Das neue Verkehrs- und Verkehrssicherheitsgesetz im Überblick

20.05.2022 - Spanien auf Deutsch 

Das neue Verkehrs- und Verkehrssicherheitsgesetz im Überblick

Seit Ende April dieses Jahres hat sich einiges auf den Straßen Spaniens geändert – das neue Verkehrs- und Verkehrssicherheitsgesetz tritt mit schärferen Regeln und höheren Strafen in Kraft.

Die vergebene Punktzahl bei Widrigkeiten schnellen in die Höhe, wie z.B. wenn man vom Mobiltelefon  am Steuer Gebrauch macht oder es auch nur in der Hand hält, werden statt zuvor 3, nun 6 Punkte abgezogen. Das „Strafpunktesystem“ in Spanien funktioniert genau umgekehrt wie in Deutschland; man hat ein Punktekonto von insgesamt 12 Punkten, die bei Widrigkeiten abgezogen werden.  Seit 2016 sind Ablenkungen am Steuer die Hauptursache für tödliche Unfälle.

 

Sicherheitsgurte und Schutzausrüstung

Die Anzahl der Punkte, die für das Nichtanlegen oder die nicht ordnungsgemäße Verwendung von Sicherheitsgurten, Kinderrückhaltesystemen, Helmen und anderen vorgeschriebenen Schutzausrüstungen abgezogen werden, wird von 3 auf 4 erhöht. Jede 4. Person, die bei Verkehrsunfällen stirbt, ist immer noch nicht angeschnallt.

 

Geschwindigkeit

Die Möglichkeit für PKWs und Motorräder, auf Landstraßen beim Überholen anderer Fahrzeuge die Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h zu überschreiten, wird abgeschafft. Das bedeutet, dass beim Überholvorgang maximal 90 km/h gefahren werden dürfen. Ziel dieser Maßnahme ist es, das Risiko von Überholvorgängen zu minimieren und so die Zahl der Unfälle zu verringern. 2 von 3 tödlichen Unfällen ereignen sich auf Landstraßen. Denn 2021 starben 193 Menschen bei  frontalen Zusammenstößen, im Jahr 2019 waren es sogar 239.

 

Alkohol

Dürfen minderjährige Auto fahren, dann gilt beim Alkoholkonsum nach wie vor „Null Toleranz“, also 0,0 Promille.  Dieses Vergehen wird als sehr schwere Straftat eingestuft und mit einer Geldstrafe von 500 Euro geahndet.

 

Radfahrer überholen

Die Sicherheit der Radfahrer wird dadurch erhöht, dass auf Straßen mit mehr als einer Fahrbahn in jeder Richtung beim Überholen von Radfahrern oder Mopeds ein vollständiger Spurwechsel vorgeschrieben ist. Darüber hinaus wird die Anzahl der Punkte, die beim Überholen von Radfahrern ohne Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstands von 1,5 m abgezogen werden, von 4 auf 6 erhöht. Es ist auch verboten, auf Radwegen zu halten oder zu parken.

 

Führerscheinpunkte zurückgewinnen

Hat man einen Punkteverlust erlitten, kann man die Punkte nach 2 Jahren wieder zurückerwerben. Voraussetzung  ist, dass man in diesen 2 Jahre keine Verstöße begangen hat, die zu einem weiteren Punkteabzug geführt haben.  Dann werden nach 2 Jahren die ursprünglichen 12 Punkte  wieder auf dem Punktekonto gutgeschrieben.

 

Sichere und effiziente Fahrkurse

Es ist möglich, 2 Punkte des Führerscheins für die Teilnahme an Kursen für sicheres und effizientes Fahren zu erwerben.

 

Objekte auf der Straße

Ein schweres bis sehr schweres Vergehen ist das Herauswerfen von Gegenständen, wie u.a. auch Zigarettenkippen,  auf die Straße oder in unmittelbarer Nähe der Straße, die Unfälle oder Brände verursachen können. Dieses Vergehen zieht den Verlust von 6 Punkten und eine Geldstrafe von 500 Euro nach sich.

 

Motorradfahrer

Die Verwendung von zertifizierten oder zugelassenen drahtlosen Apparaten in Schutzhelmen von Motorrad- und Mopedfahrern zu Kommunikations- oder Navigationszwecken ist zulässig, sofern die Fahrsicherheit dadurch nicht beeinträchtigt wird.

 

Emissionsarme Zonen

Es wird ein neues schweres Vergehen eingeführt, das mit einer Geldstrafe von 200 Euro geahndet wird, wenn Autofahrer die Verkehrszonen für niedrige Schadstoffe und Emissionen in Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern nicht einhalten.

 

E-Roller

E-Roller dürfen nicht mehr auf Fußgängerwegen benutzt werden und ab nun gilt eine Helmpflicht für diese Zweiräder.

 

Nutzung von Radargeräten

Es sind alle Radarwarngeräte verboten, die Blitzanlagen per Signal erkennen. Aber Online-Dienste oder GPS, die festinstallierte Radargeräte aufführen, sind weiterhin erlaubt.

 

Wir wünschen allen weiterhin eine gute Fahrt!

 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 13.05.2022 [Kommentare: 0]

    Bandera Azul, Auszeichnung von Spaniens Stränden und Häfen

    Wie jedes Jahr, ist auch dieses Jahr die Bandera Azul - die Blaue Flagge - an viele Strände und Häfen Spaniens vergeben worden. Dies ist Gütesiegel für Strände und Küstenabschnitte, die besonders sauber sind und umweltfreundlich bewirtschaftet werden. Spanien bekommt in diesem Jahr 729 Blaue Flaggen verliehen, das sind 16 mehr als im.. Artikel weiterlesen

  • 06.05.2022 [Kommentare: 0]

    Gratis Leitungswasser in Restaurants und Hotels in Spanien

    Bisher war es nicht selbstverständlich, dass die Gastronomie Wasser in Form von Leitungs- oder Flaschenwasser auf den Tisch stellte, ohne es zu berechnen. Nun sind seit April Restaurants und Hotels dazu verpflichtet, den Gästen kostenloses Leitungswasser anzubieten. Die Entscheidung liegt jetzt also bei den Verbrauchern selbst, ob sie.. Artikel weiterlesen

  • 27.04.2022 [Kommentare: 0]

    Kaffee von den Kanaren: Einzigartig in Europa

    Denken wir an die Kanarischen Inseln, haben wir die endlosen Sandstrände Fuerteventuras, die vulkanische Landschaft Lanzarotes oder die Bananenplantagen La Palmas im Sinn. Nur die Wenigsten wissen, dass auf einer der sieben Kanareninseln auch Kaffee angebaut wird - und zwar der einzige Europas. Kaffee aus Agaete. Es handelt sich um die.. Artikel weiterlesen

  • 20.04.2022 [Kommentare: 0]

    Die neuesten spanischen TV-Serien

    Spanische Serien, ob Drama, Thriller oder Komödie, haben die letzten Jahre stark an Popularität gewonnen, auch auf internationaler Ebene. Wir haben eine Auswahl von Serienpremieren zusammengestellt, die 2022 auf Amazon Prime Video, Atresplayer, Movistar+ und Netflix zu sehen sind oder sein werden. Ideal auch um sie auf Spanisch zu sehen, .. Artikel weiterlesen

  • 06.04.2022 [Kommentare: 0]

    Osterprozessionen in Spanien

    Andalusien. Weltweit berühmt für ihre Osterprozessionen ist die andalusische Hauptstadt Sevilla. Während der gesamten Karwoche ziehen abends und nachts insgesamt an die 60 Prozessionszüge durch die Stadt, an der bis zu 50.000 Menschen teilnehmen. Die von den Balkonen a capella herunter gesungenen „Saetas“ sind hier, in der Stadt, die als.. Artikel weiterlesen

  • 21.03.2022 [Kommentare: 0]

    INTERVIEW: Marcos Vázquez, Autor des Buches "Invicto Unbezwingbar"

    1. Was antwortest du, wenn dich jemand fragt, was du beruflich machst? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Ich betrachte mich als Blogger, Autor, Podcaster ... manche Personen bezeichnen mich auch als Influencer :-) Vereinfachend sage ich meistens, dass ich mich der Verbreitung von Informationen über Gesundheit aus einer breiten .. Artikel weiterlesen

  • 07.03.2022 [Kommentare: 0]

    INTERVIEW: Christina Urech, Direktorin der Schweizer Schule Madrid

    Bitte beschreiben Sie kurz Ihren Werdegang. Ich habe an der Universität Zürich Italienisch, Französisch und Deutsch studiert und die Lehramtsberechtigung als Gymnasiallehrperson erworben. Nach 15 Jahren Unterrichtstätigkeit habe ich mich in ‚General Management‘ weitergebildet und danach 2006 die Direktion der Schweizer Mailand übernommen... Artikel weiterlesen

  • 24.02.2022 [Kommentare: 0]

    Karnevalsgebäck: die jecken Süßigkeiten aus Spanien

    Farbenfroh, fröhlich und voller Lebensfreude: das ist die Karnevalszeit in Spanien. In vielen Regionen Spaniens hat das Fest Tradition und wird ausgelassen, und von Region zu Region unterschiedlich, gefeiert. Bevor also die Fastenzeit bis Ostern beginnt, in der Enthaltsamkeit angesagt ist, darf kulinarisch an Karneval nochmal so richtig .. Artikel weiterlesen

  • 14.02.2022 [Kommentare: 0]

    Meldepflicht für Auslandsvermögen („modelo 720“): Der EuGH hat endlich ein Urteil gesprochen

    Mit Urteil vom 27. Januar 2022 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) nun endlich bestätigt, dass das Modelo 720 in vielen Details nicht mit EU-Recht vereinbar ist. Das war vielen Betroffenen aufgrund der absurd hohen Strafen, die mit dem Modelo 720 verbunden waren, schon längst klar und man muss sich wirklich wundern, dass eine Entscheid.. Artikel weiterlesen

  • 24.01.2022 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten, die man in Málaga gesehen haben muss

    Sonne, Meer, reichhaltige Kultur und viele schöne Ecken. Das und vieles mehr bietet Málaga, die zweitgrößte Stadt Andalusiens an der Costa del Sol, der Sonnenküste. Sie ist das Herzstück Andalusiens und hat sich gerade in den letzten Jahren, durch viele Stadtentwicklungsmaßnahmen zu einer modernen und trendigen Stadt gemausert. Neben dem.. Artikel weiterlesen