NEWS: Der FC Barcelona – mehr als ein Fußballclub

26.10.2012 - Mona Hafez / Barcelona für Deutsche 

Der FC Barcelona ist ein Sportverein, der weltweit zu den mitgliederstärksten zählt. Mehr als 180.000 Mitglieder, Tendenz steigend, wollen Teil des erfolgreichen Clubs sein. Die hohe Mitgliederzahl ist darauf zurückzuführen, dass der FC Barcelona neben Fußball, Basketball und anderen Sportarten auch eine sehr erfolgreiche Handballabteilung besitzt.
Der deutsche Rekordnationalspieler Christian Schwarzer und der kürzlich verstorbene deut-sche Handballer des Jahrhunderts Erhard Wunderlich trugen das blau-rote Trikot. Nicht nur in Spanien gehört der FC Barcelona INTERSPORT zu den Spitzenmannschaften, sondern auch in der EHF Champions League. Der FC Barcelona INTERSPORT ist amtierender Meis-ter und spielt als spanischer Vertreter neben BM Atlético Madrid und Ademar León in der Champions League.

Der Beginn des modernen Handballspiels

Offiziell wurde die Handballabteilung des FC Barcelona am 29. November 1942 gegründet. Zu Beginn spielten noch 11 Spieler unter freiem Himmel auf einem Fußballfeld. Der FC Bar-celona ging mit der Zeit und verlegte in den 1950er Jahren das Handballspiel vom Feld in die Halle, wo bis heute mit 7 Feldspielern inklusive Torwart gespielt wird.
Die Handballmannschaft des FC Barcelona war bereits in den Gründerjahren sehr erfolg-reich. In den 1940er Jahren gewannen sie sowohl die katalanische, als auch die spanische Meisterschaft drei Mal in Folge. 1958 wurde die spanische Handballliga ASOBAL gegründet, die zunächst von BM Granollers und Atlético Madrid dominiert wurde. Erst 1968 konnte Bar-celona den Ligatitel das erste Mal gewinnen. Trotzdem wuchs die Handballsparte kontinuier-lich und in den 1980er Jahre begann der kometenhafte Aufstieg des FC Barcelona.

Die Goldene Ära

1984 übernahm der legendäre Trainer Valero Rivera das Team und führte es in den folgen-den 20! Jahren zu unzähligen Titeln. Die Barceloner gewannen in den 1980er Jahren 6 Meis-tertitel und in den Jahren 1982/83, 1983/84, 1984/85 zusätzlich den Copa del Rey, den spa-nischen Handball-Pokalwettbewerb. Zwischen 1987 und 1992 gewannen die Handballer 5 Mal in Folge die spanische Meisterschaft und wiederholten dies zwischen 1995 und 2000. In der gleichen Zeit von 1995 bis 2000 gelang dem FC Barcelona das Kunststück von 5 aufei-nander folgenden Meisterschaftsgewinnen auch in der EHF Champions League. Keinem Team zuvor ist dieser Erfolg gelungen und es gilt als unwahrscheinlich, dass ein Team diese Serie wiederholen kann.
In der Saison 2003/2004 verabschiedete sich Valero Rivera zusammen mit einigen der größ-ten Handballspieler ihrer Zeit: Masip, Urdangarin, Guijosa, Ortega, Xepkin und O´Callaghan verließen den Verein oder wechselten in die sportliche Administration. Das Ende des Dream-Teams war besiegelt, jedoch konnte der neue Trainer Xesco Espar die große Lücke des Valero Rivera einigermaßen schließen. Mit Torwart David Baruffet, der zusammen mit Laszlo Nagy, Iker Romero und Christian Schwarzer ein neues Team aufbaute, wurde an die Erfolge der Vergangenheit angeknüpft. 2005 konnten der 7. Champions League Titel und der Copa del Rey erneut nach Barcelona geholt werden.

Der FC Barcelona INTERSPORT heute

Dass der Titel in der Liga ASOBAL seit vielen Jahren nur über den FC Barcelona geht, zeigen 22 Titel und 15 Vizemeisterschaften eindrucksvoll. 2011 wurde der letzte von insgesamt 8 Titeln in der Champions League gewonnen. Des Weiteren stehen 5 Titel des europäischen Supercups, 14 Supercupgewinne in Spanien, 7 Titel des Copa ASOBAL und 17 Titel des Copa del Rey in der Vita des erfolgreichsten Handballclubs in Spanien und Europa. 

In den 2000er Jahren musste der FC Barcelona seine Vormachtstellung an BM Ciudad Real abtreten, die zwischen 2004 und 2010 fünf nationale Meistertitel gewannen und drei Mal die Champions League. In der Saison 2005/2006 konnte sich der FC Barcelona teilweise rehabi-litieren, da sie erneut den Titel in der Liga ASOBAL gewannen und 2005 die Champions League gegen den Erzrivalen Ciudad Real für sich entscheiden konnten.

Jedoch lassen erhebliche strukturelle Mängel in der Liga ASOBAL auch den FC Barcelona nicht unberührt. Das Leistungsgefälle zwischen den Teams der spanischen Liga ist sehr hoch, weshalb die Zuschauerzahlen seit Jahren rückläufig sind. Außerdem deckt die Wirt-schaftskrise bei vielen spanischen Handballvereinen Finanzlücken auf. Erst kürzlich musste der zehnmalige spanische Meister BM Granollers Insolvenz anmelden. 

Ein Hoffnungsschimmer ist jedoch die WM 2013 im eigenen Land, die für den nötigen Auf-schwung sorgen und wieder mehr Zuschauer und Sponsoren anlocken könnte. Dieser Auf-schwung würde auch dem FC Barcelona gut tun. Immerhin wurde mit dem Sportartikelanbie-ter INTERSPORT ein Namensgeber für das aktuelle Handballteam gefunden, doch wün-schen sich Sponsoren und Spieler natürlich viele Zuschauer, die wiederum die Einnahmen erhöhen. Internationale reizvolle Handballspiele des FC Barcelona INTERSPORT sind nach wie vor gut besucht, doch im spanischen Ligaalltag ist das Zuschauerinteresse eher gering. Auch für den erfolgreichsten Handballclub aller Zeiten gilt die Formel: Konkurrenz belebt das Geschäft!!!

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 05.01.2021 [Kommentare: 0]

    Xacobeo 2021, das Heilige Compostelanische Jahr

    Der Weg ist das Ziel! Hunderttausende von Menschen pilgern jedes Jahr nach Camino de Santiago, sei es aus persönlichen religiösen oder kulturellen Gründen. Kaum zu glauben, aber Santiago ist die drittwichtigste Pilgerstätte der Christen auf der Welt. Davor rangieren lediglich die Städte Rom und Jerusalem. Santiago heißt übersetzt Sankt .. Artikel weiterlesen

  • 02.10.2015 [Kommentare: 0]

    2075: Das Goethe Institut der Zukunft

    Anlässlich des 60. Geburtstags des Goethe-Instituts Barcelona veranstalten wir den Foto-, Video- und Kunstwettbewerb „2075: Das Goethe-Institut der Zukunft“. Wir suchen Werke, welche die futuristische Version der Institution zeigen, um im Institut ausgestellt zu werden und um einen der zahlreichen Wettbewerbspreise zu gewinnen. Die.. Artikel weiterlesen

  • 01.09.2014 [Kommentare: 0]

    NEWS: Neue Adresse des Goethe-Institut Barcelona

    Ab September bezieht das Goethe-Institut Barcelona eine neue Adresse. Das künftige Gebäude des Kulturinstituts der Bundesrepublik Deutschland befindet sich in der Calle Roger de Flor 224, ganz in der Nähe der emblematischen Sagrada Familia und mit sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (200 Meter von der U-Bahnstation .. Artikel weiterlesen

  • 10.03.2014 [Kommentare: 0]

    NEWS: Barcelona aus Sicht der Obdachlosen - eine Stadtführung der ganz anderen Art

    Barcelona ist die erste Stadt in Spanien die Stadttouren anbietet, die von Obdachlosen geführt werden.Ein neu gegründetes soziales Unternehmen, 'Hidden City Tours', befindet sich im Herzens von Barcelona und bietet eine alternative Möglichkeit die mediterrane Hauptstadt auf andere Art kennen zu lernen und lädt .. Artikel weiterlesen

  • 21.02.2014 [Kommentare: 0]

    HINTERGRUND: Vicente Ferrer - ein Leben für die Armen

    Vicente Ferrer - mit diesem Namen verbindet man in Spanien ein Leben und einen Kampf für die ärmsten Gebiete des indischen Staates Andra Pradesh. Der Katalane, der am 9. April 1920 in Barcelona geboren wurde, kommt 1952 zum ersten Mal als jesuitischer Missionar nach Indien, wo er sich mit beispielloser Hingabe und Mut für d.. Artikel weiterlesen

  • 13.11.2013 [Kommentare: 0]

    NUTZWERT: Der Kreis deutschsprachiger Führungskräfte in Barcelona “Ein Stück gelebtes Europa“

    Der „Kreis deutschsprachiger Führungskräfte“ blickt auf eine über 30jährige Geschichte zurück, seit 1980 ist er ein eingetragener Verein in Barcelona. Der immer noch attraktive Wirtschaftsstandort Katalonien und die Vorträge hochkarätiger Persönlichkeiten haben es erlaubt, dass der Kreis.. Artikel weiterlesen

  • 04.11.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Willen, Engagement und Kontinuität

    Ohne diese drei Worte wäre der Taschenspiegel nicht zu seiner 100. Ausgabe gekommen. Vor fast 17 Jahren setzt sich eine Handvoll Frauen in einer überdachten Veranda hin, um eine Herzensangelegenheit auf den Weg zu bringen. Endlich sollen die interessanten Erfahrungen, die sie hier gerade mit neugierigen Augen und Ohren gemacht .. Artikel weiterlesen

  • 13.02.2013 [Kommentare: 0]

    TIPP: Eine beeindruckende Initiative:  El Chiringuito de Dios – “Die Imbissbude Gottes”

    El Chiringtio de Dios befindet sich im Zentrum des Ravals, unweit von der neugebauten Filmoteca de la Generalitat entfernt, in der Calle Espalter 2.Der Chiringuito wurde vor ca.16 Jahren von Wolfgang Striebinger als Suppenküche eingerichtet, bald darauf gründete er mit Freunden einen Verein zur Unterstützung der sozialen Ge.. Artikel weiterlesen

  • 25.01.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Wer oder was ist eigentlich EMMA?

    Auch wenn die junge, deutsche Generation den Namen EMMA inzwischen unpopulär findet, Améli, Inés oder Lisa -Marie liegen hier eher im Trend, ist dem Deutschen der Name EMMA geläufig. Die Journalistin Alice Schwarzer wählte ihn für ihr feministisches Frauenmagazin, welches immerhin seit 1977 regelmäs.. Artikel weiterlesen

  • 04.06.2012 [Kommentare: 0]

    NEWS: Neuer Schwung in der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Barcelona, St. Albertus Magnus – aktuelle Veranstaltungen

    Wer ist Ottmar Breitenhuber?Ottmar Breitenhuber ist seit Herbst 2011 der neue Pfarrer der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Barcelona, St. Albertus Magnus.Er wurde in Ingolstadt geboren und wuchs mit einer Schwester und vier Brüdern in dem kleinen Dorf Tauberfeld bei Eichstätt auf. Im barocken Eichstätt im Altm&uum.. Artikel weiterlesen