Los geht’s: Nervenkitzel in der Climbat-Kletterhalle

21.03.2016 - 0 

Kletterspass in der Halle heisst: das unvergleichliche Gefühl von "Höhe" zu erleben - und zwar für Gross und  Klein und ohne Risiko. Den Besucher erwartet Bewegung, gepaart mit Abenteuer und einer gehörigen Portion Bauchkribbeln in einer einzigartigen Erlebniswelt. Alles völlig unabhängig von Witterung und Tageszeit und somit das ganze Jahr über verlässlich planbar!

 

Viele trauen sich Klettern gar nicht zu und verbinden die unterschiedlichsten Dinge damit: Extremsport, Lebenseinstellung, Breitensport, Freizeitvergnügen, Schulsport, Therapie. Sicher gehört von allem etwas dazu. Fest steht: Die Faszination des Kletterns hat längst die Massen erfasst und greift weiter um sich. Es zählt die Begeisterung für ein Bewegungserlebnis mit ganz unterschiedlichen Facetten: Klettern ist körperlich ganzheitlich. Es schenkt Hochgefühle und fördert die Selbstüberwindung - egal, ob draussen in der Natur oder drinnen in der Halle.

 

Klettern richtet sich an Jung und Alt, eignet sich für pädagogische Ansätze und hält fit. Gleichzeitig stellt es hohe Anforderungen an Technik, Ausdauer, Kraft und Konzentration. Deshalb sind kompetente Anleitung, richtiges Training und Trainingsmöglichkeiten sowie praktische Erfahrung unverzichtbar. Nur so bringt Klettern dauerhaft Spaß und Erfolg.

 

Das alles erwartet einen im Kletterpark “Climbat La Foixarda”. Auf einer Fläche von 800 Quadratmetern mit Bereichen für alle Leistungsstärken findet jeder, was er sucht: Boulderfans können ohne Seil bis zu einer Höhe klettern, aus der man zur Sicherheit noch auf dicke Matten abspringen kann. Es gibt einfache Steige, aber auch Wege mit unterschiedlichen Hindernissen für geübtere Kletterer. Auch für die Kleinsten ist gesorgt: Climbat hat eine Kinder-Kletterschule mit den besten Vorrichtungen, um auch sie für diesen Sport begeistern!

 

Information Climbat La Foixarda: Camí de la Foixarda, 14-18, Barcelona, Telefon: 93 292 54 80, http://www.climbat.com

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 20 Uhr.

Eintritt von 8,20 Euro bis 12,30 Euro.

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 05.03.2019 [Kommentare: 0]

    Das Año Lorca - Madrid feiert das 100-jährige Jubiläum

    Año Lorca. Mit dem “Año Lorca” feiert Madrid dieses Jahr die Ankunft des Poeten Federico García Lorca in der Hauptstadt mit insgesamt 20 kulturellen Veranstaltungen. Vor 100 Jahren kam der wohl bekannteste Poet Spaniens nach Madrid. Der Lyriker und Dramatiker gehörte der Generación del 27 an und trug bedeutend zur Modernisierung des .. Artikel weiterlesen

  • 15.02.2019 [Kommentare: 0]

    Die 10 schönsten Orte, um die Mandelblüte in Spanien zu erleben

    Nach den Vereinigten Staaten ist Spanien der zweitgrößte Mandelproduzent weltweit. Gerade jetzt, am Anfang des Jahres, blühen die Täler und Wiesen Spaniens in strahlenden Weiß auf. Das Land bietet eine Vielzahl schöner Orte, an denen man das Spektakel der Mandelblüte bewundern kann. Wir möchten ihnen ein paar davon vorstellen. 1. Parqu.. Artikel weiterlesen

  • 11.02.2019 [Kommentare: 0]

    Auf die Plätze, fertig – los! Wettläufe in Barcelona 2019, die Sie nicht verpassen sollten!

    Wer zu dieser Zeit des Jahres seinen guten Neujahrsvorsätze noch treu ist, hat irgendetwas richtig gemacht! Barcelona macht es allen leicht, die sich vorgenommen haben dieses Jahr mehr Sport zu treiben und wartet mit einem breiten Angebot an verschiedenen Läufen auf. Von Spendenläufen bis hin zu Halbmarathons und Marathons ist alles dabei.. Artikel weiterlesen

  • 04.02.2019 [Kommentare: 0]

    Ab in den Schnee! - Skigebiete in der Umgebung von Barcelona – Teil 2

    Die beiden größten und auch am meisten besuchten Skistationen sind Masella und La Molina. Beide befinden sich in der Cerdanya, einem weiten Hochtal in den östlichen Pyrenäen. Sie bieten eine große Variabilität an Pisten und Sportarten. Von Barcelona aus sind sie über den Túnel de Cadí oder auch über die Callada de Toses in weniger als 2.. Artikel weiterlesen

  • 22.01.2019 [Kommentare: 0]

    Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 5: Agustina de Aragón

    Während der napoleonischen Besatzungszeit kämpfte sie zunächst als Zivilistin, später wurde sie in die spanische Armee aufgenommen und sogar zum Leutnant ernannt. Agustina de Aragón war nicht nur eine der bedeutendsten Heldinnen des 19. Jahrhunderts, sie wurde auch zur Symbolfigur des spanischen Freiheitskampfes. Dank ihres Mutes, ihrer.. Artikel weiterlesen

  • 21.01.2019 [Kommentare: 0]

    Heben Sie ab – Höhenflug im Windtunnel

    Für alle, die gerne einmal das Gefühl des Fliegens auskosten wollen, sich aber nicht trauen aus einem Flugzeug in Tausenden Metern Höhe zu springen: Windkanäle sind die perfekte Alternative! Wer hatte noch nicht den Traum wie ein Vogel durch die Lüfte zu fliegen und die Welt von oben zu sehen? Eine andere Perspektive zu erleben und die.. Artikel weiterlesen

  • 14.01.2019 [Kommentare: 0]

    TEIL 1: Ab in den Schnee! - Skigebiete in der Umgebung von Barcelona

    Um der Großstadt Barcelona für einen kurzen Winterurlaub zu entkommen, braucht man nur weniger als zwei Stunden. Eine gute Nachricht für alle Ski- und Snowboard – Begeisterten!Welche Skigebiete gibt es also in der Umgebung von Barcelona? Was bieten sie und was zeichnet jedes einzelne von ihnen aus?Vall de Núria.Das Vall de Núria ist mit .. Artikel weiterlesen

  • 21.12.2018 [Kommentare: 0]

    El Pregonero, der Stadtschreiber

    Zuerst ertönte das Horn, gefolgt von einem lauten Ausruf: “Se hace sabeeeerrr....”. Manch einer älterer Generation kann sich sicherlich noch an diese Figur erinnern: der Stadtschreier. Er war der öffentliche Beamte, der die Bevölkerung auf dem Dorfplatz versammelte und die neuesten Nachrichten und Ereignisse verkündete. Informationen.. Artikel weiterlesen

  • 12.11.2018 [Kommentare: 0]

    Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 2

    Hispania unter den Römern. Der heutige Namen Spaniens leitet sich von der römischen Bezeichnung „Hispania“ ab. Nach einer langwierigen Eroberungsphase, die durch erbitterte Widerstände der eingeborenen Völker – ausgehend von der Stadt Numantia – gekennzeichnet war, konnten sich die Römer ab 19 n. Chr. auf der iberischen Halbinsel.. Artikel weiterlesen

  • 06.08.2018 [Kommentare: 0]

    Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 1

    Die Urgeschichte. Mehr als 12 000 Jahre sind seit dem Ende des Paläolithikums, der Altsteinzeit, vergangen, und doch findet man in Spanien noch Überreste dieser Zeit: Die ältesten Fundstätten sind die Ausgrabungen in Orce bei Granada und Atapuerca bei Burgos. Die Skelette, die dort gefunden wurden, lassen sich rund 1.300.000 Jahre.. Artikel weiterlesen




Zum Newsletter anmelden