INTERVIEW: Marcos Vázquez, Autor des Buches "Invicto Unbezwingbar"

21.03.2022 - Max Breboeck 

1. Was antwortest du, wenn dich jemand fragt, was du beruflich machst?

 

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Ich betrachte mich als Blogger, Autor, Podcaster ... manche Personen bezeichnen mich auch als Influencer :-) Vereinfachend sage ich meistens, dass ich mich der Verbreitung von Informationen über Gesundheit aus einer breiten Perspektive verschrieben habe. Ich versuche, ständig dazu zu lernen, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu studieren und sie zu konkreten und anwendbaren Lektionen für die breite Öffentlichkeit zusammenzufassen, sowohl hinsichtlich der körperlichen als auch der psychischen Gesundheit.

 

 

2. Deine Plattform „Fitness Revolucionario“ und dein gleichnamiger Podcast sind in Spanien sehr populär. Was war der Auslöser für dich, Blogger und Podcaster zu werden und was waren die entscheidenden Meilensteine auf dem Weg?

 

"Ich habe 2011 angefangen zu bloggen, um meine Ideen zum Thema Gesundheit mit meinen Freunden und Bekannten zu teilen. Diese ersten Leser leiteten meine Inhalte dann an viele andere Menschen weiter, sodass die Plattform sehr schnell bekannter wurde. Ich schrieb über viele Themen, zu denen es seinerzeit wenige Informationen gab: intermittierendes Fasten, Krafttraining, Kältebehandlungen, ketogene Ernährung, Ernährungsmythen …

 

2013 wurde ich mit dem "Bitácoras Award" für den besten Gesundheitsblog ausgezeichnet. Das hat sehr geholfen, meine Website noch bekannter zu machen. Ein Jahr später beschloss ich, einen Podcast (Radio Fitness Revolucionario) zu starten. Das war zu der Zeit in der spanischsprachigen Welt noch etwas "Seltsames" und als Medium noch ziemlich unbekannt. Auch der Podcast entwickelte sich in der Folge rasch zu einem der meistgehörten im Bereich Gesundheit. Kurz Zeit später wurde ich auch im Bereich Social Media aktiv und gewann organisch Hunderttausende von Followern.

Zweifellos waren manche Meilensteine wichtiger als andere, aber letzten Endes war es ein konstantes Wachstum durch die tägliche Arbeit an etwas, das mich fasziniert.

Über die letzten Jahre habe ich noch mehrere Bücher veröffentlicht, die hohe Verkaufszahlen erreichen konnten, eines der erfolgreichsten war INVICTO."

 

 

3. In deinem Buch "INVICTO - Unbezwingbar. Mit dem Mindset der Stoiker und der modernen Psychologie zu mehr Klarheit, Erfolg und einem erfüllteren Leben", das vor kurzem auch in Deutschland erschienen ist, geht es darum, mehr zu erreichen und weniger zu leiden. Was meinst du damit?

 

Der Untertitel „Logra más, Sufre menos“ weist darauf hin, dass wir oft selbst unser schlimmster Feind sind. Wir sind ängstlich, bleiben unter unseren Möglichkeiten oder verlieren durch ständige Ablenkungen unseren Fokus. Wir zerbrechen an Problemen und Widrigkeiten. Zu lernen, besser mit unseren Gedanken und Emotionen umzugehen, ist unerlässlich, um die Kluft zwischen dem, was wir sind, und dem, was wir werden können, zu überbrücken. Es ist der Schlüssel zur Verbesserung unserer mentalen Widerstandsfähigkeit.

Wie schon Epiktet gesagt hat, ist es nicht so wichtig, was mit uns passiert, sondern wie wir darauf reagieren. Das Problem ist, dass wir das nicht in der Schule beigebracht bekommen, daher ist es wichtig, sich diese Techniken selbst anzueignen.

 

 

4. Wie bist du selbst zu den Stoikern gekommen und was fasziniert dich an ihnen?

 

Ich war nie sehr religiös, aber ich habe früh gespürt, dass es wichtig und sinnvoll ist, nach einem "Regelkodex" zu leben. Aus diesem Grund habe ich seit meiner Jugend viel über verschiedene Philosophien gelesen, wie zum Beispiel über den Buddhismus oder über den Stoizismus. Der Stoizismus hat mich besonders interessiert und ich war sehr überrascht, wie aktuell die zweitausend Jahre alten Texte von Seneca und Marcus Aurelius noch immer sind. Durch die Anwendung der Prinzipien der Stoiker in meinem Alltag erzielte ich bessere Ergebnisse und konnte Probleme schneller überwinden, mit denen wir alle zu kämpfen haben. Im Laufe der Zeit habe ich die Hauptideen zusammengefasst, die Prinzipien verknüpft und meine Ergebnisse aufgeschrieben. Aus diesen Notizen ist schließlich das Buch INVICTO entstanden.

 

 

5. Warum ist es besonders in unserer heutigen Zeit sinnvoll, sich mit den Stoikern zu beschäftigen?

 

Obwohl sich unsere Welt in vielerlei Hinsicht von der Welt der stoischen Philosophen vor 2000 Jahren unterscheidet, hat sich die menschliche Natur nicht verändert und wir leiden unter denselben Ängsten und Befürchtungen. Es ist daher von unschätzbarem Wert, von Menschen zu lernen, die viel darüber nachgedacht haben, wie wir unser Denken und Verhalten verbessern können. Tatsächlich basieren viele aktuelle psychologische Therapien auf den Ideen der Stoiker.

Gleichzeitig sollten wir anerkennen, dass sich die Wissenschaft der Psychologie sehr weiterentwickelt hat, weswegen ich in INVICTO stoische Ideen mit modernen psychologischen Techniken verbinde.

 

 

6. Hast du einen konkreten Ratschlag, was man in Zeiten von Corona und Krieg in der Ukraine tun kann, um die innere Ruhe zu bewahren?

 

Die Stoiker würden uns raten, dass wir zunächst die Realität akzeptieren sollten. Das Nachdenken über die Ursachen, unsere begangenen Fehler oder über die Fehler anderer Menschen erhöht nur unser Unbehagen. Natürlich sollten wir unsere Lehren aus der Vergangenheit ziehen, aber nicht, um uns selbst zu bestrafen.

Dann würden sie uns empfehlen, unsere Perspektive zu ändern und zu verstehen, dass Pandemien und Kriege schon immer Teil unserer Geschichte waren. Tatsächlich sind wir als Menschheit besser denn je darauf vorbereitet, mit diesen Widrigkeiten umzugehen.

Wir Menschen sind viel stärker, als wir denken. Wir können selbst aus den schlimmsten Erfahrungen lernen. Die Stoiker rieten dazu, sich auf die Chancen zu konzentrieren, die alle Krisen bieten, ein Konzept, das man auch unter dem Begriff AMOR FATI = lateinisch für "Liebe zum Schicksal" zusammenfasst (eine vom deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche geprägte Maxime)."

 

 

7. Mit der Übersetzung von Invicto erscheinen deine Inhalte zum ersten Mal auch auf Deutsch: Wie kam das zustande und was ist deine Botschaft an die deutschen Leser?

 

Das ist Max Breboeck, einem Leser und Anhänger meiner Inhalte, zu verdanken, der selbst schon einige Erfahrung im Schreiben und Verlegen von Büchern gesammelt hat. Er war für den gesamten Prozess der Übersetzung und der redaktionellen Organisation verantwortlich. Dass das Buch jetzt auch im deutschsprachigen Bereich erhältlich ist, freut mich wirklich sehr.

 

Das Buch: Invicto – Unbezwingbar: Mit dem Mindset der Stoiker und der modernen Psychologie zu mehr Klarheit, Erfolg und einem erfüllteren Leben erhältlich bei Amazon

 

Comentarios (0) :

Comentar artículo
Archivo de artículos
  • 30.05.2022 [Comentarios: 0]

    BUCHTIPP: neue Büchervorstellung

    Hier stellen wir euch neue Bücher für Erwachsene vor - vielleicht ist das eine oder andere Buch eine schöne Lektüre für den Sommerurlaub? MISS BENSONS REISE - Rachel Joyce In diesem Buch von Rachel Joyce (verlegen von Fischer) lässt sich Margery Benson endlich auf ein Abenteuer ein, das sie schon lange vor sich hergeschoben hat: Sie.. más

  • 19.05.2022 [Comentarios: 0]

    Kunstprojekt: Ausschreibung Goethe auf Mallorca 2022

    Das vom Goethe-Institut Barcelona und Casa Planas Mallorca gemeinsam organisierte Residenzprogramm "Goethe auf Mallorca" geht in die vierte Auflage. Ziel ist es, innovative Projekte zu entwickeln und zu produzieren, die die kulturellen Beziehungen zwischen dem Planas Archiv und der deutschen Kultur beleuchten und reflektieren. Das Zentrum.. más

  • 11.02.2022 [Comentarios: 0]

    BUCHTIPP: Vorstellung von Kinder- und Jugendliteratur

    In der Buchhandlung Fabre möchten wir zwei Kinderbücher für unterschiedliche Altersgruppen und ein Jugendroman empfehlen, die jedoch sehr ähnliche Themen behandeln. Hier sind unsere Empfehlungen! Für die Jüngeren: Eine Piratin aus den fernen Meeren und ein junges Mädchen aus der Stadt Moorland — was könnten diese beiden Figuren nur geme.. más

  • 12.05.2021 [Comentarios: 0]

    Street Art in Málagas Künstlerviertel Soho

    Mit Soho assoziiert man das trendige Szeneviertel in New York oder London, doch auch in Málaga ist ein solches sehens- und erlebenswertes Ausgeh- und Künstlerviertel in den letzten Jahren entstanden. Hier mischen sich Kunst und Kultur aller Zeiten und Nationalitäten, es gibt Kunstgalerien, Craft Beer Brauereien, internationale Gastronomie.. más

  • 02.11.2020 [Comentarios: 0]

    César Manrique, der geniale Künstler und Architekt von Lanzarote

    César Manrique (1919 – 1992) wurde in Arrecife auf Lanzarote, geboren, auf der Vulkaninsel im Atlantik, die kein anderer Künstler mit seinem Lebenswerk so geprägt hat wie er. Aufgewachsen war er mit seinen Eltern und drei Geschwistern und in Puerto Naos, dem alten Hafen von Arrecife. Nach der Schule studierte er Bauingenieurwesen auf .. más

  • 09.10.2020 [Comentarios: 0]

    Mafalda, die argentinische Comic-Kultfigur

    Wer kennt sie nicht, Mafalda, das neugierige, ruhelose und sehr ironische Cartoon-Mädchen? Ihr Schöpfer, Joaquín Salvador Lavado genannt „Quino“, Sohn andalusischer Einwanderer, verstarb dieses Jahres am 30. September 2020. Er wuchs in einem Umfeld auf, das ihn stets ermutigte über Autorität und die Gründe für Ungerechtigkeit .. más

  • 09.07.2020 [Comentarios: 0]

    Rafael Guastavino – der Architekt aus Valencia, der New York neu erfand

    Dass New York heute weltweit eines der größten touristischen Anziehungspunkte ist, verdankt die Stadt zu einem Teil dem Werk eines Spaniers, genauer genommen eines Valencianers: Rafael Guastavino Moreno. Der Sohn einer Künstlerfamilie war nicht nur ein erfinderischer Architekt, sondern auch Visionär und kühner Unternehmer. Seine Werke und.. más

  • 25.05.2020 [Comentarios: 0]

    Ausschreibung: Künstlerresidenzen Goethe-Institut Casa Planas Mallorca

    Residenzprogramms zur Entwicklung und Produktion innovativer Projekte Das vom Goethe-Institut Barcelona und Casa Planas Mallorca gemeinsam organisierte Residenzprogramm geht in die zweite Auflage. Ab sofort können Künstler*innen sich für das Residenzprogramms zur Entwicklung und Produktion innovativer Projekte, die die kulturellen .. más

  • 26.07.2019 [Comentarios: 0]

    Eduardo Chillida - der spanische Bildhauer

    Eduardo Chillida zählt zu den beliebtesten Bildhauern in der Bundesrepublik und das nicht nur wegen seiner Skulptur vor dem Kanzleramt. Seine Kunst gilt als universell lesbar, seine ikonischen Werke machen ihn zu einem der bedeutendsten Bildhauer der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im Jahr 2000 ließ der damalige Kanzler Schröder die .. más

  • 21.01.2018 [Comentarios: 0]

    Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 4: Fernán Caballero

    Cecilia Francisca Josefa Böhl de Faber y Larrea (1796-1877) – besser bekannt unter dem Pseudonym Fernán Caballero – war eine spanische Schriftstellerin mit deutschen Wurzeln. Ihr deutscher Vater – Johann Nikolaus Böhl von Faber –, der in Cádiz als Konsul und Kaufmann tätig war, war maßgeblich an der Entwicklung der Romantik als.. más