HINTERGRUND: Spanien, das Weinland

26.02.2012 - Barcelona für Deutsche / Meike von Lojewski 

“Al pan, pan y al vino, vino” - dieser sprichwörtlichen Redensart bedienen sich die Spanier gern, wenn sie eine Sache ohne Umschweife beim Namen nennen wollen. Dass Brot und Wein in Spanien seit jeher elementare Bestandteile der Ernährung sind, gehört wie selbstverständlich wohl auch zu unserem Erfahrungsschatz über mediterrane Lebensart. Jeder, der in Spanien lebt oder hierher zu Besuch kommt, hat sicher einen Rioja, Valdepeñas oder anderen hiesigen Wein probiert und kann dieses Gefühl durchaus teilen.

Aber wer wusste, dass Spanien der Anbaufläche nach zu den grössten Weinländern der Welt gehört - und das bereits seit Jahren? Das liegt wohl unter anderem daran, dass die Geschichte des Weinanbaus hier schon auf drei Jahrtausende zurückblicken kann. Lange vor der römischen Eroberung erzeugten die Phönizier in einigen Teilen der Iberischen Insel Wein. Im grossen Stil erzeugten ihn aber erst die Römer und legten somit den Grundstein für die heutige Bedeutung spanischer Weine weltweit.

Es gibt in Spanien keine Provinz, in der kein Wein angebaut und vermarktet wird. Fast alle weisen Gebiete mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung aus (D.O., d.h. “Denominación de Origen”). Die ersten D.O. wurden in den dreissiger Jahren in Andalusien ausgewiesen, die Rioja folgte 1947. Allerdings ist und war der Qualitätsstandard in den verschiedenen Provinzen natürlich denkbar verschieden. Daher gibt es in Spanien ein Weinrecht, das Richtlinien zur Klassifizierung, zur Qualitätskategorie, zur Herkunftsbezeichnung, zur Kellertechnik und vielem mehr beinhaltet.

Vervollständigt werden diese Vorschriften durch Angaben über den Alterungsprozess. Jungweine, die normalerweise kein Holzfass von innen sehen und im Jahr nach der Ernte verkauft werden, hören auf die Bezeichnung “Joven”. Für den Ausbau der beiden nächsten Stufen, “Crianza” und “Reserva”, gibt es ebenfalls exakte Regeln. Der Unterschied liegt in der Dauer der Reifezeit in Barrique und Flasche: Während eine “Crianza” lediglich zwei Jahre Reifezeit benötigt, müssen Reserva-Weine mindestens drei Jahre Reife hinter sich haben (“Gran Reserva” sogar fünf).

Wie immer lässt sich auch beim Wein über Geschmack streiten. Aufs Ganze gesehen gehören die spanischen Weine aber sicher zu den interessantesten auf dem internationalen Markt. Probieren Sie ihn! Sie werden sehen, dass er in Stil, Persönlichkeit und Eigenart so einmalig ist wie das Land, aus dem er kommt!

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 24.01.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Málaga gesehen haben muss

    Sonne, Meer, reichhaltige Kultur und viele schöne Ecken. Das und vieles mehr bietet Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens an der Costa del Sol, der Sonnenküste. Sie ist das Herzstück Andalusiens und hat sich gerade in den letzten Jahren, durch viele Stadtentwicklungsmaßnahmen zu einer modernen und trendigen Stadt gemausert. Neben dem.. Artikel weiterlesen

  • 02.12.2021 [Kommentare: 0]

    8 tolle Pläne für die Weihnachtszeit 2021 in Madrid

    1. Lichterspektakel im Real Jardín Botánico Naturaleza encendida nennt sich die spektakuläre Licht-Show, die von November bis Januar im königlichen botanischen Garten am Paseo del Prado gezeigt wird. Ab Einbruch der Dunkelheit um 18 Uhr verwandelt sich der Garten bis 23 Uhr in einen surrealen Ort, der in tausend verschiedenen Farben zu.. Artikel weiterlesen

  • 16.11.2021 [Kommentare: 0]

    Tapapiés 2021: Multikulturelles Gastro-Festival in Madrid

    Das Viertel Lavapiés, im Südosten der Madrider Innenstadt gelegen, ist ein Schmelztiegel der Kulturen, was sich vor allem auch in der abwechslungsreichen gastronomischen Szene des barrios widerspiegelt. Kein Wunder also, dass ausgerechnet hier einmal im Jahr das Tapas-Festival Tapapiés stattfindet. Dieses Jahr feiert das Gastro-Festival.. Artikel weiterlesen

  • 08.11.2021 [Kommentare: 0]

    Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 7: Federica Montseny Mañé

    *1905 Madrid, † 1994 ToulouseDie erste Ministerin Spaniens und Europas. Bereits der Versuch, diese Frau mit nur einem Attribut zu beschreiben, ist zum Scheitern verurteilt und wird ihr überdies nicht im Entferntesten gerecht. Nennen wir sie Schriftstellerin oder Publizistin, verschweigen wir ihr politisches Engagement. Bezeichnen wir .. Artikel weiterlesen

  • 07.10.2021 [Kommentare: 0]

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras Wussten Sie, dass es in Spanien nicht nur die pueblos blancos, die weißen Dörfer, sondern auch die pueblos negros , die schwarzen Dörfer, gibt?Sie liegen ca. 70 km nördlich von Madrid in der Provinz Guadalajara eingebettet in eine malerisch hügel.. Artikel weiterlesen

  • 23.08.2021 [Kommentare: 0]

    Die Vías Verdes, Spaniens grüne Wege

    Die Vías Verdes, also grünen Wege, sind stillgelegte Eisenbahntrassen, die zu idealen Rad- und Wanderwegen in ganz Spanien umgewandelt worden sind. Gesäumt von Natur und Sehenswürdigkeiten werden sie von Naturliebhabern und Outdoor-Sportlern gerne genutzt. 120 verschiedene Bahntrassenwege gibt es in Spanien, die insgesamt mehr als 3 000 .. Artikel weiterlesen

  • 04.08.2021 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten die man in Barcelona gesehen haben muss

    Barcelona, katalanische Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Spaniens, ist ganzjährlich ein Touristenmagnet. Wir haben ein paar Kuriositäten aufgelistet, die vielen noch unbekannt sind und die Barcelona so besonders machen. Nicht nur New York und Paris können mit einer Freiheitsstatue aufwarten, sondern auch Barcelona. Sie ist viel kleiner .. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2021 [Kommentare: 0]

    Mallorca im Check: Das kostet ein Urlaub im Sommer 2021

    Die gute Nachricht zuerst: Trotz Buchungsanstiegin den letzten Wochen gibt es noch freie Ferienhäuser auf den Balearischen Inseln. Auf Mallorca sind derzeit34 Prozent der Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Sommer frei, auf der Nachbarinsel Ibiza sind es ein Viertel der Unterkünfte. Knapper wird es auf Menorca (21 %) und Formentera (14 %).. Artikel weiterlesen

  • 14.06.2021 [Kommentare: 0]

    Typische Erfrischungsgetränke aus Spaniens Regionen

    Sommer, Sonne, Heiterkeit! Die Temperaturen steigen, der Wind wird immer heißer, Schatten werden aufgesucht und eine leckere Erfrischung muss zur Abkühlung her! So vielfältig wie das Land, so facettenreich ist seine Trinkkultur, und variiert von Region zu Region. Hier ist eine kleine Auswahl von erfrischenden alkoholischen Sommergetränken.. Artikel weiterlesen

  • 07.06.2021 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Tossa de Mar

    Der Ort Tossa de Mar liegt an der Costa Brava und ist eines der beliebtesten Reiseziele während der Sommersaison. Ihr emblematischstes Wahrzeichen ist wohl das Castell Tossa de Mar, das auf dem Hügel am südlichen Ende der Playa Grande über dem Meer liegt. Es ist aufgrund seiner mächtigen, in die Natur eingebetteten Struktur wohl das meist.. Artikel weiterlesen