Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Tossa de Mar

07.06.2021 - Spanien auf Deutsch 

Der Ort Tossa de Mar liegt an der Costa Brava und ist eines der beliebtesten Reiseziele während der Sommersaison. Ihr emblematischstes Wahrzeichen ist wohl das Castell Tossa de Mar, das auf dem Hügel am südlichen Ende der Playa Grande über dem Meer liegt. Es ist aufgrund seiner mächtigen, in die Natur eingebetteten Struktur wohl das meistfotografierte Symbol der Stadt. Ein Besuch lohnt sich allemal zudem man beim Erklimmen der Burgmauern mit einem fantastischen Ausblick auf die Stadt und das Mittelmeer belohnt wird.

Von der Burg, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde, sind heute nur noch die imposanten Mauern und einige Türme und Wachtürme erhalten. Sie sollte die Stadt und ihre Bewohner vor Piratenangriffen schützen.

Die Bedeutung dieser Festung ist besonders, weil Tossa de Mar die einzige mittelalterliche Festungsstadt ist, die an der katalanischen Küste erhalten geblieben ist.

Vier Türme und drei zylindrische Türme unterteilen die mit Zinnen besetzte Mauer. Die bekanntesten Türme sind der Torre d'en Joanás, der die Bucht hoch oben überblickt; der Torre de las Horas, der sich am Eingang zum Patio de Armas (Waffenhof) befindet und seinen Namen der Tatsache verdankt, dass er der einzige Ort war, an dem sich eine öffentliche Uhr befand; und der Torre des Codolar, der Bergfried, der den Strand von Es Codolar überblickt. Erwähnenswert ist das prächtige Keilsteinportal, das den Zugang zur Vila Vella über den Patio de Armas ermöglicht. Am höchsten Punkt der Anlage befand sich früher eine Burg, die aus einem Wachturm und einem rechteckigen Gebäude bestand. Sie existiert nicht mehr, da an ihrer  Stelle der heutige Leuchtturm gebaut wurde.

Alles, was von den Mauern im Inneren übrig geblieben ist, sind die Spuren einer mittelalterlichen Stadt (die Vila Vella) mit Steinhäusern und kleinen mit Kieselsteinen gepflasterten Gassen. Zur Blütezeit im 15. Jahrhundert gab es dort etwa 80 Häuser, von denen viele die Stadtmauer als Rückwand nutzten. Besonders erwähnenswert ist die alte Kirche San Vicente im spätgotischen Stil, die im 15. Jahrhundert über einer früheren romanischen Kirche erbaut wurde, die erst kürzlich entdeckt und auf das 11. bis 12. Jahrhundert datiert wurde.

Ab dem 16. Jahrhundert wuchs die Bevölkerung und ließ sich auch jenseits der Mauern nieder und es entstanden die ersten Häuser im Stadtviertel Sa Roqueta.

Die ummauerte Anlage der Vila Vella wurde 1931 zum nationalen historisch-künstlerischen Denkmal erklärt.

Von Barcelona aus sind es nur 90 km, und von Girona aus nur 40 km bis Tossa de Mar.

 

Weitere Schlösser und Burgen in Spanien:

Das Castell de Bellver in Palma auf Mallorca

Die Burg von Almodóvar del Río

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 12.09.2022 [Comentarios: 0]

    Kuriositäten, die man auf Teneriffa gesehen haben muss

    Im Atlantik gelegen und weniger als 300 km von der marokkanischen Küste entfernt, ist Teneriffa eine der beliebtesten und meistbesuchten Inseln des Kanaren-Archipels. Sie ist bekannt für den Pico de Teide, die Nationalparks, den bunten Karneval, die Bananenplantagen im Norden und den unglaublichen Sternenhimmel in der Nacht. Zudem findet .. más

  • 01.08.2022 [Comentarios: 0]

    Rauchen verboten an Barcelonas Stränden

    Seit Juli dieses Jahres ist es verboten, an den Stränden Barcelonas zu rauchen, weder im Sand noch im Meer. Im vorigen Jahr wurde ein Pilotprojekt zu diesem Thema an vier Stränden der Stadt durchgeführt, welches mit sehr guten Ergebnissen endete. So hat die Stadtverwaltung entschieden, das Rauchverbot auf alle Strände, einschließlich de.. más

  • 06.07.2022 [Comentarios: 0]

    Lanzarote: Die Top 4 Tages-Ausflüge auf der Vulkaninsel

    Lanzarote liegt ca. 140 km von der afrikanischen Küste entfernt und ist somit die nordöstlichste der sieben Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist hier besonders deutlich sichtbar, da die Vulkane noch bis ins 18. und 19. Jahrhundert aktiv waren. Der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich im Jahr 1730 und dauerte ganze sechs .. más

  • 24.06.2022 [Comentarios: 0]

    Lavendelfelder von Brihuega: Ein Besuch in der spanischen Provence

    Lavendelfelder bis zum Horizont, in leuchtendem Lila, soweit das Auge reicht. Dieses Naturschauspiel aus Farben und Gerüchen gibt es nicht nur im Süden Frankreichs zu bestaunen, sondern auch im Zentrum der iberischen Halbinsel. Und zwar nur eine gute Autostunde von Madrid entfernt, in dem pittoresken Örtchen Brihuega, in der Provinz .. más

  • 17.06.2022 [Comentarios: 0]

    Kuriositäten, die man in Valencia gesehen haben muss

    Valencia, Stadt des Lichts mit mediterranem Flair, ist die drittgrößte Stadt Spaniens und bietet Tourismus für alle Geschmäcker. Sie bietet einen bunten Mix aus Kultur, Architektur, traumhaften Stränden, großartiger Gastronomie und tollen Sehenswürdigkeiten und Museen. Und Valencia hat auch so einiges an Kuriositäten zu bieten, die man.. más

  • 27.04.2022 [Comentarios: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. más

  • 06.04.2022 [Comentarios: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. más

  • 28.03.2022 [Comentarios: 0]

    Die Jakobswege im Norden Spaniens

    Jakobswege wurden früher als eine Art Glaubensbekenntnis gelaufen, als eine innere Reinigung begriffen und als Sündenbekenntnis genutzt. Heute sind die Motivationen einen Weg zu gehen genauso vielfältig, wie die verschiedenen Strecken und Etappen, die nach Santiago de Compostela führen. Welchen Weg werdet ihr gehen? Hier eine kleine .. más

  • 24.01.2022 [Comentarios: 0]

    Kuriositäten, die man in Málaga gesehen haben muss

    Sonne, Meer, reichhaltige Kultur und viele schöne Ecken. Das und vieles mehr bietet Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens an der Costa del Sol, der Sonnenküste. Sie ist das Herzstück Andalusiens und hat sich gerade in den letzten Jahren, durch viele Stadtentwicklungsmaßnahmen zu einer modernen und trendigen Stadt gemausert. Neben dem.. más

  • 07.10.2021 [Comentarios: 0]

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras Wussten Sie, dass es in Spanien nicht nur die pueblos blancos, die weißen Dörfer, sondern auch die pueblos negros , die schwarzen Dörfer, gibt?Sie liegen ca. 70 km nördlich von Madrid in der Provinz Guadalajara eingebettet in eine malerisch hügel.. más