NEWS: Deutsche und spanische Handelskammern schliessen ein Abkommen zur Förderung der Berufsausbildung in Spanien

26.09.2012 - Meike von Lojewski / Barcelona für Deutsche 

Die deutschen Handelkammern, die im Heimatland für duale Berufsausbildung verantwortlich sind, werden mit den spanischen Handelskammern bei der Einführung dieses Bildungssystems in Spanien zusammenarbeiten. Ziel ist, die derzeitige Jugendarbeitslosenquote von 52,7 Prozent zu senken, indem man den Jugendlichen den Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert und für Stabilität sorgt.

So haben am 5. September der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags Hans Heinrich Driftmann sowie der Präsident des Consejo Superior der Spanischen Handelskammern Manuel Teruel ein Abkommen unterzeichnet, in dem sich beide Seite dazu verpflichten, in den nächsten Monaten ihren Beitrag zur Einführung dieser Lehr-/Arbeitsmethode zu leisten, mit der man in Deutschland bisher grossen Erfolg zu verzeichnen hat.

In Deutschland, wo die Jugendarbeitslosigkeit lediglich 7,9 Prozent beträgt, wird die Berufsausbildung parallel in Unternehmen und Berufsschulen durchgeführt. Die Firmen stellen dabei dem Lehrling ihr praktisches Wissen zur Verfügung, während in der Schule die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt werden.

Die Berufsausbildung bzw. Lehre ist in Deutschland sehr anerkannt. Die Kombination aus Theorie und Praxis sowie die enge Zusammenarbeit zwischen Schülern, Ausbildern und Firmen gewährleisten einen hohen Qualifikationsgrad. So werden tatsächlich etwa 90 Prozent der Lehrlinge von den Unternehmen übernommen, in denen sie ihre Ausbildung absolviert haben. Dies trägt natürlich zu der bereits erwähnten, niedrigen Jugendarbeitslosenquote bei. Zwischen 10 und 15 Prozent der Lehrlinge setzen anschliessend noch ein Universitätsstudium drauf.

Laut dem Abkommen verpflichten sich die Handelskammern - wie der Quelle www.camaras.org zu entnehmen ist - zu folgendem:

Die deutschen Handelskammern beraten ihre spanische Kollegen beim Aufbau eines einheitlichen dualen Berufsausbildungssystems. Mit Hilfe deutscher Fachkräfte soll dieses in Spanien entwickelt und gestärkt werden. Ausserdem werden die spanischen Lehrkräfte von ihren deutschen Kollegen geschult, um so die entscheidenden Bestandteile einer Lehre kennenzulernen.

Die spanischen Handelskammern hingegegen sollen sich gegenüber Politikern und Firmen für das duale Berufsausbildungssystem einsetzen, um so die Jugendlichen in den Arbeitsmarkt zu bringen. Dafür müssen sie dessen Vorteile kennen, die Verantwortlichen in den Unternehmen schulen sowie die rechtlichen Gegebenheiten für Lehrlinge verbessern. Zudem obliegt es ihnen, die Kooperation zwischen Firmen und Berufsschulen zu fördern und die notwendigen finanziellen Unterstützungen europäischer Förderprogramme zu erhalten.

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 20.09.2021 [Kommentare: 0]

    Berufliche Ausbildung im heutigen Bildungssystem Spaniens

    In Spanien ist die Zuständigkeit für die Berufsausbildung zwischen der Zentralregierung, dem Ministerium für Bildung, Kultur und Sport, und den autonomen Regionen aufgeteilt. Das Ministerium legt die Mindeststandards und Rahmenbedingungen der Curricula fest (60%), die autonomen Regionen die Ausgestaltung der Curricula, sowie die Umsetzung.. Artikel weiterlesen

  • 27.09.2018 [Kommentare: 0]

    5 Jahre Kooperation der Auslandsberufsschule FEDA Madrid mit Hessen

    Die bestehende 5-jährige Zusammenarbeit mit dem Land Hessen, das die Berufsschule FEDA Madrid seit 2013 mit der Entsendung des Berufsschullehrers Christoph Weissbach, unterstützt, hat FEDA vom 17. bis 20. September 2018 mit einer Fachtagung zum Thema berufliche Ausbildung in Spanien „made in Germany“ und „made in Spain“ gefeiert. Bei der.. Artikel weiterlesen

  • 18.05.2018 [Kommentare: 0]

    Die Feda Madrid gewinnt den ersten Preis der Industrie- und Handelskammer Deutschland (IHK)

    MIT DEM PROJEKT “DUALE AUSBILDUNG: BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND SPANIEN“ GEWINNT DIE FEDA MADRID DEN ERSTEN PREIS DER INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER DEUTSCHLAND (IHK). Der Dachverband der Industrie- und Handelskammer Deutschland (DIHK) in Berlin hat in der sechsten Auflage des Wettbewerbs zwischen deutschen Auslandsschulen den.. Artikel weiterlesen

  • 26.03.2018 [Kommentare: 0]

    Deutsche Ausbildung und duales Studium in Madrid: bilingual und bikulturell in die Zukunft starten

    Das Bewerbungsverfahren für das kommende Ausbildungsjahr 2018/2019 läuft auf Hochtouren an der FEDA Madrid! Deutsche und spanische Abiturienten können sich bewerben, um eine duale deutsche Berufsausbildung oder ein duales BWL-Studium, im September in Madrid zu starten. Die FEDA Madrid ist eine vom Auswärtigen Amt und der deutschen.. Artikel weiterlesen

  • 19.05.2016 [Kommentare: 0]

    Bosch startet zum zweiten Mal mit der Berufsausbildung für Spanier

    Der stuttgarter Konzern Bosch ist eines der führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und weltweit in rund 60 Ländern aktiv. Die rund 375.000 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro erzielt. Als privat geführtes Unternehmen agiert es wirtschaftlich unabhängig, plant langfristig und.. Artikel weiterlesen

  • 17.07.2015 [Kommentare: 0]

    EX-Alumni-Treffen der ersten 20 Jahrgänge. ASET 1982 - 2001

    ASET/FEDA: Die Lizenz zum Berufserfolg! Schon 30 Jahre ist es her, dass die ersten ASET-Schüler ihre Abschlussprüfung im Sommer 1985 meisterten. Seit dem ist viel passiert – sowohl bei ASET als auch bei den Schülern. Die ehemaligen Azubis sind auf der ganzen Welt verstreut: Nicht nur in Europa, sondern auch in Australien, China,.. Artikel weiterlesen

  • 27.02.2015 [Kommentare: 0]

    NEWS: Mit Deutsch in den Beruf

    Das Goethe-Instituts Barcelona bietet auf seiner Webseite Informationen zum Thema berufliche Mobilität an. Dort finden Sie Informationen über den deutschen Arbeitsmarkt, die deutsch-spanischen Wirtschaftsbeziehungen und die wichtigsten Institutionen und Einrichtungen in diesem Bereich. Darüber hinaus informieren wir Sie über besondere .. Artikel weiterlesen

  • 13.11.2014 [Kommentare: 0]

    Der deutsche Botschafter in Spanien begrüsst den neuen Jahrgang der deutschen Berufsschule FEDA

    Die deutsche Berufsschule FEDA bietet , gemeinsam mit der Deutschen Handelskammer für Spanien, eine duale Berufsausbildung in Barcelona und Madrid an. 55 Schüler des Jahrgangs 2014/15 haben diesen Herbst ihre duale Berufsausbildung in deutschen Unternehmen in Madrid begonnen. Madrid, 13. November 2014. Der deutsche Botschafter in.. Artikel weiterlesen

  • 22.01.2014 [Kommentare: 0]

    NUTZWERT: „Alianza de empresas contra el paro juvenil“

    Barcelona hat sich in den letzten Jahren als immer beliebteres Ziel für deutschsprachige Auswanderer entwickelt. Damit einhergehend hat sich auch ein immer breiteres Bildungsangebot in deutscher Sprache in der Stadt etabliert. Barcelona verfügt über Einrichtungen, die vom Kindergartenalter bis hin zur Volljährigkeit (z.. Artikel weiterlesen

  • 21.01.2014 [Kommentare: 0]

    NUTZWERT: „Alianza de empresas contra el paro juvenil“

    Barcelona hat sich in den letzten Jahren als immer beliebteres Ziel für deutschsprachige Auswanderer entwickelt. Damit einhergehend hat sich auch ein immer breiteres Bildungsangebot in deutscher Sprache in der Stadt etabliert. Barcelona verfügt über Einrichtungen, die vom Kindergartenalter bis hin zur Volljährigkeit (z.. Artikel weiterlesen