Kultureller Zugewinn: Die Real Audiencia von Sevilla

17.01.2020 - Spanien auf Deutsch 

Die „Real Audiencia de Sevilla“, ein emblematisches Gebäude aus dem späten 16. Jahrhundert, befindet sich auf der Plaza de San Francisco vor der Renaissance-Fassade des Rathauses. Es ist mit seinen 12.000 Quadratmetern zur großen kulturellen Mitte der andalusischen Hauptstadt geworden - für bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik. Eigentümer der Immobilie ist die Stiftung Cajasol, die in den letzten vier Jahren mit einer Investition von 4,5 Millionen Euro einen Umbau des Gebäudes durchgeführte. Die Neugestaltung des Gebäudes ist das Werk des Architekten Rafael Ostos, der die Kriterien der Energienachhaltigkeit und der barrierefreien Zugänglichkeit besonderes Augenmerk verlieh.

 "Vor vier Jahren war dies ein Bürogebäude, in dem 500 Menschen arbeiteten, und heute wurde es in ein großes kulturelles und soziales Zentrum umgewandelt, das allen Bürgern offen steht", sagte Antonio Pulido, Präsident der Cajasol-Stiftung.

 

Der neue Komplex der Fundación Cajasol umfasst sieben unabhängige, aber zusammenhängende Räume, die nach Künstlern benannt sind. "Mit dem Start dieses großartigen Projekts setzen wir einen neuen Impuls, der der sevillanischen Kultur und Gesellschaft mehr Leben und Dynamik einhaucht", sagte Pulido. "Wir befinden uns in der Nullzone des alten Híspalis, in der sich hier der sevillianische Gerichtshof befand. In diesem Jahr hat die Institution rund 1.500 Aktivitäten angeboten, an denen mehr als 400.000 Menschen teilgenommen haben.

 

Die Sammlung der Stiftung, die in ihren Hauptgeschäftsstellen in Sevilla, Cordoba, Huelva und Cádiz besitzt etwa 7.000 Werke von archäologischen Stücken bis hin zu zeitgenössischer Kunst.

 

Die Sammlung der Real Audiencia in  Sevilla ist eine der vielfältigsten der Stadt und beherbergt bedeutende Gemälde und Skulpturen aus allen Epochen, insbesondere aus dem 20. Jahrhundert. Sie verfügt über eine interessante Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Drucken und Möbeln mit mehr als dreihundert Exponaten, darunter eine Leinwand des Erzbischofs Fray Pedro de Urbina von Murillo, eine prächtige Sammlung flämischer Wandteppiche aus dem 16. und 17. Jahrhundert, das anonyme Werk des siebzehnten Jahrhunderts, das König San Fernando darstellt, und unter den Werken des zwanzigsten Jahrhunderts befindet sich u.a. das Gemälde "Junge Frau mit Blumen im Haar" von Gonzalo Bilbao. Es gibt auch Werke bekannter aktueller Maler wie Alfonso Grosso, Carmen Laffón und Teresa Duclós. Die moderne Kunst Sevillas wird auch von Künstlern wie Manuel Arcenegui, dem Realismus von Pepi Sánchez oder Justo García Girón vertreten.
Die Sammlung umfasst auch zwei Werke, die zum ersten Mal ausgestellt werden: ein Selbstporträt von Antonio Saura aus dem Jahr 1956 und das Ölgemälde „Der Diskurs der Wahrheit“ (1978) von Guillermo Pérez Villalta. Weiter können Sie auch Werke von Valdés Leal, Zurbarán, Alonso Cano sehen; ein Aquarell des späten 19 Jhd. von Sorolla, "Clotilde am Fenster", und Gemälde des 20 Jhd. von Barbadillo, Úrculo und Ramón Gaya.
 

Und zu alledem gibt es immer noch Platz für die Bibliothek, das Theater, die Aulen für kulturelle Workshops oder den Konferenzraum Antonio Machado, denn 12.000 Quadratmeter geben viel her.

www.fundacioncajasol.com

 
Bildquelle: wikimedia commons

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 02.10.2015 [Comentarios: 0]

    2075: Das Goethe Institut der Zukunft

    Anlässlich des 60. Geburtstags des Goethe-Instituts Barcelona veranstalten wir den Foto-, Video- und Kunstwettbewerb „2075: Das Goethe-Institut der Zukunft“. Wir suchen Werke, welche die futuristische Version der Institution zeigen, um im Institut ausgestellt zu werden und um einen der zahlreichen Wettbewerbspreise zu gewinnen. Die.. más

  • 08.04.2015 [Comentarios: 0]

    Schon gewusst? Im Reina Sofía wurden früher Kranke behandelt!

    In einem auffällig modern gestalteten Gebäude in Madrid wird zeitgenössische Kunst aus Spanien ausgestellt: Es handelt sich um das “Centro de Arte Reina Sofïa”, das “Museum und Kunstzentrum Reina Sofía” oder schlicht um „das Reina Sofía“. Es ist der letzte Bestandteil des am “Paseo del Prado” entstandenen “Paseo del Arte” und.. más

  • 01.09.2014 [Comentarios: 0]

    NEWS: Neue Adresse des Goethe-Institut Barcelona

    Ab September bezieht das Goethe-Institut Barcelona eine neue Adresse. Das künftige Gebäude des Kulturinstituts der Bundesrepublik Deutschland befindet sich in der Calle Roger de Flor 224, ganz in der Nähe der emblematischen Sagrada Familia und mit sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (200 Meter von der U-Bahnstation .. más

  • 10.03.2014 [Comentarios: 0]

    NEWS: Barcelona aus Sicht der Obdachlosen - eine Stadtführung der ganz anderen Art

    Barcelona ist die erste Stadt in Spanien die Stadttouren anbietet, die von Obdachlosen geführt werden.Ein neu gegründetes soziales Unternehmen, 'Hidden City Tours', befindet sich im Herzens von Barcelona und bietet eine alternative Möglichkeit die mediterrane Hauptstadt auf andere Art kennen zu lernen und lädt .. más

  • 24.02.2014 [Comentarios: 0]

    HINTERGRUND: Vicente Ferrer - ein Leben für die Armen

    Vicente Ferrer - mit diesem Namen verbindet man in Spanien ein Leben und einen Kampf für die ärmsten Gebiete des indischen Staates Andra Pradesh. Der Katalane, der am 9. April 1920 in Barcelona geboren wurde, kommt 1952 zum ersten Mal als jesuitischer Missionar nach Indien, wo er sich mit beispielloser Hingabe und Mut für d.. más

  • 21.02.2014 [Comentarios: 0]

    HINTERGRUND: Vicente Ferrer - ein Leben für die Armen

    Vicente Ferrer - mit diesem Namen verbindet man in Spanien ein Leben und einen Kampf für die ärmsten Gebiete des indischen Staates Andra Pradesh. Der Katalane, der am 9. April 1920 in Barcelona geboren wurde, kommt 1952 zum ersten Mal als jesuitischer Missionar nach Indien, wo er sich mit beispielloser Hingabe und Mut für d.. más

  • 13.11.2013 [Comentarios: 0]

    NUTZWERT: Der Kreis deutschsprachiger Führungskräfte in Barcelona “Ein Stück gelebtes Europa“

    Der „Kreis deutschsprachiger Führungskräfte“ blickt auf eine über 30jährige Geschichte zurück, seit 1980 ist er ein eingetragener Verein in Barcelona. Der immer noch attraktive Wirtschaftsstandort Katalonien und die Vorträge hochkarätiger Persönlichkeiten haben es erlaubt, dass der Kreis.. más

  • 04.11.2013 [Comentarios: 0]

    NEWS: Willen, Engagement und Kontinuität

    Ohne diese drei Worte wäre der Taschenspiegel nicht zu seiner 100. Ausgabe gekommen. Vor fast 17 Jahren setzt sich eine Handvoll Frauen in einer überdachten Veranda hin, um eine Herzensangelegenheit auf den Weg zu bringen. Endlich sollen die interessanten Erfahrungen, die sie hier gerade mit neugierigen Augen und Ohren gemacht .. más

  • 13.02.2013 [Comentarios: 0]

    TIPP: Eine beeindruckende Initiative:  El Chiringuito de Dios – “Die Imbissbude Gottes”

    El Chiringtio de Dios befindet sich im Zentrum des Ravals, unweit von der neugebauten Filmoteca de la Generalitat entfernt, in der Calle Espalter 2.Der Chiringuito wurde vor ca.16 Jahren von Wolfgang Striebinger als Suppenküche eingerichtet, bald darauf gründete er mit Freunden einen Verein zur Unterstützung der sozialen Ge.. más

  • 25.01.2013 [Comentarios: 0]

    NEWS: Wer oder was ist eigentlich EMMA?

    Auch wenn die junge, deutsche Generation den Namen EMMA inzwischen unpopulär findet, Améli, Inés oder Lisa -Marie liegen hier eher im Trend, ist dem Deutschen der Name EMMA geläufig. Die Journalistin Alice Schwarzer wählte ihn für ihr feministisches Frauenmagazin, welches immerhin seit 1977 regelmäs.. más