NUTZWERT: Das Musikhotel

05.01.2009 - Doris Beyrich 

Das klingende Landhotel, la Casona Cántiga del Agüeira in Pumares/Asturien, liegt mitten im Gebirge, von dichten Wäldern umgeben. Es ist ein faszinierender Ort für alle, die nicht nur die Entspannung in der unberührten Natur suchen, sondern auch aktiv Musik machen wollen oder sich von ihr in einer besonderen Atmosphäre der Ruhe inspirieren und ansprechen lassen wollen.

Der Name des Hotels Casona Cántiga del Agüeira spielt an auf die Cántigas von Alfonso X. aus dem 13. Jahrhundert und bedeutet im übertragenen Sinne das Lied des Flusses Agüeira, das in der Stille dieses Ortes zu hören ist. Natur und Musik verbinden sich in doppelter Weise. Die Geräusche einer fast unberührten Natur werden zum Klang und mit der neu geschenkten Ruhe durch die Natur wird auch die Aufmerksamkeit und die Aufnahmebereitschaft für die Musik größer, glaubt Reinhold Bohrer: ”Es ist etwas ganz Anderes, ob man aus dem Lärmpegel Madrids in ein Konzert abends geht oder schon ganz anders aus der Stille eingestimmt und entspannt zum Konzertabend ins Hotel kommt und die Musik in dieser Atmosphäre wahrnimmt.”

Es war der Traum von einem neuen Leben, der Reinhold Bohrer, Konzertgitarrist und Gitarrenlehrer, und seine Ehefrau Patricia Cid von Madrid nach Asturien führte, um dort Touristen ihre Musik nahe zu bringen und ihren drei Kindern gleichzeitig ein Aufwachsen in der Natur zu ermöglichen. Bohrer folgte dem Beispiel der Schwiegereltern, Juan José Cid und Juana Cano, die schon seit acht Jahren in Santa Eulalia de Oscos installiert sind. Sie restaurierten dort ein altes Landhaus und transformierten es in ein Landhotel. Als Bohrer und seine Frau von dem Verkauf des Hauses nebenan hörten, überlegten sie nicht lange und packten die Gelegenheit beim Schopfe, sich einen alten Lebenstraum zu erfüllen. Nach mehr als zwei Jahren intensivster Restaurationsarbeit war es soweit: Das Landhotel von Patricia und Reinhold ist seit Sommer 2007 geöffnet.

Das Hotel selbst ist ein asturisches Landhaus aus dem 17. Jahrhundert und zeigt die für diese Gegend typische Architektur mit dicken Bruchsteinwänden, Kastanienbalkenwerk und Schieferdach. Mit viel Liebe und Sorgfalt eingerichtet, findet man im ganzen Haus die Spuren der Musik und die Liebe zur Natur. Das geht von der Auswahl der integrierten Antiquitäten bis zum kleinsten Detail, sogar die Zimmerschlüssel haben eine Kastagnette als Anhänger. Der Gemeinschaftsraum mit dem großen Konzertflügel ist die Seele des Hotels, er dient zugleich als Aufenthaltsraum für die Gäste und als Ort der Musikveranstaltungen, die die Besitzer organisieren.

Musikalische Aktivitäten:

Konzertabende

Jeden Samstagabend geben Reinhold und Patricia ein Konzert für die Hotelgäste: zum Mitmachen für Musiker oder auch zum Zuhören: Reinhold spielt Gitarre, Klavier oder Vihuela und Patricia singt Sopran. Das Repertoire reicht von alter Renaissancemusik bis zu zeitgenössischer Musik.

Gitarrenmeisterkurs

In regelmäßigen Abständen (bisher viermal im Jahr) organisiert Reinhold Bohrer einen Wochenendkurs mit dem Ziel, die Technik und die Interpretation mit der Gitarre zu verbessern, ein aktives, arbeitsintensives Wochenende in einer angenehmen und entspannten Atmosphäre, möglich für jedes Niveau. Dieses Programm möchte er in Zukunft auch auf andere Instrumente erweitern.

Für professionelle Musiker

Der Ort eignet sich auch für Klausurwochenenden für kleinere Chöre und Orchester. Die Unterkunft in ruhiger Umgebung mit Raum zum Proben bietet eine ideale Gelegenheit für die musikalische Arbeit - alleine oder auch in der Gruppe.
In jedem Haus können 20 Personen untergebracht werden (maximal 40 Personen).

Gitarrenunterricht

Als aktive Freizeitgestaltung jederzeit möglich: ein Wochenendaufenthalt mit Gitarrenunterricht, eine Kombination von Freizeit und Tourismus mit ganz individuell auf die Person bezogenem Einzelunterricht.

Musikfestival

Ein wirkliches Highlight! Einmal im Jahr veranstaltet Reinhold in Verbindung mit der Stadtverwaltung ein kleines Musikfestival: Luna Lunera. Es findet im Sommer in einer Vollmondnacht open air statt. Die künstliche Beleuchtung wird ausgeschaltet, es gibt nur Kerzenlicht, auch die Leute aus dem Publikum bekommen Kerzen. Der hoch über dem Tal gelegene Platz, der für Autos gesperrt wird, und der Echoeffekt des Tales tragen zu der besonders guten Akustik des Dorfes bei und machen das Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis.


Adresse:
Musik Hotel in Asturien
Casona Cántiga del Agüeira
Pumares
33776 Santa Eulalia de Oscos
Tel.: 98 562 6224 Móvil: 649 645 167
Fax.: 98 562 6225
info@cantigadelagueira.com

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 27.04.2022 [Kommentare: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. Artikel weiterlesen

  • 06.04.2022 [Kommentare: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. Artikel weiterlesen

  • 07.10.2021 [Kommentare: 0]

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras Wussten Sie, dass es in Spanien nicht nur die pueblos blancos, die weißen Dörfer, sondern auch die pueblos negros , die schwarzen Dörfer, gibt?Sie liegen ca. 70 km nördlich von Madrid in der Provinz Guadalajara eingebettet in eine malerisch hügel.. Artikel weiterlesen

  • 04.08.2021 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten die man in Barcelona gesehen haben muss

    Barcelona, katalanische Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Spaniens, ist ganzjährlich ein Touristenmagnet. Wir haben ein paar Kuriositäten aufgelistet, die vielen noch unbekannt sind und die Barcelona so besonders machen. Nicht nur New York und Paris können mit einer Freiheitsstatue aufwarten, sondern auch Barcelona. Sie ist viel kleiner .. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2021 [Kommentare: 0]

    Mallorca im Check: Das kostet ein Urlaub im Sommer 2021

    Die gute Nachricht zuerst: Trotz Buchungsanstiegin den letzten Wochen gibt es noch freie Ferienhäuser auf den Balearischen Inseln. Auf Mallorca sind derzeit34 Prozent der Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Sommer frei, auf der Nachbarinsel Ibiza sind es ein Viertel der Unterkünfte. Knapper wird es auf Menorca (21 %) und Formentera (14 %).. Artikel weiterlesen

  • 07.06.2021 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Tossa de Mar

    Der Ort Tossa de Mar liegt an der Costa Brava und ist eines der beliebtesten Reiseziele während der Sommersaison. Ihr emblematischstes Wahrzeichen ist wohl das Castell Tossa de Mar, das auf dem Hügel am südlichen Ende der Playa Grande über dem Meer liegt. Es ist aufgrund seiner mächtigen, in die Natur eingebetteten Struktur wohl das meist.. Artikel weiterlesen

  • 29.03.2021 [Kommentare: 0]

    Das Unterwassermuseum „Museo Atlántico“ auf Lanzarote - Verschmelzung von Kunst und Natur

    Auf Lanzarote wurde im Jahr 2017 an der Playa Blanca das erste Unterwassermuseum Europas das „Museo Atlántico“ eröffnet. Man kann zwischen den mehr als 300 Skulpturen von dem englischen Künstler Jason deCaires Taylor tauchen, schnorcheln oder per U-Boot erkunden. Es befindet sich in einer Tiefe zwischen 12 und 14 Metern und erstreckt sich.. Artikel weiterlesen

  • 19.03.2021 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Die Burg von Almodóvar del Río

    Die Burg von Almodóvar del Río erhebt sich majestätisch auf einem Hügel über die Stadt Almodovar del Rio in der Provinz Córdoba. Schon von weitem aus der Ferne ist sie gut zu erkennen, eine Burg wie aus dem Bilderbuch mit Türmen, Mauern und Zinnen. Sie ist eine militärische Festung arabischen Ursprungs aus dem Jahr 740 und hatte eine .. Artikel weiterlesen

  • 25.01.2021 [Kommentare: 0]

    Das grüne Juwel „Sierra de las Nieves“ ist bald ein Nationalpark

    2021 wird es in Spanien einen neuen Nationalpark geben: der Nationalpark Sierra de las Nieves wird der 16. Nationalpark in Spanien, der dritte in Andalusiens und erste in der Provinz Málaga, sein. Das Ministerium für den ökologischen Wandel plant den Gesetzesentwurf für die Gründung des Nationalparks in den nächsten Ministerrat.. Artikel weiterlesen

  • 12.11.2020 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Bellver in Palma auf Mallorca

    Das Castell de Bellver ist eine Rundburg aus dem 14. Jahrhundert im Stil der mallorquinischen Gotik. Sie ist eine der ältesten und eine der wenigen Rundburgen Europas. Sie liegt 3 km vom Zentrum der Stadt Palma entfernt und befindet sich 112,6 m über dem Meeresspiegel, so dass man einen großartigen Blick (wie der Name Bellver schon sagt .. Artikel weiterlesen