Spanischkurse im Sommer in Spanien: Spanisch lernen in Jaca in den Pyrenäen

08.08.2022 - Spanien auf Deutsch 

Spanisch lernen mal anders. Nicht wie üblich am spanischen Meer oder in den typischen Städten wie Sevilla, Madrid oder Granada, sondern am Fuße der Pyrenäen in Aragonien. Das sind die Sommerkurse für Spanisch als Fremdsprache der Universität Saragossa in Jaca. Denn in den heißen Monaten verlegt die Universität Saragossa ihre Tätigkeit in die Stadt Jaca in der Provinz Huesca.

 

Die Universität von Saragossa ist seit 1927 ein Pionier in der Vermittlung von Spanisch für Ausländer und damit sind diese Kurse die ältesten in ganz Spanien. In der Vergangenheit haben Bekanntheiten wie Miguel de Unamuno, Federico García Lorca oder María de Maeztu die Uni besucht, später auch Alfredo Pérez Rubalcaba, Mario Vargas Llosa oder Irene Vallejo.

 

Die Universität arbeitet mit zahlreichen nationalen und internationalen Institutionen zusammen, um die spanische Sprache zu verbreiten. Es ist ein offizielles Prüfungszentrum des Cervantes-Instituts für das Diplom Spanisch als Fremdsprache (DELE), die Prüfung des konstitutionellen und soziokulturellen Wissens in Spanien (CCSE) und den Internationalen Dienst für die Bewertung der spanischen Sprache (SIELE); außerdem ist es assoziiertes Mitglied des Internationalen Systems für die Zertifizierung von Spanisch als Fremdsprache (SICELE).

 

Die 850 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Stadt Jaca war die Hauptstadt des alten Königreichs Aragonien und ist heute eine touristische Enklave in den aragonischen Pyrenäen mit einem breiten Angebot an kulturellen und sportlichen Aktivitäten und Dienstleistungen: Konzerte, Märkte, Ausstellungen, Konferenzen und Kongresse, Gleitschirmfliegen, Reiten, Schlittschuhlaufen, Abenteuersportarten, Wandern, usw. Seit der Antike ist die Stadt eine obligatorische Station für die Pilger auf dem Jakobsweg und ein echter Treffpunkt für den Austausch der unterschiedlichen Kulturen.

 

In diesem Jahr werden im August Studenten aus 20 verschiedenen Ländern in Jaca erwartet.

Parallel zu den Spanischkursen für Ausländer werden auch Kurse zur Ausbildung von Spanischlehrern organisiert, an denen spanischsprachige Studenten teilnehmen, was die Koexistenz und die sprachliche Praxis zwischen spanischen und ausländischen Studenten gewährleistet.

 

Es werden vierzehntägige Kurse (50 Unterrichtsstunden, 65 Stunden insgesamt) oder 1 Monats-Kurs (100 Unterrichtsstunden, 130 Stunden insgesamt) angeboten.

 

Kursgebühren: 285 € (2 Wochen-Kurse) 465 € (Monatskurs).

 

In der Einschreibegebühr sind die Kursgebühren, das Unterrichtsmaterial (mit Ausnahme des Lehrbuchs und gegebenenfalls des Arbeitshefts) und eine Teilnahmebescheinigung enthalten, die den Teilnehmern ausgestellt wird, die regelmäßig am Unterricht teilgenommen haben (mindestens 85 % der Unterrichtsstunden).

Vor Beginn eines jeden Kurses absolvieren die Teilnehmer einen Online-Test (außerhalb der Unterrichtszeiten), anhand dessen sie ihrem Sprachniveau gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen zur Beurteilung von Fremdsprachenkenntnissen (CEFR) zugeordnet werden.

 

Die vorläufigen Daten für die Kurse in 2023 stehen auch schon fest.

 

Informationen sind auf Anfrage bis zum 1. August hier erhältlich:

Cursos de Español como Lengua Extranjera (ELE)

Edificio Interfacultades, 3.ª planta
C/ Pedro Cerbuna, 12
E-50009 Saragossa

34+ 976 76 10 47 (direkt)

34+ 976 76 10 00 (Durchwahl 3136)  -  Fax: 34+ 976 76 20 50 

elever@unizar.es

 

Während des Monats August sind Informationen auf Anfrage hier erhältlich:

Residencia Universitaria de Jaca

C/ Universidad, 3

22700 Jaca (Huesca)

34+ 974 36 01 96  - Fax: 34+ 974 35 57 85

elever@unizar.es

 

Mehr Informationen zu den Sommerkursen für Spanisch als Fremdsprache in Jaca hier.

Informatioen Tourismus Jaca.

 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 01.08.2022 [Kommentare: 0]

    Rauchen verboten an Barcelonas Stränden

    Seit Juli dieses Jahres ist es verboten, an den Stränden Barcelonas zu rauchen, weder im Sand noch im Meer. Im vorigen Jahr wurde ein Pilotprojekt zu diesem Thema an vier Stränden der Stadt durchgeführt, welches mit sehr guten Ergebnissen endete. So hat die Stadtverwaltung entschieden, das Rauchverbot auf alle Strände, einschließlich de.. Artikel weiterlesen

  • 18.07.2022 [Kommentare: 0]

    Erfrischende spanische Gerichte für heiße Sommertage

    Die spanische Küche ist auf einen heißen Sommer gut vorbereitet. Je heißer es wird, desto weniger Lust hat man auf Kochen oder anstrengende körperliche Aktivitäten. Die Gerichte werden fettärmer und weniger üppig, oft sind es schnelle No-Cook-Rezepte, für die man sich entscheidet. Insbesondere eignen sich kalte Suppen und Sommersalate, .. Artikel weiterlesen

  • 06.07.2022 [Kommentare: 0]

    Lanzarote: Die Top 4 Tages-Ausflüge auf der Vulkaninsel

    Lanzarote liegt ca. 140 km von der afrikanischen Küste entfernt und ist somit die nordöstlichste der sieben Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist hier besonders deutlich sichtbar, da die Vulkane noch bis ins 18. und 19. Jahrhundert aktiv waren. Der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich im Jahr 1730 und dauerte ganze sechs .. Artikel weiterlesen

  • 01.07.2022 [Kommentare: 0]

    40 Jahre deutsche duale Berufsausbildung in Spanien

    Der deutsche Botschafter in Spanien, Wolfgang Dold, und Gerardo Gutiérrez Ardoy, Generaldirektor der öffentlichen Arbeitsverwaltung (SEPE), feiern das 40-jährige Bestehen der deutschen Auslandsberufsschule FEDA Madrid, die mehrsprachige und hochqualifizierte junge Menschen in Spanien ausbildet und diese direkt in die Arbeitswelt.. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2022 [Kommentare: 0]

    Lavendelfelder von Brihuega: Ein Besuch in der spanischen Provence

    Lavendelfelder bis zum Horizont, in leuchtendem Lila, soweit das Auge reicht. Dieses Naturschauspiel aus Farben und Gerüchen gibt es nicht nur im Süden Frankreichs zu bestaunen, sondern auch im Zentrum der iberischen Halbinsel. Und zwar nur eine gute Autostunde von Madrid entfernt, in dem pittoresken Örtchen Brihuega, in der Provinz .. Artikel weiterlesen

  • 17.06.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Valencia gesehen haben muss

    Valencia, Stadt des Lichts mit mediterranem Flair, ist die drittgrößte Stadt Spaniens und bietet Tourismus für alle Geschmäcker. Sie bietet einen bunten Mix aus Kultur, Architektur, traumhaften Stränden, großartiger Gastronomie und tollen Sehenswürdigkeiten und Museen. Und Valencia hat auch so einiges an Kuriositäten zu bieten, die man.. Artikel weiterlesen

  • 08.06.2022 [Kommentare: 0]

    fedaEDU, die German Business School in Barcelona

    fedaEDU, die „German Business School“ in Barcelona, zur Förderung der Jugendbeschäftigung in Spanien, sowie dem Wachstum von Unternehmen. Auf Initiative der in Spanien ansässigen deutschsprachige Unternehmen wurde im Jahr 1980 die FEDA (Formacion Empresarial dual Alemana) zur Ausbildung qualifizierter Fachkäfte mit hohen Sprachkenntnis.. Artikel weiterlesen

  • 20.05.2022 [Kommentare: 0]

    Das neue Verkehrs- und Verkehrssicherheitsgesetz im Überblick

    Seit Ende April dieses Jahres hat sich einiges auf den Straßen Spaniens geändert – das neue Verkehrs- und Verkehrssicherheitsgesetz tritt mit schärferen Regeln und höheren Strafen in Kraft. Die vergebene Punktzahl bei Widrigkeiten schnellen in die Höhe, wie z.B. wenn man vom Mobiltelefon am Steuer Gebrauch macht oder es auch nur in der .. Artikel weiterlesen

  • 13.05.2022 [Kommentare: 0]

    Bandera Azul, Auszeichnung von Spaniens Stränden und Häfen

    Wie jedes Jahr, ist auch dieses Jahr die Bandera Azul - die Blaue Flagge - an viele Strände und Häfen Spaniens vergeben worden. Dies ist Gütesiegel für Strände und Küstenabschnitte, die besonders sauber sind und umweltfreundlich bewirtschaftet werden. Spanien bekommt in diesem Jahr 729 Blaue Flaggen verliehen, das sind 16 mehr als im.. Artikel weiterlesen

  • 06.05.2022 [Kommentare: 0]

    Gratis Leitungswasser in Restaurants und Hotels in Spanien

    Bisher war es nicht selbstverständlich, dass die Gastronomie Wasser in Form von Leitungs- oder Flaschenwasser auf den Tisch stellte, ohne es zu berechnen. Nun sind seit April Restaurants und Hotels dazu verpflichtet, den Gästen kostenloses Leitungswasser anzubieten. Die Entscheidung liegt jetzt also bei den Verbrauchern selbst, ob sie.. Artikel weiterlesen