SERIE: Deutschsprachige Unternehmerin in Kalalonien - Katherin Wermke, Barcelona Photographer

04.11.2019 - Interview geführt von Spanien auf Deutsch 

1. Was macht Ihr Unternehmen?
Wir bieten seit 2005 spanienweit professionelle Foto-und Videoserviceleistungen an.
Ausserdem organisieren wir monatlich Fotoworkshops in den Spezialisierungen Lichtsetzung und Street-Fotografie, auf Spanisch, Englisch und Deutsch.

2. Wie entstand Ihre Unternehmensidee?
Mein Unternehmen heißt Barcelona Photographer. Die Domain war 2005 frei; das war ein Glücksgriff. Meine Idee war damals, unsere Dienstleistungen hauptsächlich ausländischen Kunden anzubieten. Wir waren das erste Unternehmen, welches in Barcelonas Altstadt Photowalks auf Englisch durchführte.

3. Warum haben Sie sich in Katalonien/Spanien niedergelassen? 
Nach einem Erasmus-Stipendium und Studium an der Pompeu Fabra Universität stand mein Entschluss fest, in Barcelona zu bleiben, um eine internationale Karriere als Fotografin anzustreben.

4. Was war für Sie größte Herausforderung zu Beginn? 
Als 22-jährige Studentin in einem fremden Land musste ich eigenständig für meinen monatlichen Unterhalt sorgen. Die Jobsuche war anfangs nicht leicht.

5. Sprechen Sie Katalanisch/Spanisch?
Ja, ich spreche fließend Spanisch und recht gut Katalanisch.

6. Wo entstehen die meisten geschäftlichen Kontakte?
Durch Empfehlungen von langjährigen Kunden und Online-Akquise. Und manchmal auch spontan in der cafetería ums Eck. Ich schätze sehr die Kontaktfreudigkeit der Einheimischen.

7. Wie wirkt sich die verordnete Zweisprachigkeit auf Ihre Firma aus?
Da wir überwiegend mit internationalen Kunden arbeiten, kommunizieren wir hauptsächlich auf Englisch oder Deutsch.

8. Was raten Sie jemanden, der in Katalonien/Spanien eine Firma gründen will?
Geduld, ein gutes Startkapital, Durchsetzungsvermögen und Spanischkenntnisse.

9. Welcher Unterschied zu Deutschland fällt Ihnen hier am meisten auf?
Die Arbeitszeiten sind zu Deutschland sehr unterschiedlich; hier arbeitet man häufig bis 21h / 22h und auch am Wochenende.

10. Was mögen Sie besonders an den Katalanen/Spaniern?
Ihre Aufgeschlossenheit, Spontanität und die südländische Lebensweise – man hat immer Zeit für einen café con leche oder einen vino tinto.

11. Gibt es etwas, das Sie hier stört?
Zum Beispiel, dass in Barcelona die Immobilienpreise zunehmend steigen und die Gehälter im Vergleich nicht angeglichen sind. Besonders für die junge Generation und Studenten ist es teils schwierig, eine angemessene Wohnung zu finden.

12. Nennen Sie uns einige deutsche Marotten, die Sie nicht ablegen können. 
Ich suche immer den Sofort-Effekt; in Spanien / Katalonien ist mehr Geduld gefragt, besonders bei behördlichen Angelegenheiten.

13. Können Sie ein Restaurant/ Bar empfehlen?
Sehr empfehlenswert ist das Volta al Món in der Carrer de Muntaner in Barcelonas Eixample – eine kulinarische Reise durch 5 Kontinente und Spezialitäten aus der ganzen Welt.

14. Haben Sie eine Hotelempfehlung? 
Das Hotel Indigo Barcelona auf der Gran Via.

15. Was ist Ihr liebster Platz in Barcelona?
Die Fundació Mapfre in der Nähe vom Plaça Catalunya. Dort werden ganzjährig Foto-und Kunstausstellungen von international renommierten Künstlern gezeigt.

16. Was vermissen Sie am meisten aus Ihrer Heimat?
Manchmal vermisse ich ein gutes, authentisch deutsches Restaurant in Barcelona. Und zur Weihnachtszeit die deutschen Weihnachtsmärkte. In Barcelona gibt es natürlich auch Weihnachtsmärkte, aber die haben nicht den gleichen Flair wie in Deutschland.
 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 28.10.2019 [Kommentare: 0]

    Eröffnung eines Bankkontos in Spanien

    Generell werden für Ausländer zwei Arten von Konten unterschieden: solche für Ausländer mit permanentem Wohnsitz in Spanien und solche für Ausländer ohne festen Wohnsitz in Spanien (und noch nicht steuerpflichtig in Spanien). Ohne gemeldeten Wohnsitz (no residentes). Was benötige ich zur Eröffnung eines Bankkontos? Mind. 18 Jahre .. Artikel weiterlesen

  • 07.10.2019 [Kommentare: 0]

    Alternative Schulen in Spanien

    Die alternative Bildung kommt in Mode. Eltern sind auf der Suche nach neuen Methoden, die ihren Kindern mehr Respekt entgegenbringen, einen ganzheitlichen Ansatz bieten und die Familien mit einbeziehen. Vielleicht, weil die heutige Gesellschaft nach aktiven und teamfähigen Persönlichkeiten mit vielseitigen Fähigkeiten verlangt. Denn .. Artikel weiterlesen

  • 03.10.2019 [Kommentare: 0]

    Mitmachen und gewinnen: Wir verlosen einen Tisch für 8 Personen auf dem Oktoberfest Barcelona

    „O’zapft is“ heißt es ab heute in Barcelona, wenn die 8. Ausgabe des Oktoberfests Barcelona eröffnet wird. Bis 13. Oktober werden den Besucher am Messegelände Fira Barcelona Montjuïc Wiesn-Specials geboten – von der Weißwurst über Brezel bis hin natürlich zu deutschem Bier. Verschiedene Sorten Paulaner stehen zur Auswahl: Neben dem .. Artikel weiterlesen

  • 16.09.2019 [Kommentare: 0]

    Potsdam Arte va a Barcelona

    Victor Paul Lochmann (20), Berliner, hat eine enge Verbindung zu Barcelona und den Balearen. Mit 2 Jahren ging er in den spanischen Kindergarten in Jesus (Ibiza) und anschließend auf die spanische Schule Mestral (Ibiza). Danach erlaubte er sich einen ca. 1 1/2jährigen Zwischenstopp auf der spanischen Europaschule in Berlin Charlottenburg .. Artikel weiterlesen

  • 12.09.2019 [Kommentare: 0]

    Das Wetterphänomen “Gota Fría” (Kaltlufttropfen) an der Ostküste Spaniens und auf den Balearen

    Wolkenbrüche, Stürme und Fluten – das alles klingt so gar nicht nach dem sonnigen Urlaubsspanien wie wir es kennen. Doch jedes Jahr kommt es an den Küsten Spaniens zu heftigen Niederschlagsereignissen. Gerade im Osten der Halbinsel und auf den Balearen regnet es zum Teil an einem Tag so viel wie im Rest des Jahres zusammen. Die Folgen.. Artikel weiterlesen

  • 16.08.2019 [Kommentare: 0]

    Las Hurdes – Land ohne Brot

    “Las Hurdes” sind eine Mittelgebirgslandschaft im Norden der Provinz Cáceres in Extremadura. Die Region wartet mit eleganten Gebirgszügen, beeindruckenden Wasserfällen und einer einzigartigen Flora und Fauna auf. Vor allem überrascht sie aber mit dem traditionellen Architekturstil ihrer Dörfer: Landhäuser aus Schieferplatten oder einfache.. Artikel weiterlesen

  • 26.07.2019 [Kommentare: 0]

    Eduardo Chillida - der spanische Bildhauer

    Eduardo Chillida zählt zu den beliebtesten Bildhauern in der Bundesrepublik und das nicht nur wegen seiner Skulptur vor dem Kanzleramt. Seine Kunst gilt als universell lesbar, seine ikonischen Werke machen ihn zu einem der bedeutendsten Bildhauer der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 2000 ließ der damalige Kanzler Schröder die .. Artikel weiterlesen

  • 28.06.2019 [Kommentare: 0]

    Taubenplagen in spanischen Städten – Cádiz testet tierfreundliches Konzept

    Schon seit vielen Jahren setzen sich Städte weltweit mit der Frage auseinander, wie der wachsende Taubenbestand bekämpft werden kann – so auch in Spanien. Taubenschwärme bevölkern die Stadtzentren und Sehenswürdigkeiten. Sie lassen sich in Scharen auf Sehenswürdigkeiten nieder und vertreiben Besucher aus Cafés und Terrassen - ein immer.. Artikel weiterlesen

  • 03.06.2019 [Kommentare: 0]

    ¿Dónde estabas entonces? - Fernsehserie zur jüngsten Geschichte Spaniens

    Was geschah im Jahr der ersten demokratischen Wahlen Spaniens? Was bewegte die Menschen 1983? Wer verschwand auf wundersame Weise im Jahr 1995? Und was davon prägt die spanische Gesellschaft bis heute? “Wo warst du damals?” - so heißt die Sendung, die jeden Donnerstag um 22.30 Uhr auf dem Kanal La Sexta ausgestrahlt wurde. Die.. Artikel weiterlesen

  • 23.05.2019 [Kommentare: 0]

    Wie bekommt man als Ausländer seinen Borrador auf der Webseite des spanischen Finanzamtes?

    Am 30. Juni ist wieder die Abgabefrist für die Einkommenssteuererklärung in Spanien. Aufschub, wie man ihn aus Deutschland kennt, bekommt man beim spanischen Finanzamt gar nicht – es handelt sich also um einen festen Termin!Um auf den "borrador", also den Entwurf der Steuererklärung, im Internet zugreifen zu können, gibt es.. Artikel weiterlesen