Krimi-Autorin Elisabeth Herrmann im Literaturcafé der Deutschen Schule zu Gast

26.02.19 | 20:00 Uhr

Bookmark and Share

Elisabeth Herrmann hat einen Riecher für gute Geschichten, ein Gespür für interessante Personen, eine profunde Kenntnis der jüngsten deutschen Vergangenheit und einen scharfen Blick auf die Probleme der Gegenwart.

In ihrem Buch "Stimme der Toten" wird die Tatortreinigerin Judith Kepler mit einer DDR-Vergangenheit, die sie immer wieder einholt, in die korrupte Bankenwelt von heute geführt: Alles sieht nach einem Selbstmord aus, als Kepler ihr Putzzeug in der Berliner Dependance einer Lichtensteiner Bank auspackt. Nur die Blutspuren an der Unterseite des Waschbeckens passen nicht zum Sturz des Angestellten aus dem obersten Stock ins Atrium. Ehe sie sich versieht, ist die Putzfrau in eine Affäre verstrickt, die sie Kopf und Kragen kosten kann und in der durch Hacker manipulierte Bankdaten ebenso eine Rolle spielen, wie die rechtsradikale Szene im Berliner Umland.

"Stimme der Toten" ist der zweite, soeben im Taschenbuch erschienene Roman um Judith Kepler. Für den ersten Band "Zeugin der Toten" wurde Hermann 2012 mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

 

Eintritt 3€ / Schüler frei

Wo: Literatur Café der Deutschen Schule Madrid | C/ Monasterio de Guadalupe, 7 | 28049 Madrid | Stadtplan
Zum Newsletter anmelden