Mode made in Spanien

20.09.2017 - Elisabeth Pranter - MfD & BfD 

Bei der 66. Ausgabe der Mercedes Benz Fashion Week, die von 14.9. bis 19.9. in Madrid stattfand, präsentierten ausschließlich heimische Labels ihre Kreationen für die kommende Saison. Renommierte Designer und spannende Newcomer der spanischen Modeszene stellten ihre Sommerkollektionen vor – von schlicht bis ausgefallen.

 

Für Aufsehen sorgte bei dem größten Mode-Event Spaniens waren neben einem schwangeren Model, das für Roberto Verino lief, auch der Besuch der US-Schauspielerin Lindsay Lohan. Parallel zum Event fand mit Madrid Es Moda ein breites Rahmenprogramm statt – von Workshops über spezielle Ausstellungen und Talks wurde Modeinteressierten einiges geboten.

 

Viele Labels – große Diversität

Doch zurück zu den Laufstegen: Dort gab es die Mode von morgen zu sehen. Und wie sieht die aus? Das junge Label The Second Skin Co, das 2006 gegründet wurde, präsentierte klar geschnittene Kleider aus glänzenden, hellen Stoffe mit schwarzen Blumen- und Schleifenapplikationen. Bei dem renommierten Label Ángel Schlesser dominierten dezente Farben wie Weiß, Erdtöne und gedecktes Dunkelblau sowie klare Schnitte – Designs, die auch als alltagstauglich durchgehen.

 

Knalliger geht es bei Agatha Ruiz de la Prada zu: Mit überdimensionalen Volants und Rüschen, voluminösen, wolkenähnlichen Röcken und Blumenkleidern bleibt die Designerin ihrer farbenfrohen und lieblichen Linie auch bei ihrer neuen Kollektion treu. Muster setzt sie sparsam ein, dafür setzt sie Akzente mit herzförmigen Schleifen und kräftigem Türkis, Pink und Gelb in Kombination mit Pastellfarben. Andrés Sardá beeindruckte mit ihrer Dessouspräsentation: Sie schickte die Models gestylt im Look der 20er-Jahre, aber auch als Cowboy und in futuristischer Aufmachung mit silbernen Bodys auf den Laufsteg.

 

Spanisches Design international: Von Luxusmarken zur Mode von der Stange

Obwohl die spanische Modeszene nicht so anerkannt sein mag wie die französische und die italienische, hat auch sie in ihrer Geschichte einige große Namen hervorgebracht, die sich international etabliert haben. Wer kennt nicht die gewagten Schuhkreationen von Manolo?

 

Was die Mode von der Stange angeht, sind die Inditextöchter Zara, Bershka und Pull&Bear sowieso nicht mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken, in Spanien kommt man beim Shoppen auch um Stradivarius, Massimo Dutti und Oysho kaum herum. Am populärsten ist aber ohne Zweifel Zara, die älteste und wichtigste Marke des Konzerns. Auch Mango, wohl größter Konkurrent von Zara, kommt aus Spanien und ist aus den Einkaufsstraßen nirgends mehr wegzudenken.

 

Desigual, das bunte Label, das die Mercedes Benz Fashion Week in Madrid eröffnete, hat sich ebenso weltweit einen Namen gemacht. Mittlerweile werden die farbenfrohen und oft ausgefallenen Kreationen ausgehend von Barcelona, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat, von New York bis Moskau verkauft.

 

Von Balenciaga bis heute – die Entwicklung der spanischen Modeszene

Wenn man einen kurzen Rückblick auf die letzten 100 Modegeschichte in Spanien wirft, sticht zunächst Cristóbal Balenciaga Eizaguirre hervor. Der baskische Modeschöpfer bestach durch seine eleganten und zeitlosen Kreationen, er kleidete Ikonen wie Marlene Dietrich und Greta Garbo ein und entwarf die Uniform für die Stewardessen der Air France.

 

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wirkten Francis Montesinos, der in seine Kreationen spanische Wurzeln und Folklore-Elemente einfließen lässt. Unter anderem arbeitete der Valencianer mit dem Regisseur Pedro Almodóvar für zusammen. Ein weiterer großer Name ist Jesús del Pozo, der auf die Industrialisierung der Mode setzte, Einfachheit und Direktheit sind sein Grundrezept.

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 09.07.2020 [Comentarios: 0]

    Rafael Guastavino – der Architekt aus Valencia, der New York neu erfand

    Dass New York heute weltweit eines der größten touristischen Anziehungspunkte ist, verdankt die Stadt zu einem Teil dem Werk eines Spaniers, genauer genommen eines Valencianers: Rafael Guastavino Moreno. Der Sohn einer Künstlerfamilie war nicht nur ein erfinderischer Architekt, sondern auch Visionär und kühner Unternehmer. Seine Werke und.. más

  • 01.07.2020 [Comentarios: 0]

    Pisto Manchego – der Klassiker der spanischen Gastronomie

    Das traditionelle Pisto Manchego besteht, wie der Name schon andeutet, aus grünem Spitzpaprika (pimiento) und reifen Tomaten (tomate). Es stammt aus der einfachen Küche der La Mancha-Bauern, die in knappen Zeiten aus dem saisonalen Gemüse ein sofrito (Soße aus in Öl angebratenen Zwiebeln oder Tomaten zum Würzen von Speisen) bereiteten. .. más

  • 08.05.2020 [Comentarios: 0]

    In Zeiten von Corona: Kinder zuhause beschäftigen

    Die Kinder verbringen momentan mehr Zeit zuhause als sonst, und damit keine Langeweile aufkommt stellen wir einige gute Beschäftigungsideen für euch zusammen: Zaubertricks Wer möchte nicht gerne zaubern können? Die Corona-Krise ist nicht wegzuzaubern, aber die Langeweile allemal. Auf Youtube gibt es jede Menge tolle Videos um.. más

  • 15.04.2020 [Comentarios: 0]

    Puzzeln gegen Langeweile. Die schönsten Motive für Sightseeing von Zuhause aus

    Puzzeln gegen Langeweile. Die schönsten Motive für Sightseeing von Zuhause ausMan könnte meinen, dass durch das umfangreiche Angebot an Unterhaltung, was uns durch Smartphones, Spielekonsole und Streaming zur Verfügung steht, traditionelle Puzzles überflüssig geworden seien. Dennoch erfreuen sie sich zunehmender Beliebtheit, vor all.. más

  • 09.03.2020 [Comentarios: 0]

    X-Madrid – das alternative Einkaufszentrum

    In Alcorcón, Madrid, ist im November 2019 das Einkaufszentrum X-Madrid eingeweiht worden. Es ist eins von 136 weiteren Einkaufszentren der Autonomen Region Madrid, aber dennoch anders als die klassischen „centros comerciales“. Das Konzept ist innovativ und sticht durch sein vielseitiges Angebot an Einkaufs- und Freizeiterlebnissen.. más

  • 03.02.2020 [Comentarios: 0]

    Die Bars mit den großzügigsten kostenlosen Tapas in Madrid

    In der Hauptstadt gibt es Tapa-Bars wie Sand am Meer. Die Auswahl fällt schwer, denn überall bekommt man die kleinen Köstlichkeiten in den unterschiedlichsten Variationen serviert.Es heißt, dass der Ursprung des Wortes "Tapa" von der alten Sitte herrührt, als die Gläser und Krüge mit einer Scheibe Brot oder anderem Essen bedeckt wurd.. más

  • 21.01.2020 [Comentarios: 0]

    Der Osborne Stier - Markenzeichen und Teil der spanischen Landschaft

    Wer hat sie nicht gesehen auf Reisen an den spanischen Straßen – die 14 Meter hohe aus 70 Blechplatten bestehende schwarze Stier-Silhouette; imposant steht sie auf Hügeln mitten in der Landschaft und ist schon aus weiter Ferne zu erkennen. In den 50er Jahren war der Stier eine Werbemaßnahme für den Brandy Veterano der Osborne-Gruppe,.. más

  • 19.12.2019 [Comentarios: 0]

    Die größte Schokoladenkrippe der Welt

    Kennen Sie Rute? Rute, ein kleiner Ort in der Gebirgsregion Sierras Subbéticas in der Provinz Córdoba ist auch bekannt als die Weihnachtsstadt Andalusiens. Denn hier wird jedes Jahr die größte Schokoladenkrippe der Welt gebaut! Schon wochenlang vor Weihnachten bereitet sich der Ort auf die tausende Besucher vor, die die bekannten.. más

  • 13.12.2019 [Comentarios: 0]

    Spanisches Weihnachtsgebäck

    Weihnachtszeit ist Backzeit! Die Straßen und Häuser erstrahlen im Lichterglanz und es duftet nach frisch gebackenen Leckereien. Auch Spaniens Gastronomie erreicht in der Weihnachtszeit seinen kulinarischen Höhepunkt, mit aufwändigen „mehreren“-Gänge-Menüs bis hin zu regional unterschiedlichem Weihnachtsgebäck. Hier eine Auswahl von den .. más

  • 25.11.2019 [Comentarios: 0]

    Der Broadway in Málaga: Antonio Banderas neues Musical „A Chorus Line“

    Vorletzte Woche eröffnete der Schauspieler Antonio Banderas das neue Theater Soho Caixabank in Málaga, welches er seiner Heimatstadt Málaga gestiftet hat. Dabei stand er selbst im Mittelpunkt; er spielte und tanzte am Freitag bei der Premiere des Musicals „A Chorus Line“ mit. Das Musical ist eine exakte Nachbildung des Originals, welches.. más