Das Fest „Els Enfarinats“, die große Schlacht der Mehlmänner von Ibi, Alicante

27.12.2022 - Spanien auf Deutsch 

Die "Festa dels Enfarinats" wird jedes Jahr in der Kleinstadt Ibi in der Provinz Alicante am 28. Dezember gefeiert. „Els Enfarinats“ kommt aus dem Valencianischen und bedeutet  so viel wie „die Panierten“ oder „die Bemehlten“.

 

Was hat es mit diesem Fest auf sich?

Frühmorgens am 28. Dezember, am Tag der Unschuldigen, versammeln sich zwei Gruppen neben der Kirche. Zu Anfang findet der Akt der Übertragung der Macht vom realen Rathaus, des Bürgermeisters, auf das burleske Rathaus statt. Der neue Bürgermeister der "Enfarinats" übernimmt den fiktiven Kommandostab des örtlichen Bürgermeisters und die Mehlmänner haben damit die Macht in der Stadt übernommen.

Dabei stehen sich die Enfarinats auf der einen Seite des Platzes und die Opposition auf der anderen Seite, eine weitere Gruppe von Männern, die nicht mit der Machtübernahme einverstanden ist, gegenüber.

Somit beginnt die scherzhafte Konfrontation zwischen beiden Gruppen und sie bewerfen sich gegenseitig mit Mehl und Eiern. Auch der Lärm der cohetes borrachos („betrunkene“ Knallfrösche) ist überall zu hören. Der Platz ist in eine große weiße Mehlstaubwolke gehüllt, in der bald nicht mehr zu erkennen ist, wer gegen wen kämpft. Dabei kann es auch passieren, dass unschuldige Passanten, die vorbeigehen, mit Mehl und Eiern beworfen werden. Es sei denn, sie zahlen eine Geldstrafe, dann bleiben sie verschont.

Die beiden Gruppen ziehen durch die Straßen von Ibi und sammeln bei Bürgern, in Geschäften und Unternehmen Geld ein. Denn das gesammelte Geld dient einem guten Zweck und wird an eine Institution, wie z.B. an ein Altenheim in Ibi, gespendet.

Dem Ende der Schlacht geht die angekündigte Niederlage der Opposition voraus, die sich schließlich den Angreifern ergibt. Mit der Kapitulation der Opposition kommt es zum Waffenstillstand.

 

Der Tag endet mit dem Tanz, an dem Frauen in prächtigen Kostümen, Männer mit eleganten Umhängen und andere eigentümliche Gestalten teilnehmen, die unter dem Namen "Els Tapats" (Los Tapados) bekannt sind und sich auf die bunteste Weise verkleiden und mit Umhängen und Masken bedecken.

 

Einen Tag vorher, am 27. Dezember, gehen die Amantats (enmantados) durch die Stadt, um verschiedene Aufgebote (bandos) zu verkünden, die die Machtübernahme der Enfarinats am nächsten Tag ankündigen.

Ganz einfach ist es nicht, aktiv an der Schlacht teilzunehmen, da das Fest von einer Gruppe von Freunden organisiert wird. Voraussetzung ist zudem, verheiratete zu sein.

Bei dem Fest werden in etwa sieben Tonnen Mehl, rund 9.000 Eier und mehr als 7.000 Knallfröschen verbraucht.

Das Fest, dessen historischer Ursprung nicht ganz klar ist, wird wieder seit 1981 gefeiert.

 

Ibi ist auch bekannt für sein Spielzeugmuseum.

 

Foto Quelle: wikipedia commons

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 23.01.2023 [Kommentare: 0]

    Die Kathedrale von Don Justo in Madrid

    Die Kathedrale von Don Justo in Mejorada del Campo, ca. 20 km vor Madrid gelegen, ist ein einzigartiges Bauwerk, das von einem einzelnen Mann namens Justo Gallego Martínez erbaut wurde. Der Bau begann im Jahr 1963 und dauert bis heute an, obwohl Justo im Jahr 2021 im Alter von 96 Jahren an Corona verstorben ist. Das Leben von Justo Galle.. Artikel weiterlesen

  • 19.12.2022 [Kommentare: 0]

    Das Krippen-Museum in Mollina in der Provinz Málaga

    Es lohnt sich das Krippen-Museum in Mollina zu besichtigen und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Das Museum ist das ganze Jahr über geöffnet. Es liegt in unmittelbarer Nähe zu anderen touristischen Attraktionen in der Provinz Málaga, wie z. B. Antequera (nur 20 km vom Museum entfernt), dem Caminito del Rey oder der Stadt Málaga, die nur .. Artikel weiterlesen

  • 12.09.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man auf Teneriffa gesehen haben muss

    Im Atlantik gelegen und weniger als 300 km von der marokkanischen Küste entfernt, ist Teneriffa eine der beliebtesten und meistbesuchten Inseln des Kanaren-Archipels. Sie ist bekannt für den Pico de Teide, die Nationalparks, den bunten Karneval, die Bananenplantagen im Norden und den unglaublichen Sternenhimmel in der Nacht. Zudem findet .. Artikel weiterlesen

  • 01.08.2022 [Kommentare: 0]

    Rauchen verboten an Barcelonas Stränden

    Seit Juli dieses Jahres ist es verboten, an den Stränden Barcelonas zu rauchen, weder im Sand noch im Meer. Im vorigen Jahr wurde ein Pilotprojekt zu diesem Thema an vier Stränden der Stadt durchgeführt, welches mit sehr guten Ergebnissen endete. So hat die Stadtverwaltung entschieden, das Rauchverbot auf alle Strände, einschließlich de.. Artikel weiterlesen

  • 06.07.2022 [Kommentare: 0]

    Lanzarote: Die Top 4 Tages-Ausflüge auf der Vulkaninsel

    Lanzarote liegt ca. 140 km von der afrikanischen Küste entfernt und ist somit die nordöstlichste der sieben Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist hier besonders deutlich sichtbar, da die Vulkane noch bis ins 18. und 19. Jahrhundert aktiv waren. Der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich im Jahr 1730 und dauerte ganze sechs .. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2022 [Kommentare: 0]

    Lavendelfelder von Brihuega: Ein Besuch in der spanischen Provence

    Lavendelfelder bis zum Horizont, in leuchtendem Lila, soweit das Auge reicht. Dieses Naturschauspiel aus Farben und Gerüchen gibt es nicht nur im Süden Frankreichs zu bestaunen, sondern auch im Zentrum der iberischen Halbinsel. Und zwar nur eine gute Autostunde von Madrid entfernt, in dem pittoresken Örtchen Brihuega, in der Provinz .. Artikel weiterlesen

  • 17.06.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Valencia gesehen haben muss

    Valencia, Stadt des Lichts mit mediterranem Flair, ist die drittgrößte Stadt Spaniens und bietet Tourismus für alle Geschmäcker. Sie bietet einen bunten Mix aus Kultur, Architektur, traumhaften Stränden, großartiger Gastronomie und tollen Sehenswürdigkeiten und Museen. Und Valencia hat auch so einiges an Kuriositäten zu bieten, die man.. Artikel weiterlesen

  • 27.04.2022 [Kommentare: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. Artikel weiterlesen

  • 06.04.2022 [Kommentare: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. Artikel weiterlesen

  • 24.01.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Málaga gesehen haben muss

    Sonne, Meer, reichhaltige Kultur und viele schöne Ecken. Das und vieles mehr bietet Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens an der Costa del Sol, der Sonnenküste. Sie ist das Herzstück Andalusiens und hat sich gerade in den letzten Jahren, durch viele Stadtentwicklungsmaßnahmen zu einer modernen und trendigen Stadt gemausert. Neben dem.. Artikel weiterlesen