Puzzeln gegen Langeweile. Die schönsten Motive für Sightseeing von Zuhause aus

15.04.2020 - Spanien auf Deutsch 

Man könnte meinen, dass durch das umfangreiche Angebot an Unterhaltung, was uns durch Smartphones, Spielekonsole und Streaming zur Verfügung steht, traditionelle Puzzles überflüssig geworden seien. Dennoch erfreuen sie sich zunehmender Beliebtheit, vor allem unter den Erwachsenen, die im traditionellen Puzzle Entspannung suchen und ihr Gehirn auf neue Weise herausfordern möchten. Dieser Trend hat sich durch die Ausgangssperre der Coronakrise verstärkt. Viele Familien greifen auf traditionelle Puzzles zurück um die technologische Reizüberflutung mit einer ruhigen Aktivität für die ganze Familie auszugleichen.

Puzzles bringen, abgesehen vom Zeitvertreib, viele weitere Vorteile mit sich. Sie helfen dabei, bestehende Verbindungen zwischen unseren Gehirnzellen zu stärken und neue Verbindungen herzustellen und verbessert so die mentale Geschwindigkeit. Puzzles eignen sich besonders zur Verbesserung des Kurzzeitgedächtnisses, indem wir uns Formen und Farben merken, um passende Teile zu finden. Auch wird das visuell-räumliche Denken verbessert.

Ebenso wird die Dopaminproduktion unseres Gehirns erhöht. Dopamin ist ein Neurotransmitter, der die Stimmung reguliert, sowie das Gedächtnis, die Konzentration und die Motivation beeinflusst. Dopamin wird jedes Mal freigesetzt, wenn wir ein passendes Puzzleteil finden, was uns wiederum zum Weitermachen animiert.

Während Puzzles uns herausfordern, helfen sie uns auch, uns zu entspannen.
Unser Gehirn wechselt beim Puzzeln von einem "Beta" - oder Wachzustand in einen "Alpha"-Zustand. Der Alpha-Zustand ähnelt dem Zustand, in dem wir uns befinden, wenn wir träumen. Diese Bewusstseinsveränderung bringt viele Vorteile mit sich, wie z.B. die Fähigkeit, tiefere Verbindungen herzustellen, Stress abzubauen, die Stimmung zu verbessern oder das Selbstbewusstsein zu steigern.

In diesem Sinne haben wir auf Amazon die schönsten Puzzlemotive herausgesucht, die uns erlauben trotz Ausgangssperre ein bisschen um die Welt zu reisen:

Basilica del Pilar en Zaragoza, 1000 Teile
La Alhambra Granada, 1000 Teile
Venedig, 1000 Teile
Heisslufballons, 1500 Teile:
Die Brücken von Prag, 1000 Mini-Teile
Casa Batlló en Barcelona, 1000 Teile

World Landmarks, 300 Teile
James Rizzi Stadt, 5000 Teile
Kreativer Regenbogen, Pädagogische Stressfreisetzung, 1000 Teile


Und wer dann genug gesehen hat der kann hier eine ganz besondere Puzzle-Herausforderung finden, um dann am Ende wohl schwarz zu sehen:
Ravensburger Krypt, 736 Teile

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 21.01.2020 [Kommentare: 0]

    Der Osborne Stier - Markenzeichen und Teil der spanischen Landschaft

    Wer hat sie nicht gesehen auf Reisen an den spanischen Straßen – die 14 Meter hohe aus 70 Blechplatten bestehende schwarze Stier-Silhouette; imposant steht sie auf Hügeln mitten in der Landschaft und ist schon aus weiter Ferne zu erkennen. In den 50er Jahren war der Stier eine Werbemaßnahme für den Brandy Veterano der Osborne-Gruppe,.. Artikel weiterlesen

  • 21.01.2019 [Kommentare: 0]

    Heben Sie ab – Höhenflug in den Windtunnels von Madrid

    Wer hatte noch nicht den Traum wie ein Vogel durch die Lüfte zu fliegen und die Welt von oben zu sehen? Eine andere Perspektive zu erleben und die Leichtigkeit des Seins zu spüren? Dieser Traum kann in Madrid zur Realität werden. Windkanäle sind die perfekte Alternative für alle, die gerne einmal das Gefühl des Fliegens auskosten wollen,.. Artikel weiterlesen

  • 21.12.2018 [Kommentare: 0]

    El Pregonero, der Stadtschreiber

    Zuerst ertönte das Horn, gefolgt von einem lauten Ausruf: “Se hace sabeeeerrr....”. Manch einer älterer Generation kann sich sicherlich noch an diese Figur erinnern: der Stadtschreier. Er war der öffentliche Beamte, der die Bevölkerung auf dem Dorfplatz versammelte und die neuesten Nachrichten und Ereignisse verkündete. Informationen.. Artikel weiterlesen

  • 12.11.2018 [Kommentare: 0]

    Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 2

    Hispania unter den Römern. Der heutige Namen Spaniens leitet sich von der römischen Bezeichnung „Hispania“ ab. Nach einer langwierigen Eroberungsphase, die durch erbitterte Widerstände der eingeborenen Völker – ausgehend von der Stadt Numantia – gekennzeichnet war, konnten sich die Römer ab 19 n. Chr. auf der iberischen Halbinsel.. Artikel weiterlesen

  • 06.08.2018 [Kommentare: 0]

    Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 1

    Die Urgeschichte. Mehr als 12 000 Jahre sind seit dem Ende des Paläolithikums, der Altsteinzeit, vergangen, und doch findet man in Spanien noch Überreste dieser Zeit: Die ältesten Fundstätten sind die Ausgrabungen in Orce bei Granada und Atapuerca bei Burgos. Die Skelette, die dort gefunden wurden, lassen sich rund 1.300.000 Jahre.. Artikel weiterlesen

  • 12.06.2018 [Kommentare: 0]

    Freibäder in Madrid

    “9 meses de invierno y 3 meses de infierno” (9 Monate Winter und 3 Monate Hölle): so lautet der Spruch, den die Madrileños oft über das Klima in Madrid sagen. Denn von Juni bis August ist die trockene Hitze in der Hauptstadt kaum zu ertragen. Der Wind fegt heiß durch die Häuserschluchten, so dass man am besten einen Ort mit Klimaanlage.. Artikel weiterlesen

  • 11.02.2018 [Kommentare: 0]

    Dienstag, der 13. – Spanischer Unglückstag

    Abergläubische in Spanien nehmen sich nicht etwa an Freitagen, sondern an Dienstagen, die auf einen 13. fallen, besonders in Acht. Denn nach dem hiesigen Volksglauben ist es der martes 13, der Unglück bringt. Auch wenn dies wissenschaftlich nicht belegt werden konnte, erklären einige Mythen und historische Ereignisse plausibel, warum in.. Artikel weiterlesen

  • 29.01.2018 [Kommentare: 0]

    Kultur zu kleinen Preisen – Madrid

    Madrid hat kulturell jede Menge zu bieten – wie man dieses Angebot am besten nutzt, ohne dabei allzu tief in die Tasche greifen zu müssen, zeigen unsere Tipps. Gewusst wann: Gratis ins Museum. In Madrid gibt es eine große Auswahl an Museen, viele davon können Sie generell immer gratis besuchen: Museo de la Biblioteca Nacional de.. Artikel weiterlesen

  • 22.12.2017 [Kommentare: 0]

    „El Gordo“- Die Hoffnung auf den großen Gewinn bei der Weihnachtslotterie am 22. Dezember

    Die traditionsreiche Weihnachtslotterie gibt es seit 1812 und wird jedes Jahr am 22. Dezember live im Fernsehen ausgestrahlt. Der Name „El Gordo“ („Der Dicke“) hat allerdings gar nichts mit dem Gewicht des möglichen Gewinns zu tun, sondern stammt von einer dicklichen Figur aus dem 18. Jahrhundert, die zu Werbezwecken erfunden wurde. Der.. Artikel weiterlesen

  • 20.12.2017 [Kommentare: 0]

    Weihnachten in Madrid

    Im Folgenden präsentieren wir einen Überblick über weihnachtliche Veranstaltungen in Madrid im Dezember 2017 und Januar 2018. Weihnachtliche Beleuchtung. Eines der Highlights zur Weihnachtszeit in Madrid ist die festliche Beleuchtung, die am 24. November zum ersten Mal erstrahlen durfte, und noch bis zum 8. Januar 2018 bewundert werden.. Artikel weiterlesen