Chiquito de la Calzada: Die unvergessliche Legende des spanischen Humors

26.04.2024 - Spanien auf Deutsch 

Mit seinem einzigartigen Stil und seinem unverkennbaren Lachen eroberte Chiquito de la Calzada die Herzen von Millionen von Menschen in Spanien und auf der ganzen Welt. Der am 28. Mai 1932 als Gregorio Esteban Sánchez Fernández in Málaga geborene Komiker hinterließ ein bleibendes Erbe in der Welt des Humors und der Unterhaltung. Sein unverwechselbares Markenzeichen, ein knalliger Auftritt mit Strickjacke und Krawatte, sein charakteristischer Dialekt und sein Wortschatz, der oft mit Fantasiewörtern und absurd-komischen Ausdrücken gespickt war, machten ihn zu einem der beliebtesten und einflussreichsten Komiker Spaniens.

 

Die frühen Jahre und der Durchbruch

Chiquito de la Calzada begann seine Karriere in den 1960er Jahren als Flamenco-Sänger und Tänzer. Seine humoristische Ader zeigte sich jedoch früh, und er begann, seine eigene Art von Komik zu entwickeln, die Elemente des traditionellen spanischen Humors mit einer einzigartigen und exzentrischen Persönlichkeit vereinte. Seinen Durchbruch erlebte er jedoch erst im fortgeschrittenen Alter, als er bereits in den 1990er Jahren stand. Seine Auftritte in verschiedenen TV-Shows, insbesondere in "Genio y Figura" und "El Semáforo", brachten ihn landesweit ins Rampenlicht und machten ihn zu einem der bekanntesten Gesichter des spanischen Fernsehens.

 

Der einzigartige Stil und die sprachliche Innovation

Chiquito de la Calzada war nicht nur für seine lustigen Grimassen und sein herzerwärmendes Lachen bekannt, sondern auch für seine einzigartige Art zu sprechen. Er kreierte eine Fülle von Fantasiewörtern und skurrilen Ausdrücken, die schnell zu seinem Markenzeichen wurden und als "Chiquitismos" bekannt wurden. Seine Fähigkeit, die spanische Sprache auf spielerische Weise zu verändern und neu zu gestalten, machte ihn zu einem Pionier des humoristischen Sprachgebrauchs und beeinflusste Generationen von Komikern nach ihm.

Einige seiner bekanntesten Chiquitismos sind:

  1. "A peich": Bedeutet "auf einmal" oder "plötzlich".
  2. "Fistro": Ein allgemeiner Ausdruck für eine Person oder jemanden, der gemein ist.
  3. "Pecador de la pradera": Eine humorvolle Bezeichnung für eine Person, die einen Fehler gemacht hat.
  4. "No puedor": Eine humorvolle Art zu sagen "Ich kann nicht", eine Verballhornung des spanischen Ausdrucks "No puedo".
  5. "Jarl": Eine freie Interpretation des englischen Ausdrucks "Yeah".
  6. "Cobarde": Chiquito verwendete dieses Wort oft, aber nicht in seiner ursprünglichen Bedeutung von "Feigling". Stattdessen verwendete er es als allgemeinen Ausdruck der Überraschung oder Bestürzung.

 

Die Popularität und der Einfluss

Chiquito de la Calzada wurde zu einem kulturellen Phänomen in Spanien und erlangte auch internationale Bekanntheit. Er war ein beliebter Gast in Fernsehshows und Talkshows auf der ganzen Welt. Seine Popularität erstreckte sich über alle Altersgruppen und sozialen Schichten und machte ihn zu einem der bekanntesten und beliebtesten Komiker des Landes.

 

Chiquito de la Calzada verstarb im November 2017 im Alter von 85 Jahren in Málaga.

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 20.06.2024 [Comentarios: 0]

    Barcelona: Umfassende Planung für Strandvergnügen im Sommer 2024

    Mit dem Beginn der Badesaison bereitet sich Barcelona darauf vor, seinen Bewohnern und Besuchern einen vollständigen und sicheren Service an seinen Stränden zu bieten, der sich den unterschiedlichen Anforderungen und Wetterbedingungen des Jahreskalenders anpasst.Mittlere und Hohe Saison Vom 23. März bis zum 29. September sind die Str.. más

  • 14.06.2024 [Comentarios: 0]

    Feria del Libro in Madrid: Ein Fest der Literatur

    Die Feria del Libro in Madrid ist ein jährliches Highlight für Literaturbegeisterte und ein fester Bestandteil der kulturellen Landschaft Spaniens. Seit ihrer Gründung im Jahr 1933 zieht die Buchmesse Leseratten, Autoren und Verlage gleichermaßen in den malerischen Retiro-Park. Bis zum 16. Juni haben Besucher die Gelegenheit, in die Welt .. más

  • 03.06.2024 [Comentarios: 0]

    Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 9: María Zambrano

    María Zambrano, Eine Philosophin des Exils und der Hoffnung, geboren am 22. April 1904 in Vélez-Málaga, ist eine der bedeutendsten Intellektuellen Spaniens des 20. Jahrhunderts. Ihr Leben und Werk sind geprägt von der Auseinandersetzung mit den großen philosophischen und politischen Fragen ihrer Zeit, von einem tiefen Humanismus und von .. más

  • 17.05.2024 [Comentarios: 0]

    Neue Regeln für Alkoholkonsum auf den Balearen: Strafen bis zu 1.500 Euro

    Die Regierung der Balearen hat ein neues Dekret verabschiedet, das den Alkoholkonsum in bestimmten öffentlichen Bereichen streng reglementiert. Dieses "Dekret für verantwortlichen Tourismus" zielt darauf ab, exzessiven Alkoholkonsum und damit verbundene Probleme zu reduzieren.Eine der bedeutendsten Änderungen betrifft den Alkoholkonsu.. más

  • 19.04.2024 [Comentarios: 0]

    Die köstliche Welt der Valencianischen Fideuà, eine kulinarische Reise durch Spaniens Küche

    Die Valencianische Fideuà ist ein köstliches Gericht, das tief in der reichen kulinarischen Tradition Spaniens verwurzelt ist. Diese einzigartige Spezialität stammt aus der Region Valencia an der östlichen Küste Spaniens und ist eng mit der berühmten Paella verwandt. Doch während Paella Reis als Hauptbestandteil verwendet, wird Fideuà mit.. más

  • 12.04.2024 [Comentarios: 0]

    Die Wallfahrt von El Rocío: Eine Einführung in eine Tradition voller Spiritualität und Folklore

    Die Romería – Wallfahrt - "El Rocío" ist zweifellos eine der faszinierendsten und lebendigsten religiösen Wallfahrten in Spanien. Jedes Jahr strömen Hunderttausende von Pilgern und Pilgerinnen aus verschiedenen Teilen Spaniens und sogar aus der ganzen Welt in das kleine Dorf El Rocío in der Provinz Huelva, Andalusien. Diese massive Pilger.. más

  • 05.04.2024 [Comentarios: 0]

    Burgen und Schlösser: Die Burg von Segovia – historisches Juwel in Kastilien und León

    Die Burg von Segovia, in Spanisch “El Alcazár de Segovia”, ist eine mittelalterliche Festung auf einem Hügel am Rande der Stadt Segovia, etwa 90 Kilometer nordwestlich von Madrid. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert auf den Ruinen einer römischen Festung errichtet und diente lange Zeit als Königspalast und Festung. Heute ist sie eine der am.. más

  • 25.03.2024 [Comentarios: 0]

    Die Vielfalt der Osterfeierlichkeiten in Spanien: Ein Blick auf einzigartige Traditionen

    In den Grundfesten des christlichen Kalenders steht das Ereignis der Passion, des Todes und der Auferstehung Jesu von Nazareth, das zur Feier der Osterwoche führt. Dieses katholische Fest beginnt am Palmsonntag und endet mit dem Osterfest. Die Auferstehung Jesu wird am Sonntag nach dem ersten Vollmond des Frühlingsäquinoktiums gefeiert... más

  • 29.02.2024 [Comentarios: 0]

    Frühlingserwachen in Murcia: Blütenpracht und Klimaextreme

    Im malerischen Hinterland der Region Murcia im sonnigen Süden Spaniens entfaltet sich im Februar ein beeindruckendes Schauspiel der Natur. Ein Meer von Farben, von zartem Rosa über leuchtendes Pink bis hin zu strahlendem Weiß, breitet sich über die Landschaft aus. Millionen von Mandel-, Pfirsich- und Aprikosenbäumen erblühen und.. más

  • 12.01.2024 [Comentarios: 0]

    Matilde Ucelay Maortúa: Pionierin der Moderne in der spanischen Architektur

    Die Welt der Architektur hat viele beeindruckende Persönlichkeiten hervorgebracht, doch eine herausragende Figur ist zweifellos die spanische Architektin Matilde Ucelay Maortúa. Sie zeichnet sich besonders aus, da sie die erste Architektin Spaniens war.ElternhausMatilde Ucelay Maortúa wurde am 31. Januar 1912 in Madrid geboren. .. más