Corona-Lockerungen in Spanien

20.05.2020 - Spanien auf Deutsch 

Die spanische Regierung hat einen Lockerungsplan entwickelt, der in 4 Phasen untergeteilt ist mit folgende Startdaten: Phase 0 ab Montag, 4. Mai, Phase 1 ab 11. Mai, Phase 2 ab 25 Mai und Phase 3 ab 8. Juni. Dennoch schreiten nicht alle Regionen gleich schnell voran, da für einen Phasenwechsel bestimmte Punkte erzielt werden müssen.  Jede Lockerungsphase beträgt mindestens zwei Wochen.

 

 

Soziale Kontakte

 

Phase 1 (frühestens am 11. Mai):  ermöglicht Personen den sozialen Kontakt "in kleinen Gruppen bis zu 10 Personen, die nicht gefährdet sind oder auch an keiner Vorerkrankung leiden". Das Treffen ist zu Hause oder im Freien möglich (Mindestabstand und Hygienemaßnahmen sind einzuhalten).

Für Besuche in Pflegeheimen gelten gesonderte Regelungen.

 

Phase 2: Bis zu 15 Personen können sich mit Schutzmaske und dem vorgeschriebenen Mindestabstand treffen, sowohl zu Hause als auch im öffentlichen Raum (da wo es erlaubt ist). Gruppen von bis zu 10 Personen können gemeinsam sportliche und Naturtourismus-Aktivitäten durchführen.

 

Phase 3: Die Teilnehmerzahl bei Treffen wird auf insgesamt 15 Personen erhöht. Freunde des Sport- und Aktivtourismus können sich freuen – denn es dürfen sich ab Phase 3 bis zu 20 Personen zusammentun. An Kongressen, Tagungen, Geschäftsmeetings und Konferenzen dürfen jeweils max. 50 Personen teilnehmen, sofern die Abstandsbestimmung von 2 Metern garantiert werden kann.  

 

 

Wie und wann Sie reisen können

 

Reisen außerhalb der Provinz oder der Insel des Wohnsitzes sind erst zulässig, wenn die "neue Normalität" erreicht ist. Im besten Fall ab dem 22. Juni, aber auch dieses Datum gilt nur für die Orte, an denen das Coronavirus unter Kontrolle ist. Und erreicht eine Provinz die "neue Normalität", darf man nur zwischen Provinzen reisen, die sich in derselben Phase befinden. Befände sich z.B. Madrid noch in einer früheren Phase, dürfte man nicht aus Madrid ausreisen, um an den Strand in sein Ferienhaus zu fahren.

 

 

Zweitwohnsitze in derselben Provinz

 

Hat man eine Immobilie mit Zweitwohnsitz in derselben Provinz wo man wohnt, ist es in Phase 1 erlaubt, dort hinzufahren.  Gleichbleibend ist dies in Phase 2.

Eine andere Provinz bereisen

Das ist erst möglich, wenn Phase 3 abgeschlossen ist und die "neue Normalität" beginnt. Dies wird frühestens am 22. Juni geschehen. Bis dahin ist es verboten eine andere Provinz zu bereisen, auch wenn es sich um eine angrenzende Provinz handelt oder die Provinz sich in derselben Phase befindet.

 

 

Bars, Restaurants und Discos

 

Hier finden schrittweise Lockerungen statt. In Phase 0, die am  4. Mai begonnen hatte, wurden die Restaurants und Cafés mit Take-away-Service  geöffnet. Die Speisen dürfen nicht im Lokal konsumiert werden.

 

In Phase 1 wurden  ab dem 11. Mai die Terrassen der Lokale geöffnet, aber nur mit 50% der eigentlichen Tische.

 

In Phase 2, ab dem 25. Mai, ist der Verzehr von Speisen innerhalb des Lokals mit Tischservice zulässig, wobei die Gästekapazität auf ein Drittel begrenzt ist. An der Bar darf man noch nicht stehen, und Nachtbars und Diskotheken sind von der Regelung ausgeschlossen.

 

In Phase 3, ab dem 8. Juni, wird die Gästekapazität auf 50% erhöht und die Leute dürfen in den Bars an der Theke stehen. Nachtclubs und Nachtclubs werden ebenfalls mit einer maximalen Kapazität von einem Drittel geöffnet.

 

 

Wiedereröffnung von Schulen

 

Dieses Schuljahr findet kein Präsenzunterricht mehr statt. Die Schulen werden für Lehrer geöffnet und für Reinigungskräfte.

Darüber hinaus können die Schüler der Kurse, die den mittleren Bildungszyklus beenden (4. ESO, 2. Abitur und 2. FP), ab dem 25. Mai freiwillig am Unterricht teilnehmen, mit Gruppen von maximal 15 Schülern. Es werden auch Sonderpädagogikzentren eröffnet, sowie Zentren für die Aufnahmeprüfungen an Universitäten.

 

 

Wichtige Dienstleister

 

Geschäfte wie Friseure, Baumärkte, Zahnärzte, Optiker, Physiotherapiepraxen oder Floristen durften schon in Phase 0 öffnen, jedoch nur unter bestimmten Einschränkungen. Kunden werden individuell und immer nach Absprache bedient, wobei Personen über 65 Jahren Vorrang haben. Die Geschäftsräume müssen über eine Theke, Plexiglas-Trennwänden oder, falls dies nicht der Fall ist über extreme Schutzmaßnahmen mit Handschuhen und Masken verfügen.

 

 

Weitere Geschäfte

 

In Phase 1 dürfen wieder Geschäfte mit weniger als 400 qm öffnen, aber mit maximal 30% der eigentlichen Personenkapazität und sofern ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Kunden gewährleistet ist. Wenn dies nicht möglich ist, dürfen Kunden nur einzeln eintreten.

Einkaufszentren und Geschäfte, deren Räumlichkeiten 400 qm überschreiten, sind derzeit ausgeschlossen.

 

Open-Air-Märkte dürfen in Phase 1 mit einer Begrenzung auf 25% der üblichen Stände und 30% der Personenkapazität stattfinden, in Phase 2 mit  1/3 der Stände.

 

 

Die Einkaufszentren

 

Einkaufszentren und Geschäfte mit einer Verkaufsfläche größer als 400 qm dürfen in Phase 2 geöffnet werden. Der Aufenthalt in den öffentlichen Bereichen der Zentren ist verboten und auf eine maximale Belegungsdichte von 40% begrenzt.

 

 

Die Hotels

 

Ab Phase 1 dürfen Hotels wieder eröffnet werden, dennoch ist die Benutzung der Gemeinschaftsbereiche noch untersagt.

 

In Phase 2 sind ab dem 25. Mai die Gemeinschaftsbereiche wieder zugänglich (mit 1/3 der Personenkapazität). Die Personenkapazität steigt in Phase 3 ab dem 8. Juni auf 50%.

Hotelrestaurants unterliegen den Vorschriften der Restaurants.

 

 

Strände

 

Strände und Schwimmbäder sind ab Phase 2 wieder zugänglich. Laut dem BOE vom 16. Mai können Freizeitbäder geöffnet werden mit 30% der Personenkapazität und sofern der Sicherheitsabstand von 2 Metern eingehalten werden kann.

 

 

Kinos, Theater und Museen

 

Sie werden schrittweise geöffnet.

Bibliotheken öffnen in Phase 1 für die Ausleihe; kein Aufenthalt ist möglich.

Kulturelle Veranstaltungen und Shows sind ebenfalls ab Phase 1 möglich mit einer Kapazität von weniger als 30 Personen in Lokalen, und 200 Personen, wenn sie sich im Freien befinden.

Die Museen, öffnen in Phase 1 mit einem Drittel ihrer Besucherkapazität.

Kinos und Theater werden erst in Phase 2 ab dem 25. Mai mit einem Drittel der Besucherkapazität wiedereröffnet. Dann dürfen auch wieder wichtige Sehenswürdigkeiten besichtigt werden.

 

 

Fitness-Studios

 

Einige konnten ab Phase 0 und nach Vereinbarung öffnen, die meisten jedoch erst ab Phase 1. Das bezieht sich auf den Einzelsport mit den vorgeschriebenen Kapazitätsbeschränkungen.

 

 

Sport treiben

 

Es wird zwischen professionellem und nicht professionellem Sport unterschieden.

Letzteres die Mehrheit betreffend, ist in Phase 0 möglich, aber nur individuelle Sportarten wie Radfahren, Laufen, Skaten oder Surfen in den Zeiten von 06.00 bis 10.00 Uhr und von 20.00 bis 23.00 Uhr – das gilt für Erwachsene (Sonderregelung: in Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern gibt es keine zeitliche Begrenzung). Spaziergänge in einem Umkreis von 1 km von zu Hause aus sind erlaubt, auch in Begleitung von einer Person, die in derselben Zeitspanne Sport treiben darf. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur zwischen 12.00 und 19 Uhr raus, und dies nur in Begleitung einer erwachsenen Person aus dem Haushalt. Personen ab 70 Jahren dürfen zwischen 10.00 und 12.00 Uhr und 19.00 und 20.00 Uhr spazieren gehen.

In Phase 1 ist alles gleichbleibend, nur das Gemeinden mit bis zu 10.000 Einwohnern zu jeder Tageszeit Sport treiben dürfen.

 

In der Phase 1 eröffnen Open-Air-Sportstätten für individuelle Sportarten wie Leichtathletik oder Tennis.

In Phase 2 dürfen Personen unter 70 Jahren tagsüber laufen und sich körperlich betätigen. Nur die Zeitbestimmung für die über 70-Jährigen bleibt erhalten.

 

 

Wann kehrt La Liga zurück?

 

Der Fußball der La Liga darf erst wieder stattfinden, wenn sich alle Teile Spaniens in Phase 2 befinden. Dann wird die Liga in fünf Wochen mit 11 Spieltagen komprimiert.

Die BOE hat festgelegt, dass alle La Liga-Teams ab Montag, dem 18. Mai, trainieren können, unabhängig davon, ob sich die Stadt in der einen oder anderen Phase befindet.

 

 

Stierkämpfe

 

Sie werden erst in der letzten Phase, Stufe 3, ab dem 8. Juni zugelassen mit einer Kapazitätsbeschränkung von 9 qm pro Person.

 

 

Kirchen, Moscheen und religiöse Stätten

 

Kirchen und Moscheen werden ab Phase 1 für diejenigen geöffnet, die zur Messe gehen oder beten möchten. In Phase 1 beträgt die Besucherkapazität zunächst ein Drittel und wird in Phase 2 auf 50% erhöht.

 

 

Trauerwache

 

Phase 1 ermöglicht die Teilnahme nur einer begrenzten Anzahl von Familienmitgliedern mit strengem Sicherheitsprotokoll und vorgeschriebenen Sicherheitsabstand.

In Phase 2 und 3 wird die Anzahl der teilnehmenden Personen erhöht; in Phase 2 sind es 25 Personen im Freien und 15 Personen im geschlossenen Räumen.

 

 

Hochzeiten

 

Hochzeiten sind bereits erlaubt, jedoch ohne Teilnehmer. Erst ab Phase 2 dürfen die Familie und Freunde teilnehmen. Die Anzahl ist begrenzt (dies muss noch im Gesundheitsprotokoll festgelegt werden). Phase 3 sieht eine größere Anzahl von Teilnehmern vor.

 

 

Akademien und Fahrschulen

 

Die Eröffnung der außerschulischen Bildungs- und Ausbildungszentren ist in Phase 2 ab dem 25. Mai vorgesehen.

 

 

Jagen und Fischen

 

Das Verbot gilt bis zur zweiten Phase.

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 10.03.2018 [Kommentare: 0]

    Praktische Infos für einen Auslandsaufenthalt in Madrid

    Zimmersuche. Wenn man nicht zufällig das Glück hat, im Vorhinein über Bekannte oder vertrauenswürdige Kontakte ein Zimmer in Madrid vermittelt zu bekommen, empfiehlt es sich, erst vor Ort mit der Suche zu beginnen. Man sollte das Zimmer nämlich in jedem Fall vor Abschluss des Mietvertrags gesehen haben, da es vorkommen kann, dass die.. Artikel weiterlesen

  • 05.03.2018 [Kommentare: 0]

    Die Wiederbesiedelung der verlassenen Dörfer in Spanien

    Zahlreiche Kommunen und Nachbarschaftsverbände bieten Wohnraum gratis oder zu günstigen Monatsmieten an, um Städter auf das Land zu locken. Der progressive Wachstum der Städte seit den 50er Jahren und die Vernachlässigung der Agrarpolitik haben dazu beigetragen, dass immer mehr Menschen ihre Dörfer verlassen haben und in die Städte.. Artikel weiterlesen

  • 26.10.2016 [Kommentare: 0]

    Garantiert biologisch aufbaubar!

    Dass Deutsche in Spanien gerne sesshaft werden, ist nicht zu leugnen. Etwa eine halbe Million lebt angeblich auf der sonnigen Halbinsel, viele haben hier ein bleibendes Zuhause gefunden und Familien gegründet. Aber wer bleibt, will auch ein Nest bauen: laut Eurostat lebt mehr als die Hälfte der Deutschen in Einfamilienhäusern, wiederum.. Artikel weiterlesen

  • 19.10.2016 [Kommentare: 0]

    Nebenverdienst durch Airbnb: Verschärfte Bedingungen für die Wohnungsvermietung in Spanien

    Der spanische Tourismussektor boomtDas Jahr 2016 zeichnet sich als Rekordjahr für den spanischen Tourismussektor ab. Seit der gestiegenen Terrorgefahr in anderen beliebten mediterranen Reisezielen wie der Türkei, Ägypten oder Tunesien, reisen viele Urlauber bevorzugt nach Spanien. Der Verbund aus den wichtigsten Unternehmen des Sektor.. Artikel weiterlesen

  • 16.07.2016 [Kommentare: 0]

    Garantiert biologisch aufbaubar!

    Dass Deutsche in Spanien gerne sesshaft werden, ist nicht zu leugnen. Etwa eine halbe Million lebt angeblich auf der sonnigen Halbinsel, viele haben hier ein bleibendes Zuhause gefunden und Familien gegründet. Aber wer bleibt, will auch ein Nest bauen: laut Eurostat lebt mehr als die Hälfte der Deutschen in Einfamilienhäusern, wiederum.. Artikel weiterlesen

  • 08.01.2015 [Kommentare: 0]

    Eine Ära geht zu Ende: der Ablauf des städtischen Mietgesetzes gefährdet Tausende Arbeitsplätze

    Der 1. Januar - ein Tag, an dem viele Menschen mit guten Vorsätzen in ein neues Jahr starten und Dinge in ihrem Leben verändern wollen. Doch manchmal ändern sich die Dinge auch ganz von selbst, ohne eigenes Zutun, ob man will oder nicht. So ist es vielen Kaufleuten in Spanien ergangen: Mit Beginn des Monats sind ihre Verträge ausgelaufen,.. Artikel weiterlesen

  • 19.08.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Wolkenkratzer gebaut, Fahrstuhl vergessen

    47 Stockwerke, 188 Meter Höhe - der gewaltige Doppelturm im spanischen Benidorm sollte als höchstes Wohngebäude der Europäischen Union glänzen. Sonderlich viel Prestige wird der Mega-Bau allerdings nicht einbringen. Die oberen 27 Stockwerke können nun zu Fuß erklommen werden - die Architekten haben den .. Artikel weiterlesen

  • 08.05.2013 [Kommentare: 0]

    HINTERGRUND: Spanien: Wohnung gepfändet – Schulden bei der Gemeinschaft

    Die spanischen Banken, die in den letzten Jahren Tausende von Wohnungen gepfändet haben, weil die Eigentümer ihre Hypotheken nicht mehr bezahlen konnten, schulden ihrerseits Millionenbeträge an die Verwalter der Eigentümergemeinschaften. Die Rede ist von mindestens 250 Millionen Euro, die einige Verwalter jetzt versuch.. Artikel weiterlesen

  • 03.05.2013 [Kommentare: 0]

    HINTERGRUND: Das INE deckt auf: 3,44 Millionen Wohnungen stehen in Spanien leer

    Immobilienkrise in Spanien? Die neuesten Statistiken decken unglaubliche Zahlen auf: Ende November 2011 gab es insgesamt 25,2 Millionen Haushalte, was einen Anstieg von 20,3 Prozent in den letzten zehn Jahren bedeutet. 13,7 Prozent, das heisst 3,4 Millionen, davon standen leer. Dies hat das “Instituto Nacional de Estadística&.. Artikel weiterlesen

  • 18.04.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Neue Verordnung: Jeder Hausbesitzer braucht einen Nachweis über den Energieverbrauch seiner Immobilie

    Jeder, der ein Haus besitzt und dieses verkaufen möchte, muss ab dem 1. Juni ein Zertifikat vorlegen, aus dem dessen Energieverbrauch hervorgeht. Bereits seit 2007 war es ein Muss, beim Bau eines Hauses einen derartigen Nachweis zu haben. Auf diese Weise war der Bauträger verpflichtet, eine genaue Studie durchzuführen und d.. Artikel weiterlesen