Madrid, Hauptstadt des Lärms

05.11.2018 - MfD & BfD 

Ob Baustellen, Verkehrslärm oder Straßenmusik - die Bewohner des Zentrums von Madrid sind tagtäglich einer enormen Geräuschbelastung ausgesetzt. Der nächtliche Lärmpegel der Stadt liegt 27% über der Norm, gemäß der neuesten Daten von 2018 des Gemeinderates von Madrid. Auch tagsüber werden die maximalen Richtwerte der OPCAT (Ordenanza de Protección contra la Contaminación Acústica y Térmica ) mit 13,5% überschritten und somit nicht eingehalten.

 

„Ich habe jeden Tag ein “Konzert” mi Wohnzimmer”, sagt eine Bewohnerin der Straße Fuencarral. Sie kaufte eine Wohnung im ersten Stock; obendrüber wird ein Apartment an Touristen vermietet und unter ihrem Balkon spielen die Straßenmusiker. Sie hat alles versucht; die Polizei gerufen und sich beim Rathaus beschwert, aber leider ohne Erfolg. Haben die Straßenmusiker eine Erlaubnis zu spielen, kann die Polizei nichts dagegen unternehmen.

 

Laura Freixas, Autorin, lebt und arbeitet in Chueca, ein Stadtviertel, welches zu den ausgeschriebenen “Zonas de Protección Acústica Especial (ZPAE)” gehört. „An das Gemurmel auf den Terrassen gewöhnst du dich, aber die Straßenmusiker... Musik ist Freude, aber sie sollte kein Eingriff in die Privatsphäre sein”, sagt sie. Oft hört sie an demselben Tag 20 Mal das gleiche – oft schlecht gespielte – Lied und auch sie hat sich an die Polizei und das Rathaus gewendet. Aber vergeblich.

 

Die Stadtpolizei ist das einzige öffentliche Organ, v.a. das der Umweltabteilung, die sanktionieren darf, wenn die erlaubten Dezibelwerte von einer nicht autorisierten Bezugsquelle überschritten werden. Gemessen wird dies mit einem Lautstärkemesser, welches aber nach Ansicht der Área de Comunicación y Videovigilancia bestimmte Laute, wie Stimmengeräusche, nicht richtig einfängt.

 

Dennoch hat das Zentrum von Madrid 2018 bis jetzt die meisten Anzeigen in diesem Bereich verzeichnet. 1.194. Der Distrikt Tetuán ist auf Rang 2 mit knapp 258 Anzeigen. Die Distrikte mit den wenigsten Anzeigen sind Barajas (16) und Vicálvaro (18).

 

„Eine Anzeige erstatten ist die einzige Möglichkeit”, sagt Jorge Pinedo, von Juristas contra el Ruido. Pinedo betont, dass in vielen Fällen die Kläger schon gesundheitliche Probleme wie Angst oder Depressionen haben und die meisten keine Sanktionen möchten, sondern nur, dass Änderungen dort vorgenommen werden, wo der Lärm entsteht. Trotzdem gibt es für Pinedo einen Schlüsselmoment, der zu dem Anstieg der Anzeigen aufgrund der Lärmbelästigung geführt hat: das Antitabakgesetz von 2011. „Die Terrassen schossen überall wie Pilze aus dem Boden und der Lärm wurde auf die Straße verschoben“, weist der Sprecher von Juristas hin.

 

Möchten Sie wissen, wie laut es in Ihrer Wohngegend in Madrid ist? Hier können Sie das nachschauen: Munimadrid Calidad Acústica

 

Quelle: El Mundo

 

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 04.07.2024 [Comentarios: 0]

    Flaggen an Spaniens Stränden: Was man über die Bedeutung wissen sollten

    Die Symbolik der Fahnen an Spaniens Stränden ist mehr als nur eine farbenfrohe Dekoration. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Sicherheit der Badegäste. In den ersten Monaten des Jahres 2024 sind bereits 150 Menschen an spanischen Gewässern ertrunken (Stand 10. Juni). Diese Zahlen verdeutlichen die immense Bedeutung der.. más

  • 02.02.2024 [Comentarios: 0]

    Valencia: Europas Grüne Hauptstadt 2024 - Naturschönheiten und Nachhaltigkeit im Fokus

    Valencia ist dieses Jahr stolz als "Grüne Hauptstadt Europas" ausgezeichnet zu sein, eine Anerkennung der Europäischen Kommission für vorbildliche Umweltbemühungen. Die Stadt mit über 100.000 Einwohnern hat sich entschieden für Nachhaltigkeit und die Minimierung ihres ökologischen Fußabdrucks eingesetzt. Ein genauerer Blick auf die.. más

  • 04.10.2023 [Comentarios: 0]

    Die Banane der Kanaren: Eine einzigartige Delikatesse mit Geschichte

    Die Kanarischen Inseln sind bekannt für ihre atemberaubende Landschaft, ihr angenehmes Klima und ihre einzigartige Kultur. Doch eine der köstlichsten und charakteristischsten Exporte dieser Inselgruppe ist zweifelsohne der "Plátano de Canarias". Dieser leckere Genuss unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von seinen tropischen Verwandte.. más

  • 26.05.2023 [Comentarios: 2]

    Dr. Dieter Wienberg: Ein Deutscher, der die Landwirtschaft in Spanien revolutionierte

    Dr. Dieter Wienberg, ein herausragender Agrarforscher, hat 1961 die Finca Experimental La Mayora gegründet, die sich in Algarrobo in der Provinz Málaga im Süden Spaniens befindet. Mit dieser Gründung, ein Ergebnis eines deutsch-spanischen Abkommens, schuf Dr. Wienberg ein wichtiges Zentrum für Agrarforschung und -entwicklung, das bis .. más

  • 20.03.2023 [Comentarios: 0]

    Nebelfänger gegen Dürre und Trockenheit in Spanien

    Wie Spanien mit innovativer Technologie aus Nebel Wasser generieren möchte In Spanien und Portugal wurde 2020 von „Life Nieblas“ ein bahnbrechendes Projekt gegen die Dürre gestartet: Nebelkollektoren sollen Nebel in Wasser umwandeln und somit u.a. die Wiederaufforstung von Waldbränden geschädigten Flächen fördern. Das Pilotprojekt .. más

  • 13.05.2022 [Comentarios: 0]

    Bandera Azul, Auszeichnung von Spaniens Stränden und Häfen

    Wie jedes Jahr, ist auch dieses Jahr die Bandera Azul - die Blaue Flagge - an viele Strände und Häfen Spaniens vergeben worden. Dies ist Gütesiegel für Strände und Küstenabschnitte, die besonders sauber sind und umweltfreundlich bewirtschaftet werden. Spanien bekommt in diesem Jahr 729 Blaue Flaggen verliehen, das sind 16 mehr als im.. más

  • 06.05.2022 [Comentarios: 0]

    Gratis Leitungswasser in Restaurants und Hotels in Spanien

    Bisher war es nicht selbstverständlich, dass die Gastronomie Wasser in Form von Leitungs- oder Flaschenwasser auf den Tisch stellte, ohne es zu berechnen. Nun sind seit April Restaurants und Hotels dazu verpflichtet, den Gästen kostenloses Leitungswasser anzubieten. Die Entscheidung liegt jetzt also bei den Verbrauchern selbst, ob sie.. más

  • 01.03.2021 [Comentarios: 0]

    Spanische Oliven und ihr Öl, das flüssige Gold Spaniens

    Derzeit ist die Olive die am häufigsten angebaute Obstsorte der Welt. Mit einem Anteil von 60 % an der Produktion in der Europäischen Union und 45 % weltweit, ist Spanien unangefochtener Spitzenreiter und übertrifft die Zahlen seines engsten Konkurrenten Italien um das Doppelte. Spanien ist derzeit der weltweit größte Tafelolivenproduzent.. más

  • 10.06.2020 [Comentarios: 0]

    Falken, die Wächter am Himmel von Madrids Flughafen

    An Flughäfen geraten immer wieder Vögel in die Triebwerke der Flugzeuge und können zu gefährlichen Zwischenfällen bei Lande- und Startmanövern führen, im schwersten Fall sogar zu einem Triebwerksausfall. Vogelkolonien in unmittelbarer Nähe der Landebahnen sind ein ernstes Risiko für die Flugsicherheit. Um dieser Bedrohung auf natürliche.. más

  • 28.04.2019 [Comentarios: 0]

    Sommer, Sonne, Sonnenschein - die Solarkraft Spaniens erlebt wieder einen Aufschwung

    Spanien und Sonne – zwei Begriffe, die in unserer Vorstellung unmittelbar zusammen gehören. Dass Solarenergie auf der Halbinsel ein großes Potenzial hat, liegt nahe. In einem Großteil der Halbinsel gibt es um die 300 Sonnentage pro Jahr, im Süden scheint die Sonne zum Teil bis zu 3000 Stunden. Doch wird dieses Potenzial überhaupt genutzt?.. más