Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Bellver in Palma auf Mallorca

12.11.2020 - Spanien auf Deutsch 

Das Castell de Bellver ist eine Rundburg aus dem 14. Jahrhundert im Stil der mallorquinischen Gotik. Sie ist eine der ältesten und eine der wenigen Rundburgen Europas. Sie liegt 3 km vom Zentrum der Stadt Palma entfernt und befindet sich 112,6 m über dem Meeresspiegel, so dass man einen großartigen Blick (wie der Name Bellver  schon sagt "schöne Aussicht") über die Bucht von Palma und einen Großteil der Insel hat.

Ihr Bau begann 1300 im Auftrag von Jaume II., König von Mallorca. Die Arbeit an der Festung dauerte neun Jahre, und das Ornamentieren wurde später abgeschlossen. Siebzig Festangestellte, viele Frauen und die Sklaven des Königs arbeiteten auf der Baustelle.

 

Das Schloss wurde als königliche Residenz konzipiert. Drei Könige von Mallorca residierten dort für kurze Zeit: Jaume II, Sancho I und Jaume III. Am Ende des 14. Jahrhunderts lebten dort eine Zeit lang Juan  I. von Aragon und Violante de Bar mit ihrem Hofstaat auf der Flucht vor der Pest, die Barcelona verwüstete.

 

Im Jahr 1717 wurde die Burg zu einem Militärgefängnis. Zwischen 1802 und 1808 war Gaspar Melchor de Jovellanos, Minister für Finanzen und für Gnade und Gerechtigkeit während der Regierungszeit Carlos  IV. in einem der Räume im ersten Stock inhaftiert. Das Schloss war auch ein Gefängnis für zahlreiche französische Soldaten und Offiziere, die in der Schlacht von Bailén besiegt wurden. Im Jahre 1821 wurde das Schloss vorübergehend in eine Münzfabrik umgewandelt. Die letzte Periode als Gefängnis war während des spanischen Bürgerkriegs (1936-1938), als mehr als 800 Republikaner in Bellver inhaftiert waren.

 

Der Grundriss des Gebäudes ist kreisförmig, mit drei angebauten halbkreisförmigen Türmen und einem Turm, der etwa sieben Meter vom Schlosskörper entfernt ist. Das Gebäude, das um einen zentralen Innenhof herum angeordnet ist, hat zwei Ebenen: das Erdgeschoss mit Rundbögen und Flachdächern und das Obergeschoss mit Spitzbögen und mit einem Rippengewölbe im gotischen Stil.

 

Das Gebäude und der Wald wurden 1931 vom Staat an die Stadtverwaltung von Palma abgetreten, die es zum Sitz des Historischen Museums der Stadt und der Despuig-Sammlung klassischer Skulpturen machte. Gleichzeitig beherbergt es zahlreiche Kultur- und Freizeitaktivitäten, die von der Stadtverwaltung von Palma organisiert werden.  Es kann auf der Burg auch geheiratet werden!

Der Name  . Von oben haben Sie einen vollständigen Überblick über den Hafen von Palma und einen Teil der Insel.

 

Anschrift:

Carrer de Camilo José Cela, s/n
07014 Palma

 

Tickets zwischen 2 und 4 €

Führungen werden angeboten und einen Audioguide kann man sich kostenlos auf der Website herunterladen.

 

Zur Web des Castell de Bellver

 

Weitere Schlösser und Burgen in Spanien:

Die Burg von Almodóvar del Río

Das Castell de Tossa de Mar in Katalonien

 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 01.08.2022 [Kommentare: 0]

    Rauchen verboten an Barcelonas Stränden

    Seit Juli dieses Jahres ist es verboten, an den Stränden Barcelonas zu rauchen, weder im Sand noch im Meer. Im vorigen Jahr wurde ein Pilotprojekt zu diesem Thema an vier Stränden der Stadt durchgeführt, welches mit sehr guten Ergebnissen endete. So hat die Stadtverwaltung entschieden, das Rauchverbot auf alle Strände, einschließlich de.. Artikel weiterlesen

  • 06.07.2022 [Kommentare: 0]

    Lanzarote: Die Top 4 Tages-Ausflüge auf der Vulkaninsel

    Lanzarote liegt ca. 140 km von der afrikanischen Küste entfernt und ist somit die nordöstlichste der sieben Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist hier besonders deutlich sichtbar, da die Vulkane noch bis ins 18. und 19. Jahrhundert aktiv waren. Der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich im Jahr 1730 und dauerte ganze sechs .. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2022 [Kommentare: 0]

    Lavendelfelder von Brihuega: Ein Besuch in der spanischen Provence

    Lavendelfelder bis zum Horizont, in leuchtendem Lila, soweit das Auge reicht. Dieses Naturschauspiel aus Farben und Gerüchen gibt es nicht nur im Süden Frankreichs zu bestaunen, sondern auch im Zentrum der iberischen Halbinsel. Und zwar nur eine gute Autostunde von Madrid entfernt, in dem pittoresken Örtchen Brihuega, in der Provinz .. Artikel weiterlesen

  • 17.06.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Valencia gesehen haben muss

    Valencia, Stadt des Lichts mit mediterranem Flair, ist die drittgrößte Stadt Spaniens und bietet Tourismus für alle Geschmäcker. Sie bietet einen bunten Mix aus Kultur, Architektur, traumhaften Stränden, großartiger Gastronomie und tollen Sehenswürdigkeiten und Museen. Und Valencia hat auch so einiges an Kuriositäten zu bieten, die man.. Artikel weiterlesen

  • 27.04.2022 [Kommentare: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. Artikel weiterlesen

  • 06.04.2022 [Kommentare: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. Artikel weiterlesen

  • 28.03.2022 [Kommentare: 0]

    Die Jakobswege im Norden Spaniens

    Jakobswege wurden früher als eine Art Glaubensbekenntnis gelaufen, als eine innere Reinigung begriffen und als Sündenbekenntnis genutzt. Heute sind die Motivationen einen Weg zu gehen genauso vielfältig, wie die verschiedenen Strecken und Etappen, die nach Santiago de Compostela führen. Welchen Weg werdet ihr gehen? Hier eine kleine .. Artikel weiterlesen

  • 24.01.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Málaga gesehen haben muss

    Sonne, Meer, reichhaltige Kultur und viele schöne Ecken. Das und vieles mehr bietet Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens an der Costa del Sol, der Sonnenküste. Sie ist das Herzstück Andalusiens und hat sich gerade in den letzten Jahren, durch viele Stadtentwicklungsmaßnahmen zu einer modernen und trendigen Stadt gemausert. Neben dem.. Artikel weiterlesen

  • 07.10.2021 [Kommentare: 0]

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras Wussten Sie, dass es in Spanien nicht nur die pueblos blancos, die weißen Dörfer, sondern auch die pueblos negros , die schwarzen Dörfer, gibt?Sie liegen ca. 70 km nördlich von Madrid in der Provinz Guadalajara eingebettet in eine malerisch hügel.. Artikel weiterlesen

  • 04.08.2021 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten die man in Barcelona gesehen haben muss

    Barcelona, katalanische Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Spaniens, ist ganzjährlich ein Touristenmagnet. Wir haben ein paar Kuriositäten aufgelistet, die vielen noch unbekannt sind und die Barcelona so besonders machen. Nicht nur New York und Paris können mit einer Freiheitsstatue aufwarten, sondern auch Barcelona. Sie ist viel kleiner .. Artikel weiterlesen