UNI-SERIE: Teil 5 – Universitat Politécnica de Catalunya

10.07.2008 - Jenna Steenken 

Die Universitat Politécnica de Catalunya (UPC) hat ihren Ursprung im Jahre 1968 mit der Stiftung der Polytechnischen Fachhochschule und in 1971 mit der Gründung der Polytechnischen Universität von Barcelona. Die UPC ist damit keine herkömmlich gewachsene Universität, sondern eine Dachorganisation verschieden spezialisierter technischer Hochschulen mit eigenen Schwerpunkten und unterschiedlichen Standorten, verteilt auf ganz Katalonien. Die Universität setzt sich zusammen aus der ehemaligen Technischen Fachhochschule für Industriewesen Barcelona (ETWEIB), der Technischen Fachhochschule für Ingenieure Terrassa (ETSEIAT), der Technischen Fachhochschule für Architektur Barcelona (ETSAB) und anderen, kleineren Forschungszentren. Die Anzahl der dazugehörigen Zentren wuchs mit der Zeit, so dass die Polytechnische Universität Barcelona ihren Namen in Polytechnische Universität Katalonien änderte.

Barcelona, Castelldefels, Manresa, Sant Cugat del Vallès, Terrassa und Vilanova i la Geltrú sind die Standorte der Universität. Barcelona ist Sitz der Mehrheit der Ausbildungszentren: Die Fachhochschule für Telekommunikation Barcelona, die Fachhochschule für Hoch- und Tiefbau Barcelona und die Fakultät für Computerwissenschaft befinden sich auf dem Campus Nord. Die Fachhochschule für Architektur, die polytechnische Fachhochschule für Bauwissenschaften, die Fachhochschule für Industriewissenschaften, die Fakultät für Mathematik und Statistik und die Fakultät für Seewissenschaften liegen in der Nähe des Hafens. In Terrassa befindet sich unter anderem die Fachhochschule für Industrie- und Luftwissenschaften, die Fachhochschule für Optik und Optometrie und das Zentrum für Bild und Multimedia.

Im Vergleich zu anderen Universitäten Barcelonas ist die katalanische Sprache an der UPC stark vertreten. Ungefähr 80 Prozent aller Kurse werden auf Katalanisch gehalten, auch auf Nachfrage wird nur selten ins Spanische gewechselt. Die Klausuren dürfen von ausländischen Studenten aber in Spanisch geschrieben werden. Mit Hausaufgaben, diversen Zwischenprüfungen und den relativ kleinen Gruppen wird das Lehrsystem von deutschen Studenten als verschult empfunden. Als Nachteil wirkt sich unter Umständen die hohe Anzahl der einzelnen Zentren aus. Die Kommunikation und Abstimmung stimmt hier nicht immer, so dass man mit Überschneidungen und Zugangsproblemen rechnen muss, möchte man sich in mehreren Zentren einschreiben.

Weitere Informationen unter:
Universitat Politècnica de Catalunya
C/ Jordi Girona, 31
08034 Barcelona
Teléfono información general: +34 93 401 62 00
www.upc.es
www.fib.upc.es
Informationen für ausländische Studenten der UPC:
www.upc.edu/ari/english/3/3.htm

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 25.04.2018 [Comentarios: 0]

    12 spanische Universitäten unter den 50 besten der Welt

    12 spanische Universitäten haben sich in konkreten Disziplinen unter den 50 besten der Welt platziert, gemäß dem Ranking Quacquarelli Symonds 2018 (QS). Denn 22 spanische Fakultäten gehören jetzt zu den besten der Welt; ein beachtenswertes Resultat, wenn man bedenkt, dass Spanien im internationalen Vergleich bisher eher durchschnittlich.. más

  • 21.08.2017 [Comentarios: 0]

    Studieren in Spanien – Studium in Spanien fortsetzen oder neu beginnen

    Für Deutsche, Österreicher und Schweizer, die in Spanien studieren möchten, gelten dank internationaler Abkommen grundsätzlich dieselben Bedingungen wie für spanische Studenten. Dennoch stellen sich für jene, die den Schritt ins Ausland wagen möchten, Fragen wie diese: Brauche ich ein Studienvisum? Kann ich mir ECTS anrechnen lassen, wenn.. más

  • 18.07.2017 [Comentarios: 0]

    Auslandsjahr: Studium der spanischen Kultur und Sprache an der Universitat de Barcelona

    Ob Studium, Praktikum, Au-pair oder soziales Jahr – heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten für junge Leute, einige Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen. Eine davon richtet sich an diejenigen, die sich besonders für die Kultur und Sprache Spaniens interessieren. Mit dem Diploma en Estudios Hispánicos oder alternativ.. más

  • 10.09.2013 [Comentarios: 0]

    NEWS: Patenschaften für arme Studenten

    Spanische Universitäten wollen in der schweren Wirtschaftskrise „Patenschaften“ für mittellose Studenten schaffen. Die Präsidentin der Hochschulrektoren, Adelaida de la Calle, kündigte eine Initiative zur Einrichtung eines Hilfsfonds an, der private Spenden bündeln soll. „Ebenso wie man eine Pate.. más

  • 16.07.2013 [Comentarios: 0]

    Erasmus-Austausch: Europas Studenten lieben Spanien

    Studenten können unterstützt vom EU-Austauschprogramm Erasmus drei bis zwölf Monate in einem anderen europäischen Land verbringen und dort entweder studieren oder ein Praktikum absolvieren. Einen Erasmus-Austausch kann jeder beantragen, der an einer Hochschule in einem der 33 Teilnahmeländer (EU-Mitgliedstaaten, I.. más

  • 14.07.2012 [Comentarios: 0]

    WISSENSWERT: Erasmus - Spaniens Studenten liegen vorn

    Seit 1987 fördert das von der Europäischen Union gegründete Erasmus-Programm die Zusammenarbeit von Hochschulen in Europa sowie die Mobilität von Studenten und Dozenten. Seit seiner Entstehung kann das Programm von stetig wachsenden Teilnehmerzahlen berichten. Im Hochschuljahr 2010/2011 hat das Programm Rekordzahlen ge.. más

  • 13.07.2009 [Comentarios: 0]

    SERIE: Spanien heute Hernández

    Elena Hernández Sandoica: Universitätslandschaft und Forschung Ein ganz neues Phänomen ist die strategische Zusammenarbeit von Institutionen, ohne dass es sich wirklich um ein gemischtes Modell handelt. So hat beispielsweise das Instituto de Empresa (IE) mit der Universidad Internacional SEK die dynamischste aller private.. más

  • 18.05.2009 [Comentarios: 0]

    NEWS: Viele spanische Jugendliche studieren

    Inmitten der Diskussionen um und Proteste gegen „Bologna“ hat das Ministerium für Wissenschaft und Innovation Zahlen über die Verbesserung des spanischen Hochschulsystems vorgelegt. 39 Prozent der 25- bis 34-jährigen Spanier und Spanierinnen haben inzwischen einen Hochschulabschluss, der Durchschnittswert der OE.. más

  • 10.03.2009 [Comentarios: 0]

    NUTZWERT: Barcelona für Anfänger

    Wer zum Studieren nach Barcelona kommt, hat viele Fragen. Wie finde ich eine Wohnung? Inwieweit beeinflusst Katalanisch meinen Studienalltag? Wie teuer ist das Leben in der Stadt und was kommt sonst an kulturellen Hürden auf mich zu? Wie leicht fällt die Integration in das Gastland, oder wird man seine ganze Freizeit mit anderen.. más

  • 16.07.2008 [Comentarios: 0]

    UNI-SERIE: Teil 6 - Universitat Ramón Llull (URL)

    Mit dem Institut Ramón Llull hat die Universitat Ramón Llull nur den Namensgeber gemein: Beide Einrichtungen sind nach einem der bedeutendsten katalanischsprachigen Philosophen und Theologen des Mittelalters benannt. Doch während sich das Institut als öffentliche Einrichtung um die Verbreitung der katalanischen Kul.. más