Die Jakobswege im Norden Spaniens

28.03.2022 - Spain is More 

Jakobswege wurden früher als eine Art Glaubensbekenntnis gelaufen, als eine innere Reinigung begriffen und als Sündenbekenntnis genutzt. Heute sind die Motivationen einen Weg zu gehen genauso vielfältig, wie die verschiedenen Strecken und Etappen, die nach Santiago de Compostela führen.

Welchen Weg werdet ihr gehen? Hier eine kleine Einführung von Spain is More.

 

1. Camino Frances

Die Französische Route ist ein Pilgerweg, der auch in Bezug auf die Natur viel zu bieten hat. Wenn ihr die Möglichkeit habt, den gesamten Camino Frances zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden, seht ihr eine Vielzahl von Landschaften. Wenn ihr in Saint Jean Pied de Port startet, begebt ihr euch in eine ziemliche körperliche Herausforderung, doch könnt ihr die erstaunliche Natur genießen. Dann durchquert ihr das authentische Baskenland und Navarra, das für seine hügelige Landschaft bekannt ist. Es folgen die Weinberge von La Rioja, Spaniens berühmtestem Weingebiet und die verlassenen und ruhigen Ebenen der Meseta, um die letzten 100 Kilometer nach Santiago de Compostella im grünen Galicien zu laufen oder zu radeln.

 

2. Camino del Norte

Wird auch als Küstenweg bezeichnet, bei dem ihr entlang der spektakulären nordspanischen Küste wandert. Ihr spürt jeden Tag den Sand unter euren Füßen! Der Küstenweg verläuft entlang der wunderschönen Nordküste Spaniens mit herrlicher Aussicht, hohen Klippen und natürlich dem Meer mit atemberaubenden Stränden. Nach der Stadt Ribadeo führt diese Route landeinwärts durch die Täler von Vilanova de Lourenza und Mondoriedo sowie über die Ebenen von Vilalba und Guitiriz. In Bezug auf die Natur auch eine sehr abwechslungsreiche Pilgerreise nach Santiago de Compostela.

 

3. Camino Portugues

Die Portugisische Route führt entlang der Küste von Porto gen Norden nach Santiago de Compostela. Auf dieser Strecke findet ihr viele Kilometer reine Atlantikküste vor. Die Portugiesen haben gute Arbeit geleistet und einen riesigen Küstenweg geschaffen, der die Mündung des Flusses Duero fast mit der des Flusses Miño verbindet. In der Stadt Vigo angekommen, setzt ihr euren Weg durch die wunderschöne Landschaft Galiciens fort. Galicien ist unbeschreiblich grün, das Meer beeindruckend blau und es gibt erstaunlich schöne versteckte Orte: die Strände mit überwältigenden Klippen, malerische Häfen entlang der Costa de la Muerte (die Küste des Todes aufgrund der zahlreichen Schiffswracks), die Rías Altas (die nördlichen Gezeitenflüsse entlang der Westküste) mit fantastischen Stränden, beeindruckenden Städten und hübschen Fischerdörfern und natürlich die Rías Bajas (die Gezeitenflüsse weiter südlich entlang derselben Westküste) mit zahlreichen Naturparks und kleinen Buchten. Ein sehr schöner Weg für diejenigen, die die Natur lieben. Und ein Weg, den man laufen und radeln kann!

 

4. Camino Primitivo

Wird auch als "Ursprünglicher Weg" bezeichnet, da dies der erste Pilgerweg nach Santiago de Compostela war. Wenn ihr auf diesem Weg wandert, wird deutlich, warum diese Route immer beliebter wird. Es ist die Routen mit der größten Herausforderung, aber ihr werdet auch beständig mit atemberaubenden Aussichten belohnt. Der Ursprüngliche Weg startet in Oviedo. Die erste Hälfte der Strecke durch die Berge von Asturien ist spektakulär. Ihr überquert die Bergketten Tineo, Rañadoiro und San Isidro. Die Höhepunkte auf diesem Pilgerweg sind zahlreich, und steht im Kontrast zu der geringen Anzahl an Dörfern und Restaurants. So geht man die meiste Zeit tatsächlich in der Natur und kann sich mit ihr in Verbindung setzten.

 

5. Camino Inglés

Der sogenannte Englische Weg ist eine der jakobinischen Seerouten, die im mittelalterlichen Europa benutzt wurden, um Compostela zu erreichen. Pilger aus den skandinavischen Ländern, den Niederlanden, Nordfrankreich und hauptsächlich aus England, Irland und Schottland kamen mit dem Schiff in Nordspanien an und erreichten Galicien über unter anderem die Häfen von Ferrol oder A Coruña. Diese beiden Häfen haben sich traditionell als Ausgangspunkte der beiden Alternativen des Camino Inglés etabliert. Die Seeleute erreichten den Hafen, geleitet vom Lichtstrahl des Herkulesturms, einem römischen Leuchtturm, der 2009 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Wann packt ihr euren Rucksack und lauft los?

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 23.01.2023 [Comentarios: 0]

    Die Kathedrale von Don Justo in Madrid

    Die Kathedrale von Don Justo in Mejorada del Campo, ca. 20 km vor Madrid gelegen, ist ein einzigartiges Bauwerk, das von einem einzelnen Mann namens Justo Gallego Martínez erbaut wurde. Der Bau begann im Jahr 1963 und dauert bis heute an, obwohl Justo im Jahr 2021 im Alter von 96 Jahren an Corona verstorben ist. Das Leben von Justo Galle.. más

  • 27.12.2022 [Comentarios: 0]

    Das Fest „Els Enfarinats“, die große Schlacht der Mehlmänner von Ibi, Alicante

    Die "Festa dels Enfarinats" wird jedes Jahr in der Kleinstadt Ibi in der Provinz Alicante am 28. Dezember gefeiert. „Els Enfarinats“ kommt aus dem Valencianischen und bedeutet so viel wie „die Panierten“ oder „die Bemehlten“. Was hat es mit diesem Fest auf sich? Frühmorgens am 28. Dezember, am Tag der Unschuldigen, versammeln sich zwei .. más

  • 19.12.2022 [Comentarios: 0]

    Das Krippen-Museum in Mollina in der Provinz Málaga

    Es lohnt sich das Krippen-Museum in Mollina zu besichtigen und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Das Museum ist das ganze Jahr über geöffnet. Es liegt in unmittelbarer Nähe zu anderen touristischen Attraktionen in der Provinz Málaga, wie z. B. Antequera (nur 20 km vom Museum entfernt), dem Caminito del Rey oder der Stadt Málaga, die nur.. más

  • 12.09.2022 [Comentarios: 0]

    Kuriositäten, die man auf Teneriffa gesehen haben muss

    Im Atlantik gelegen und weniger als 300 km von der marokkanischen Küste entfernt, ist Teneriffa eine der beliebtesten und meistbesuchten Inseln des Kanaren-Archipels. Sie ist bekannt für den Pico de Teide, die Nationalparks, den bunten Karneval, die Bananenplantagen im Norden und den unglaublichen Sternenhimmel in der Nacht. Zudem findet .. más

  • 01.08.2022 [Comentarios: 0]

    Rauchen verboten an Barcelonas Stränden

    Seit Juli dieses Jahres ist es verboten, an den Stränden Barcelonas zu rauchen, weder im Sand noch im Meer. Im vorigen Jahr wurde ein Pilotprojekt zu diesem Thema an vier Stränden der Stadt durchgeführt, welches mit sehr guten Ergebnissen endete. So hat die Stadtverwaltung entschieden, das Rauchverbot auf alle Strände, einschließlich de.. más

  • 06.07.2022 [Comentarios: 0]

    Lanzarote: Die Top 4 Tages-Ausflüge auf der Vulkaninsel

    Lanzarote liegt ca. 140 km von der afrikanischen Küste entfernt und ist somit die nordöstlichste der sieben Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist hier besonders deutlich sichtbar, da die Vulkane noch bis ins 18. und 19. Jahrhundert aktiv waren. Der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich im Jahr 1730 und dauerte ganze sechs .. más

  • 24.06.2022 [Comentarios: 0]

    Lavendelfelder von Brihuega: Ein Besuch in der spanischen Provence

    Lavendelfelder bis zum Horizont, in leuchtendem Lila, soweit das Auge reicht. Dieses Naturschauspiel aus Farben und Gerüchen gibt es nicht nur im Süden Frankreichs zu bestaunen, sondern auch im Zentrum der iberischen Halbinsel. Und zwar nur eine gute Autostunde von Madrid entfernt, in dem pittoresken Örtchen Brihuega, in der Provinz .. más

  • 17.06.2022 [Comentarios: 0]

    Kuriositäten, die man in Valencia gesehen haben muss

    Valencia, Stadt des Lichts mit mediterranem Flair, ist die drittgrößte Stadt Spaniens und bietet Tourismus für alle Geschmäcker. Sie bietet einen bunten Mix aus Kultur, Architektur, traumhaften Stränden, großartiger Gastronomie und tollen Sehenswürdigkeiten und Museen. Und Valencia hat auch so einiges an Kuriositäten zu bieten, die man.. más

  • 27.04.2022 [Comentarios: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. más

  • 06.04.2022 [Comentarios: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. más