NEWS: Neuer Schwung in der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Barcelona, St. Albertus Magnus – aktuelle Veranstaltungen

04.06.2012 - Philipp Dyckerhoff / Barcelona für Deutsche 

Wer ist Ottmar Breitenhuber?
Ottmar Breitenhuber ist seit Herbst 2011 der neue Pfarrer der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Barcelona, St. Albertus Magnus.

Er wurde in Ingolstadt geboren und wuchs mit einer Schwester und vier Brüdern in dem kleinen Dorf Tauberfeld bei Eichstätt auf. Im barocken Eichstätt im Altmühltal besuchte er die Schule und absolvierte dort auch den größten Teil seines Theologiestudiums. 1987/88 studierte er für ein Jahr an der Universidad Pontificia in Salamanca, Spanien. Die Erfahrungen dieser zwölf Monate in der schönsten Stadt Kastiliens – wie er sagt – hinterließen in ihm eine tiefe Liebe zu Spanien: Land, Menschen, Geschichte, Literatur, Musik, Spiritualität, Lebensgefühl…

Nach seiner Priesterweihe 1992 war er zwei Jahre Kaplan in der kleinen fränkischen Stadt Hilpoltstein, südlich von Nürnberg. Darauf folgte eine siebenjährige Zeit als Regionaljugendpfarrer für den Kreis Eichstätt und nebenamtlicher Pfarrer von Schelldorf, einer kleinen Pfarrei mit vier Dörfern. Besonders das Leben mit den jungen Leuten machte ihm viel Spaß und bereicherte ihn sehr in seinem persönlichen Leben. Die Jugendarbeit war vor allem geprägt von viel Musik. So entstand ein Jugendchor, der in vielen Konzerten und Gottesdiensten sang, mit dem sogar zwei CDs aufgenommen wurden. Es wurden auch mehrere größere Projekte verwirklicht, u.a. eine konzertante Aufführung von Andrew Lloyd Webbers „Jesus Christ Superstar“. Die letzten zehn Jahre vor seinem Wechsel nach Barcelona war Ottmar Breitenhuber Pfarrer in Ingolstadt in der Pfarrei St. Augustin am südlichen Stadtrand gelegen, in einem sozial recht gegensätzlichen und schwierigen Viertel. In den letzten Jahren wurden Kirche und Pfarrei auch überregional bekannt, vor allem durch regelmäßige Ausstellungen, Konzerte und Lesungen.

Nun ist Ottmar Breitenhuber für die nächsten 5 Jahre Barcelona. Sein Wunsch war es, Kirche und Menschen noch mal in einer ganz neuen Umgebung, in einer völlig anderen „Welt“ kennen zu lernen. Und weil man für Barcelona gerade einen Pfarrer suchte, entschied er sich spontan für diesen Dienst.

Ottmar Breitenhuber sieht seine Aufgabe hier zunächst insbesondere darin, genau hinzusehen und wahrzunehmen, wie die Menschen hier leben, wie sie suchen und versuchen, aus ihrem Glauben heraus zu leben, wie sie miteinander Kirche sind. Vieles an Schönem und Hoffnungsvollem hat er bereits kennen gelernt.

Bis jetzt wurde er überall froh und erwartungsvoll aufgenommen. Auch seinen Dienst als Religionslehrer und Seelsorger an der DSB hat er begeistert angetreten, zumal ihm gerade die Weitergabe des Glaubens an die jungen Menschen besonders wichtig ist. Außerdem sucht er einen direkten Kontakt zu den jungen deutschen Familien in Barcelona.

Aktuelle Aktivitäten und Veranstaltungen

Wie auch schon in Deutschland, bereichert Ottmar Breitenhuber das Gemeindeleben mit viel Engagement und der Organisation von Veranstaltungen.

1. „Wir machen Möbel möglich“ - Benefizessen für Frauenhaus in Peru
Unter dem Motto „Wir machen Möbel möglich“ unterstützen Jugendliche der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde Barcelona das Projekt „Sonqo Wasi“ in Peru. Dabei handelt es sich um ein Haus für misshandelte Frauen und Kinder, das von der Ordensschwester Karoline Mayer und ihrer Basisgemeinde „Cristo vive“ errichtet wurde. Die Jugendlichen aus Barcelona wollen mit ihrer Aktion die Möbel für „Sonqo Wasi“ finanzieren. Dazu laden sie zu einem Benefizessen ein, das am Sonntag, 10. Juni nach dem Fronleichnamsgottesdienst zwischen 12.30 und 15.00 Uhr angeboten wird. Vor dem Essen wird außerdem ein kleines Konzert mit lateinamerikanischer Musik und Tänzen dargeboten. Für die Kinder gibt es ein eigenes Unterhaltungsprogramm. Der Preis für das Essen beträgt 15€, für Kinder 8€. Gottesdienst, Konzert und Benefizessen finden in den Räumlichkeiten der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde, St. Albertus Magnus statt: C/ Copérnico, 59, 08006 Barcelona.

2. Lesungen des Deutschen Schriftstellers Patrick Roth
Patrick Roth ist wahrscheinlich momentan einer der interessantesten, außergewöhnlichsten und innovativsten deutschsprachigen Schriftsteller. Große Aufmerksamkeit erregte er sowohl in der Welt der Literatur als auch unter den Lesern der Bibel mit seiner "Christus-Trilogie" (1991-1997). Immer wieder greift Roth in seinen Romanen, Erzählungen, Hörspielen und auch Filmen biblische Motive auf und betrachtet sie aus einer ganz neuen Perspektive. Daraus ergeben sich für den Leser und Betrachter oft überraschende und ungeahnte Einsichten auch für das eigene Leben.

SUNRISE - Das Buch Joseph

Eine Lesung aus dem jüngst erschienenen Roman von Patrick Roth.
Dienstag, 5. Juni 2012, 20.00 Uhr
Deutschsprachige Evangelische Gemeinde Barcelona (C/ Brusi, 94)
"Der bildgewaltige Roman erzählt die Geschichte des Joseph von Nazaret als verblüffend authentisches, greifbar gegenwärtiges Drama zwischen dem Menschen und dem Numinosen".

Meine Reise zu Chaplin
Eine Konzert-Lesung mit Filmvorführung
Mittwoch, 6. Juni 2012, 21 Uhr
Kirche Sant Pau del Camp (C/ Sant Pau 101)
Patrick Roth liest aus seiner autobiographischen Erzählung "Meine Reise zu Chaplin". Dazu werden kurze Ausschnitte aus dem Film "City Lights / Lichter der Großstadt" gezeigt, auf den sich Roth in seiner Erzählung bezieht. Außerdem spielen Matthias Weinmann (Cello) und Jordi Torrent (Piano) Stücke von Charlie Chaplin. Und das Ganze in der außergewöhnlichen und einzigen romanischen Kirche Barcelonas Sant Pau del Camp.

Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Die Lesungen werden mit veranstaltet und unterstützt von der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde Barcelona, vom Goethe-Institut Barcelona, von der Fundación Goethe, der Deutschen Schule Barcelona und dem Katholischen Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn.

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 05.01.2021 [Kommentare: 0]

    Xacobeo 2021, das Heilige Compostelanische Jahr

    Der Weg ist das Ziel! Hunderttausende von Menschen pilgern jedes Jahr nach Camino de Santiago, sei es aus persönlichen religiösen oder kulturellen Gründen. Kaum zu glauben, aber Santiago ist die drittwichtigste Pilgerstätte der Christen auf der Welt. Davor rangieren lediglich die Städte Rom und Jerusalem. Santiago heißt übersetzt Sankt .. Artikel weiterlesen

  • 02.10.2015 [Kommentare: 0]

    2075: Das Goethe Institut der Zukunft

    Anlässlich des 60. Geburtstags des Goethe-Instituts Barcelona veranstalten wir den Foto-, Video- und Kunstwettbewerb „2075: Das Goethe-Institut der Zukunft“. Wir suchen Werke, welche die futuristische Version der Institution zeigen, um im Institut ausgestellt zu werden und um einen der zahlreichen Wettbewerbspreise zu gewinnen. Die.. Artikel weiterlesen

  • 01.09.2014 [Kommentare: 0]

    NEWS: Neue Adresse des Goethe-Institut Barcelona

    Ab September bezieht das Goethe-Institut Barcelona eine neue Adresse. Das künftige Gebäude des Kulturinstituts der Bundesrepublik Deutschland befindet sich in der Calle Roger de Flor 224, ganz in der Nähe der emblematischen Sagrada Familia und mit sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (200 Meter von der U-Bahnstation .. Artikel weiterlesen

  • 10.03.2014 [Kommentare: 0]

    NEWS: Barcelona aus Sicht der Obdachlosen - eine Stadtführung der ganz anderen Art

    Barcelona ist die erste Stadt in Spanien die Stadttouren anbietet, die von Obdachlosen geführt werden.Ein neu gegründetes soziales Unternehmen, 'Hidden City Tours', befindet sich im Herzens von Barcelona und bietet eine alternative Möglichkeit die mediterrane Hauptstadt auf andere Art kennen zu lernen und lädt .. Artikel weiterlesen

  • 21.02.2014 [Kommentare: 0]

    HINTERGRUND: Vicente Ferrer - ein Leben für die Armen

    Vicente Ferrer - mit diesem Namen verbindet man in Spanien ein Leben und einen Kampf für die ärmsten Gebiete des indischen Staates Andra Pradesh. Der Katalane, der am 9. April 1920 in Barcelona geboren wurde, kommt 1952 zum ersten Mal als jesuitischer Missionar nach Indien, wo er sich mit beispielloser Hingabe und Mut für d.. Artikel weiterlesen

  • 13.11.2013 [Kommentare: 0]

    NUTZWERT: Der Kreis deutschsprachiger Führungskräfte in Barcelona “Ein Stück gelebtes Europa“

    Der „Kreis deutschsprachiger Führungskräfte“ blickt auf eine über 30jährige Geschichte zurück, seit 1980 ist er ein eingetragener Verein in Barcelona. Der immer noch attraktive Wirtschaftsstandort Katalonien und die Vorträge hochkarätiger Persönlichkeiten haben es erlaubt, dass der Kreis.. Artikel weiterlesen

  • 04.11.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Willen, Engagement und Kontinuität

    Ohne diese drei Worte wäre der Taschenspiegel nicht zu seiner 100. Ausgabe gekommen. Vor fast 17 Jahren setzt sich eine Handvoll Frauen in einer überdachten Veranda hin, um eine Herzensangelegenheit auf den Weg zu bringen. Endlich sollen die interessanten Erfahrungen, die sie hier gerade mit neugierigen Augen und Ohren gemacht .. Artikel weiterlesen

  • 13.02.2013 [Kommentare: 0]

    TIPP: Eine beeindruckende Initiative:  El Chiringuito de Dios – “Die Imbissbude Gottes”

    El Chiringtio de Dios befindet sich im Zentrum des Ravals, unweit von der neugebauten Filmoteca de la Generalitat entfernt, in der Calle Espalter 2.Der Chiringuito wurde vor ca.16 Jahren von Wolfgang Striebinger als Suppenküche eingerichtet, bald darauf gründete er mit Freunden einen Verein zur Unterstützung der sozialen Ge.. Artikel weiterlesen

  • 25.01.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Wer oder was ist eigentlich EMMA?

    Auch wenn die junge, deutsche Generation den Namen EMMA inzwischen unpopulär findet, Améli, Inés oder Lisa -Marie liegen hier eher im Trend, ist dem Deutschen der Name EMMA geläufig. Die Journalistin Alice Schwarzer wählte ihn für ihr feministisches Frauenmagazin, welches immerhin seit 1977 regelmäs.. Artikel weiterlesen

  • 26.10.2012 [Kommentare: 0]

    NEWS: Der FC Barcelona – mehr als ein Fußballclub

    Der FC Barcelona ist ein Sportverein, der weltweit zu den mitgliederstärksten zählt. Mehr als 180.000 Mitglieder, Tendenz steigend, wollen Teil des erfolgreichen Clubs sein. Die hohe Mitgliederzahl ist darauf zurückzuführen, dass der FC Barcelona neben Fußball, Basketball und anderen Sportarten auch eine sehr erf.. Artikel weiterlesen