Fiesta de San Antón, der Tag an dem die Haustiere zur Kirche gehen

13.01.2023 - Spanien auf Deutsch 

Am 17. Januar ist der Tag des Heiligen Antonius (Patrón de San Antón), des Schutzpatrons der Tiere. Es ist ein fröhliches Fest, das in ganz Spanien gefeiert wird und an dem die Vierbeiner von ihren Herrchen und Frauchen gewürdigt und zur Tiersegnung in die Kirche gebracht werden.  

In vielen Städten, u.a. auch in Madrid, werden neben den Tiersegnungen auch noch viele weitere Veranstaltungen und Ehrungen organisiert, bei denen die Tiere im Mittelpunkt der Festivitäten stehen.

So machen sich am 17. Januar viele Familien mit ihren Haustieren auf den Weg zur Huldigung ihrer Liebsten an der Kirche San Antón in der Calle Hortaleza im Zentrum von Madrid.  Und es sind nicht nur Katz und Hund, sondern auch Wellensittiche, Hasen, Schildkröten, Hamster und manch exotisches Tier dabei. Sie stehen in einer langen Schlange an, die sich um den Häuserblock windet, und warten, oft stundenlang, auf den Moment, an dem der bekannte Pater Ángel vor der Kirche das Tier mit Weihrauch besprenkelt. Wer möchte, bekommt noch ein gesegnetes Stück Brot dazu, das dann meist gemeinsam von Tier und Mensch verzehrt wird.   

Ab 17 Uhr am selben Tag finden der Lauf „Vueltas de San Antón“ statt, bei dem Besitzer und Tier entlang der Calle San Mateo, Fuencarral und Hernán Cortes laufen, mit Start und Ziel an der Kirche. Während des gesamten Wochenendes findet in der Kirche von 10 bis 20 Uhr der traditionelle Brötchenverkauf statt.

 

Die Geschichte des San Antón

Anton war ein christlicher Mönch aus einer wohlhabenden Familie, die im 3. Jahrhundert in Ägypten in Quemans lebte, eine Stadt am linken Nilufer.

Als er mit 20 Jahren seine Eltern verlor,  beschloss er, alles zu verschenken, was er besaß. Er ging in die Wüste, beobachtete die Tiere und lebte mit ihnen. Diese Liebe zur Natur brachte ihn dazu, Tiere und Pflanzen auf seinem Weg zu segnen. Die Legende besagt, dass San Antón einst auf eine Wildsau und ihre an Blindheit leidenden Frischlinge stieß und diese heilte. Von diesem Moment an wich die Wildsau nie mehr von seiner Seite und beschütze ihn. Aus diesem Grund wird der Heilige mit diesem Tier zu seinen Füßen dargestellt.

 

Feierlichkeiten

Die Feierlichkeiten beschränken sich nicht nur auf den 17. Januar, sondern beginnen schon Tage zuvor, vom 14.1.-17.1.23.

Im Jahr 2023 stehen im Zentrum die Assistenz- und Servicetieren, wie z.B. Blinden- oder Assistenzhunde, die Menschen mit Behinderungen, die besondere Unterstützung benötigen, das Leben erleichtern. 

Neben dem Brötchenverkauf in der Kirche San Antón wird sich auch das Viertel Chueca an den Feierlichkeiten beteiligen. Am Sonntag, dem 15. Januar, findet um 13 Uhr auf der Plaza de Chueca die Haustierparade statt, an der alle Haustiere der Stadt teilnehmen können.

Das Programm zu den Festivitäten von San Anton gibt es hier.

 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 12.01.2024 [Kommentare: 0]

    Matilde Ucelay Maortúa: Pionierin der Moderne in der spanischen Architektur

    Die Welt der Architektur hat viele beeindruckende Persönlichkeiten hervorgebracht, doch eine herausragende Figur ist zweifellos die spanische Architektin Matilde Ucelay Maortúa. Sie zeichnet sich besonders aus, da sie die erste Architektin Spaniens war.ElternhausMatilde Ucelay Maortúa wurde am 31. Januar 1912 in Madrid geboren. .. Artikel weiterlesen

  • 03.01.2024 [Kommentare: 0]

    Die Vertikale Vielfalt: Bouldern und Klettern in Barcelona

    Barcelona ist nicht nur für seine kulturelle Vielfalt und atemberaubende Architektur bekannt, sondern bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für Kletter- und Boulder-Enthusiasten. Die Popularität des Kletterns hat in den letzten Jahren zugenommen, nicht zuletzt aufgrund des Erfolgs spanischer Kletterer bei den Olympischen Spielen. Die in .. Artikel weiterlesen

  • 21.12.2023 [Kommentare: 0]

    Der köstliche Geschmack nach Weihnachten von Spanien: Traditionelle Polvorones

    Spanische Polvorones sind ein delikates Gebäck, das die festlichen Tafeln während der Weihnachtszeit in Spanien bereichert. Diese zarten, mürben, leicht bröseligen Kekse sind nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch ein Symbol für die festliche Tradition des Teilens und der Freude. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und können gut .. Artikel weiterlesen

  • 15.12.2023 [Kommentare: 0]

    El Olentzero und Mari Domingi: Einzigartige Weihnachtstraditionen im Baskenland

    Während die meisten Menschen weltweit den Weihnachtsmann erwarten, hält das Baskenland an einer einzigartigen und faszinierenden Tradition fest – der Olentzero. Gemeinsam mit Mari Domingi besucht er in der Nacht des 24. Dezembers die Häuser des Baskenlandes, um Geschenke für die Kinder zu bringen. Diese festliche Zeit ist von Ritualen, Um.. Artikel weiterlesen

  • 07.12.2023 [Kommentare: 0]

    Der Gesang der Sybille auf Mallorca: Eine alte Weihnachtstradition lebt weiter

    In der stimmungsvollen Nacht des 24. Dezembers erfüllen die Kirchen Mallorcas mit dem Gesang der Sybille eine jahrhundertealte Weihnachtstradition. Diese einzigartige Zeremonie hat ihre Wurzeln im späten Mittelalter und überdauert bis heute, mit einer bemerkenswerten Auszeichnung als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit durch die UNESC.. Artikel weiterlesen

  • 28.11.2023 [Kommentare: 0]

    Stipendienausschreibung Goethe auf Mallorca 2024

    Casa Planas und das Goethe-Institut Barcelona kündigen für das Jahr 2024 die sechste Ausgabe des Residenzprogramms für Forschung und künstlerisches Schaffen an. Ziel ist es, innovative Projekte zu entwickeln, die die kulturellen Beziehungen, die zeitgenössische globale Mobilität und den Tourismus reflektieren und eine neue kulturelle.. Artikel weiterlesen

  • 24.11.2023 [Kommentare: 0]

    Austellung. "Die Berliner Mauer: Eine Geteilte Welt"

    Die Sala Castellana 214 der Fundación Canal in Madrid verwandelt sich in einen zeitlichen Brückenschlag zur Zeit des Kalten Krieges. Hier findet derzeit die erste groß angelegte Wanderausstellung über die ikonische Berliner Mauer statt. Seit der Eröffnung am 9. November können Besucher bis zum 7. Januar mehr als 300 Originalobjekte, Video.. Artikel weiterlesen

  • 17.11.2023 [Kommentare: 0]

    Montanejos in Castellón: Ein Naturparadies mit Thermalquellen

    Montanejos ist ein malerisches Dorf in der Provinz Castellón im Osten Spaniens, das sich inmitten der beeindruckenden Landschaft des Binnenlands der Comunidad Valenciana erstreckt. Dieses Reiseziel ist nicht nur für seine natürlichen Schönheiten und Outdoor-Aktivitäten bekannt, sondern hat auch eine faszinierende Geschichte und Tradition... Artikel weiterlesen

  • 10.11.2023 [Kommentare: 0]

    Kulinarische Entdeckungsreise: Die besten veganen Restaurants in Barcelona

    Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens, erfreut sich weltweit großer Beliebtheit als Reiseziel und besticht nicht nur durch ihre reiche Kultur und beeindruckende Architektur, sondern auch durch eine vielfältige gastronomische Szene. In den letzten Jahren hat die Nachfrage nach veganen Gerichten in der Stadt zugenommen, was zu einer stetig .. Artikel weiterlesen

  • 22.09.2023 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Burg Guzmán el Bueno in Tarifa

    Das Castillo de Tarifa ist eine beeindruckende Festung aus dem 10. Jahrhundert, die auf einer Klippe über dem Meer auf einem Hügel in der südspanischen Stadt Tarifa liegt. Es ist die südlichste Burg Europas, aufgrund seiner historischen Bedeutung und Architektur ein wichtiges Kulturgut in Spanien und wurde zum Nationaldenkmal erklärt. Es .. Artikel weiterlesen