Studieren in Spanien – Studium in Spanien fortsetzen oder neu beginnen

21.08.2017 - Elisabeth Pranter - MfD & BfD 

Für Deutsche, Österreicher und Schweizer, die in Spanien studieren möchten, gelten dank internationaler Abkommen grundsätzlich dieselben Bedingungen wie für spanische Studenten. Dennoch stellen sich für jene, die den Schritt ins Ausland wagen möchten, Fragen wie diese: Brauche ich ein Studienvisum? Kann ich mir ECTS anrechnen lassen, wenn ich mein Studium in Spanien fortsetze – und wenn ja, wie? Und muss ich Studiengebühren zahlen?

 

Vor dem Studium

Wer zum Studieren nach Spanien kommt und Staatsangehöriger eines EU-Mitgliedslandes bzw. der Schweiz ist, benötigt kein Studienvisum. Allerdings muss man sich ab einem Aufenthalt von mehr als drei Monaten seinen Wohnsitz beim zuständigen Gemeindeamt  melden. Außerdem ist man verpflichtet, sich in das zentrale Register für EU-Ausländer (Registro Central de Extranjeros) eintragen zu lassen, nach dieser Eintragung bekommt seine N.I.E. (Número de Identidad de Extranjero) zugeteilt. Um diese zu beantragen, sind ein gültiger Reisepass oder Personalausweis sowie ein Einkommensnachweis vorzulegen und eine in Spanien gültige Versicherung nachzuweisen. Für den Antrag fällt eine Gebühr an.

 

Parallel ist eine Bewerbung bei der ausgewählten Uni nötig, die genauen Anmeldemodalitäten und Einschreibefristen variieren je nach Universität. Außerdem gibt es Unterschiede, je nachdem, ob man etwa nur einen befristeten Studienaufenthalt über das Erasmusprogramm oder ein komplettes Studium absolvieren möchte. Es empfiehlt sich, die genauen Modalitäten auf der Homepage der angepeilten Uni nachzuschauen, da es hier unterschiedliche Fristen etc. gibt.

 

Studiengebühren und Stipendien

Grundsätzlich existieren in Spanien Studiengebühren. Erasmus-Studenten sind davon nicht betroffen, da sie zu den gleichen Konditionen wie an ihrer Heimatuni studieren, sie sind also im Regelfall von den Gebühren befreit. Diese liegen beim Bachelorstudium zwischen 680 € und 1280 € pro akademischem Jahr, wenn man an einer staatlichen Universität studiert. Je nach Region und Uni variieren die Studiengebühren aber, da jede autonome Region diese selbst festlegt und jährlich neu berechnet. Private Unis sind generell um einiges kostspieliger und kommen auf bis zu 18.000 € pro Jahr.

 

Wer als Nicht-Erasmus-Student in Spanien studiert, muss die Gebühren entrichten, kann aber ein Stipendium beantragen – wie es auch die spanischen Studierenden tun. Diese Studienbeihilfen von Seiten des spanischen Staates (Beca General del Ministerio de Educación, Cultura y Deporte) decken die Kosten des Studiums ab, sind aber an Bedingungen geknüpft. So müssen sie zurückgezahlt werden, sollten die eingeforderten Leistungen nicht erbracht werden. Je nach Studienrichtung muss man zum Beispiel einen Prozentsatz von 65 % bis 90 % der belegten Fächer positiv absolvieren.

 

Anrechnung von ECTS für Studium in Spanien

Wer im Ausland bereits ein Studium begonnen hat und nun in Spanien weiterstudieren möchte, kann sich ECTS für die im Heimatland absolvierten Kurse anrechnen lassen. Dabei können die Modalitäten jedoch von Uni zu Uni variieren.

 

Ein Beispiel: An der Universidad Complutense de Madrid können Studierende zwischen Anfang April und Ende Juni ihren Antrag für die Anrechnung stellen. Neben der Zahlungsbestätigung einer Gebühr von 70 € müssen diesem Antrag folgende Dokumente beigelegt werden:


     ein Ansuchen über die teilweise Anrechnung an den Rektor der Universität nach einem vorgegebenen Muster


     ein offizielles Zertifikat, in dem die belegten und bestandenen Fächer aufgeführt werden


     Kursprogramm für die belegten Fächer, aus dem jeweils die behandelten Inhalte und der Umfang hervorgehen (Syllabus)


     Kopie des Reisepasses oder Personalausweises

 


Den Dokumenten müssen amtliche Übersetzungen beigelegt werden. Die Bewerbung kann auch per Post aus dem Ausland übermittelt werden, dabei ist allerdings zu beachten, dass die Kopien im Herkunftsland von einer spanischen Vertretung, wie der Botschaft oder einem Konsulat, beglaubigt werden müssen. Auch die Einzahlung der Gebühr aus dem Ausland verläuft ebenfalls nach einem genau vorgegebenen Schema. Mehr Infos finden Sie in diesem Leitfaden.

 

An der Universidad Autónoma de Barcelona ist das Prozedere ähnlich, hier werden zusätzlich Informationen über das Qualifikationssystem der ausländischen Universität eingefordert. 

 

Nützliche Links:

Infos zum Studieren in Spanien allgemein:

    Info 1

    Info 2

 

Infos zu den Studiengebühren und Stipendien:

    Genauere Infos auf der Seite des Ministeriums

    Suchmaschine, mit der der man gezielt nach Stipendien suchen kann

    Infos über Voraussetzungen und Bewerbungsablauf der staatlichen Studienbeihilfe (Beca General del Ministerio de Educación, Cultura y Deporte)

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 25.04.2018 [Kommentare: 0]

    12 spanische Universitäten unter den 50 besten der Welt

    12 spanische Universitäten haben sich in konkreten Disziplinen unter den 50 besten der Welt platziert, gemäß dem Ranking Quacquarelli Symonds 2018 (QS). Denn 22 spanische Fakultäten gehören jetzt zu den besten der Welt; ein beachtenswertes Resultat, wenn man bedenkt, dass Spanien im internationalen Vergleich bisher eher durchschnittlich.. Artikel weiterlesen

  • 18.07.2017 [Kommentare: 0]

    Auslandsjahr: Studium der spanischen Kultur und Sprache an der Universitat de Barcelona

    Ob Studium, Praktikum, Au-pair oder soziales Jahr – heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten für junge Leute, einige Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen. Eine davon richtet sich an diejenigen, die sich besonders für die Kultur und Sprache Spaniens interessieren. Mit dem Diploma en Estudios Hispánicos oder alternativ.. Artikel weiterlesen

  • 18.07.2017 [Kommentare: 0]

    Auslandsjahr: Studium der spanischen Kultur mit dem Curso Superior de Cultura an der Uni de Madrid

    Ob Studium, Praktikum, Au-pair oder soziales Jahr – heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten für junge Leute, einige Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen. Eine davon richtet sich an diejenigen, die sich besonders für die Kultur und Sprache Spaniens interessieren. Mit dem Curso Superior de Cultura bietet die Universidad.. Artikel weiterlesen

  • 03.08.2014 [Kommentare: 0]

    NUTZWERT: Madrid: Universitätsstadt Nummer 1 in Spanien

    Madrid, genau im Zentrum der Iberischen Halbinsel gelegen, ist seit 1561 Spaniens Hauptstadt und zählt heutzutage zu den Metropolen des Landes. Dies war nicht immer so, denn vor 1561 war Madrid ein relativ bedeutungsloser Ort im Schatten Toledos. Doch heute zählt Madrid zu den bedeutendsten Industriezentren und ist zudem Spaniens wichtig.. Artikel weiterlesen

  • 23.09.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Patenschaften für arme Studenten

    Spanische Universitäten wollen in der schweren Wirtschaftskrise „Patenschaften“ für mittellose Studenten schaffen. Die Präsidentin der Hochschulrektoren, Adelaida de la Calle, kündigte eine Initiative zur Einrichtung eines Hilfsfonds an, der private Spenden bündeln soll. „Ebenso wie man eine Pate.. Artikel weiterlesen

  • 21.09.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Studium: Mama, ich werde Zauberer!

    Harry Houdini, David Copperfield und Hans Klok: Viele Kinder finden Gefallen an der Zauberei und vertreiben sich die Zeit mit der “Kunst der Illusion”. Wer von uns wollte nicht schon mal einen Menschen verschwinden lassen, eine Münze aus dem Ohr unserer Freunde fischen oder die Eltern mit einem Kartentrick begeistern?In S.. Artikel weiterlesen

  • 10.09.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Patenschaften für arme Studenten

    Spanische Universitäten wollen in der schweren Wirtschaftskrise „Patenschaften“ für mittellose Studenten schaffen. Die Präsidentin der Hochschulrektoren, Adelaida de la Calle, kündigte eine Initiative zur Einrichtung eines Hilfsfonds an, der private Spenden bündeln soll. „Ebenso wie man eine Pate.. Artikel weiterlesen

  • 19.08.2013 [Kommentare: 0]

    NEWS: Erasmus-Austausch: Europas Studenten lieben Spanien

    Studenten können unterstützt vom EU-Austauschprogramm Erasmus drei bis zwölf Monate in einem anderen europäischen Land verbringen und dort entweder studieren oder ein Praktikum absolvieren. Einen Erasmus-Austausch kann jeder beantragen, der an einer Hochschule in einem der 33 Teilnahmeländer (EU-Mitgliedstaaten, I.. Artikel weiterlesen

  • 16.07.2013 [Kommentare: 0]

    Erasmus-Austausch: Europas Studenten lieben Spanien

    Studenten können unterstützt vom EU-Austauschprogramm Erasmus drei bis zwölf Monate in einem anderen europäischen Land verbringen und dort entweder studieren oder ein Praktikum absolvieren. Einen Erasmus-Austausch kann jeder beantragen, der an einer Hochschule in einem der 33 Teilnahmeländer (EU-Mitgliedstaaten, I.. Artikel weiterlesen

  • 25.07.2012 [Kommentare: 0]

    Erasmus - Spaniens Studenten liegen vorn

    Seit 1987 fördert das von der Europäischen Union gegründete Erasmus-Programm die Zusammenarbeit von Hochschulen in Europa sowie die Mobilität von Studenten und Dozenten. Seit seiner Entstehung kann das Programm von stetig wachsenden Teilnehmerzahlen berichten. Im Hochschuljahr 2010/2011 hat das Programm Rekordzahlen ge.. Artikel weiterlesen