Lavendelfelder von Brihuega: Ein Besuch in der spanischen Provence

24.06.2022 - Manon Isabelle Lorenz (Spanien auf Deutsch) 

Lavendelfelder bis zum Horizont, in leuchtendem Lila, soweit das Auge reicht. Dieses Naturschauspiel aus Farben und Gerüchen gibt es nicht nur im Süden Frankreichs zu bestaunen, sondern auch im Zentrum der iberischen Halbinsel. Und zwar nur eine gute Autostunde von Madrid entfernt, in dem pittoresken Örtchen Brihuega, in der Provinz Guadalajara. Auf den Feldern rund um die Kleinstadt steht jedes Jahr im Sommer der Lavendel in seiner vollen Blüte und lässt einen Glauben machen, man befände sich im tiefsten Herzen der Provence.

 

Lavendelblüte und Lavendelernte

Die Lavendelblüte (Floración de la lavanda) setzt jedes Jahr im Juli ein und erreicht ihren Höhepunkt, abhängig vom Klima in den Frühlingsmonaten, in der ersten oder zweiten Monatshälfte. Mitte Juli findet daher das alljährliche Lavendel Festival (Festival de la lavanda) statt, ein Konzert inmitten der Lavendelfelder bei Abenddämmerung. Die Lavendelernte beginnt Ende Juli oder Anfang August, wenn die Blüten bereits anfangen, leicht gräulich zu werden, und endet zwischen der zweiten und dritten Augustwoche.
 

 

Besichtigung der Lavendelfelder

Ein Ausflug in das Lavendelparadies empfiehlt sich daher besonders innerhalb der ersten drei Juliwochen. Die Besichtigung der Lavendelfelder (Campos de lavanda) ist auf eigene Faust oder mit einer geführten Tour möglich. Diese starten den gesamten Juli über Freitags, Samstags und Sonntags jeweils um 19:00 Uhr sowie um 20:30 Uhr und kosten 3€ pro Person. Die Anmeldung öffnet im Laufe des Monats Juni und ist über die Tourismusseite des Ortes möglich (siehe am Ende dieser Seite). 

 

La Villa de Brihuega

Während der Zeit der Lavendelblüte ist überdies der Ortskern der Villa de Brihuega ganz im Zeichen des Lavendels geschmückt. Ein besonders beliebtes Fotomotiv sind die vielen lilafarbenen Schirme, die über die Gassen der Altstadt gespannt werden. Tür an Tür befinden sich dort hübsche kleine Lädchen, in denen lokale, handgemachte Lavendelprodukte aller Art angeboten werden. Sobald die Hitze der Julisonne etwas nachlässt, werden die Verkaufsstände auf die Straßen verlagert, wo der Duft des Lavendels langsam die Abendluft erfüllt. 

 

Plan für Romantische

Bereiten Sie sich zu Hause einen Picknickkorb mit ein paar kleinen Leckereien vor und kehren Sie, sobald sich die Tagesausflügler wieder auf den Heimweg machen, zu den Lavendelfeldern zurück. Bei einer Flasche Cava und Tapas am Rande der Felder den Sonnenuntergang zu genießen, ist schlicht atemberaubend. Diese Abendstimmung mit ihrem prächtigen Farbenspiel werden Sie so schnell nicht wieder vergessen.

 

Tipp für Hobbyfotografen und Instagramer

Weiße bzw. helle Kleidung macht sich auf Fotos in den Lavendelfeldern besonders schön und bringt das Lila des Lavendels noch mehr zur Geltung!

Touristinformation: turismobrihuega.com

Lavendelfestival: festivaldelalavanda.com

 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 12.09.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man auf Teneriffa gesehen haben muss

    Im Atlantik gelegen und weniger als 300 km von der marokkanischen Küste entfernt, ist Teneriffa eine der beliebtesten und meistbesuchten Inseln des Kanaren-Archipels. Sie ist bekannt für den Pico de Teide, die Nationalparks, den bunten Karneval, die Bananenplantagen im Norden und den unglaublichen Sternenhimmel in der Nacht. Zudem findet .. Artikel weiterlesen

  • 01.08.2022 [Kommentare: 0]

    Rauchen verboten an Barcelonas Stränden

    Seit Juli dieses Jahres ist es verboten, an den Stränden Barcelonas zu rauchen, weder im Sand noch im Meer. Im vorigen Jahr wurde ein Pilotprojekt zu diesem Thema an vier Stränden der Stadt durchgeführt, welches mit sehr guten Ergebnissen endete. So hat die Stadtverwaltung entschieden, das Rauchverbot auf alle Strände, einschließlich de.. Artikel weiterlesen

  • 06.07.2022 [Kommentare: 0]

    Lanzarote: Die Top 4 Tages-Ausflüge auf der Vulkaninsel

    Lanzarote liegt ca. 140 km von der afrikanischen Küste entfernt und ist somit die nordöstlichste der sieben Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist hier besonders deutlich sichtbar, da die Vulkane noch bis ins 18. und 19. Jahrhundert aktiv waren. Der letzte große Vulkanausbruch ereignete sich im Jahr 1730 und dauerte ganze sechs .. Artikel weiterlesen

  • 17.06.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Valencia gesehen haben muss

    Valencia, Stadt des Lichts mit mediterranem Flair, ist die drittgrößte Stadt Spaniens und bietet Tourismus für alle Geschmäcker. Sie bietet einen bunten Mix aus Kultur, Architektur, traumhaften Stränden, großartiger Gastronomie und tollen Sehenswürdigkeiten und Museen. Und Valencia hat auch so einiges an Kuriositäten zu bieten, die man.. Artikel weiterlesen

  • 27.04.2022 [Kommentare: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. Artikel weiterlesen

  • 06.04.2022 [Kommentare: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. Artikel weiterlesen

  • 24.01.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Málaga gesehen haben muss

    Sonne, Meer, reichhaltige Kultur und viele schöne Ecken. Das und vieles mehr bietet Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens an der Costa del Sol, der Sonnenküste. Sie ist das Herzstück Andalusiens und hat sich gerade in den letzten Jahren, durch viele Stadtentwicklungsmaßnahmen zu einer modernen und trendigen Stadt gemausert. Neben dem.. Artikel weiterlesen

  • 07.10.2021 [Kommentare: 0]

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras Wussten Sie, dass es in Spanien nicht nur die pueblos blancos, die weißen Dörfer, sondern auch die pueblos negros , die schwarzen Dörfer, gibt?Sie liegen ca. 70 km nördlich von Madrid in der Provinz Guadalajara eingebettet in eine malerisch hügel.. Artikel weiterlesen

  • 04.08.2021 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten die man in Barcelona gesehen haben muss

    Barcelona, katalanische Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Spaniens, ist ganzjährlich ein Touristenmagnet. Wir haben ein paar Kuriositäten aufgelistet, die vielen noch unbekannt sind und die Barcelona so besonders machen. Nicht nur New York und Paris können mit einer Freiheitsstatue aufwarten, sondern auch Barcelona. Sie ist viel kleiner .. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2021 [Kommentare: 0]

    Mallorca im Check: Das kostet ein Urlaub im Sommer 2021

    Die gute Nachricht zuerst: Trotz Buchungsanstiegin den letzten Wochen gibt es noch freie Ferienhäuser auf den Balearischen Inseln. Auf Mallorca sind derzeit34 Prozent der Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Sommer frei, auf der Nachbarinsel Ibiza sind es ein Viertel der Unterkünfte. Knapper wird es auf Menorca (21 %) und Formentera (14 %).. Artikel weiterlesen