NEWS: “Blancanieves” triumphiert bei der diesjährigen Goya-Verleihung

23.02.2013 - Meike von Lojewski / Madrid für Deutsche 

Die 27. Verleihung der Goyas, dem wichtigsten spanischen Filmpreis, fand vergangenen Sonntag im “Auditorium des Centro de Congresos Príncipe Felipe” in Madrid statt. Der erfolgreichste Film des vergangenen Jahres ist der in Schwarz-Weiß gedrehte Stummfilm “Blancanieves” (“Schneewittchen”) des Regisseurs Pablo Berger, der eine Würdigung an die Stummfilme der 1920er Jahre ist. Es ist ein Film, der in der Welt der Stierkämpfer in der südspanischen Region Andalusien spielt. Mit zehn Preisen ist “Blancanieves” als grosser Sieger aus der diesjährigen Verleihung hervorgegangen. Dazu gehörte der Goya-Preis für den besten Film. Maribel Verdú wurde für die Rolle der bösen Stiefmutter als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Macarena García erhielt für die Titelrolle den Goya-Preis als beste Nachwuchsschauspielerin.

Die Goya-Auszeichnung für die beste Regie wurde Juan Antonio Bayona für den Film “Lo imposible” (“Das Unmögliche”) zugesprochen. Der Streifen, der von dem Schicksal einer spanischen Familie bei der Tsunami-Katastrophe im Dezember 2004 in Asien handelt, erhielt insgesamt fünf Preise. Mit immerhin drei Preisen wurde “Tadeo Jones” ausgezeichnet, der unter anderem in der Kategorie “Bester Animationsfilm” gewann.

Concha Velasco erhielt den Ehren-Goya für ihr Lebenswerk, der ihr von ihrer Nichte Manuela Velasco verliehen wurde. Einstimmig ehrte die Jury damit “ihren bereichernden Beitrag für das spanische Kino über mehrere Jahrzehnte, ihre grosse schauspielerische Wandelbarkeit sowie ihre unglaubliche Leistungsbereitschaft”. Die 73jährige weist mit mehr als 80 Filmen, zahlreichen Theaterstücken, Musicals und Tonträgern einen beeindruckenden Lebenslauf auf.

Der Goya, der nach Francisco de Goya benannt ist, wird von der “Academia de las Artes y las Ciencias Cinematográficas” (“Spanische Akademie der Künste und der cineastischen Wissenschaften”) vergeben. Der Preis besteht aus einer Bronzebüste Francisco de Goyas und wird seit 1987 jährlich vergeben. Im Vordergrund stehen die Förderung und Auszeichnung der spanischen Filmproduktionen des Vorjahres. Derzeit gibt es 28 Preiskategorien sowie den Ehren-Goya. Neben den üblichen Kategorien wie Regie, Produktion, Schauspiel, Drehbuch, Kamera oder etwa Schnitt wird mit Blick auf Südamerika auch der beste ausländische Film in spanischer Sprache gekürt sowie die beste europäische Produktion. Bis 1999 konkurrierten je drei Nominierte in einer Kategorie, seitdem sind es vier.

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 20.04.2022 [Kommentare: 0]

    Die neuesten spanischen TV-Serien

    Spanische Serien, ob Drama, Thriller oder Komödie, haben die letzten Jahre stark an Popularität gewonnen, auch auf internationaler Ebene. Wir haben eine Auswahl von Serienpremieren zusammengestellt, die 2022 auf Amazon Prime Video, Atresplayer, Movistar+ und Netflix zu sehen sind oder sein werden. Ideal auch um sie auf Spanisch zu sehen, .. Artikel weiterlesen

  • 18.11.2020 [Kommentare: 0]

    The Human Voice, von Pedro Almodóvar: erfolgreichster Kurzfilm Spaniens

    Unter der Regie von Pedro Almodóvar und mit Tilda Swinton in der Hauptrolle wird „The Human Voice“ zum erfolgreichsten Kurzfilm in der Geschichte Spaniens. Seit seiner Kinopremiere am vergangenen 21. Oktober hat er bereits mehr als 30.000 Zuschauer und 120.000 Euro Einnahmen erzielt. Der 30 Minuten lange Film basiert auf dem gleichnamige.. Artikel weiterlesen

  • 25.11.2019 [Kommentare: 0]

    Der Broadway in Málaga: Antonio Banderas neues Musical „A Chorus Line“

    Vorletzte Woche eröffnete der Schauspieler Antonio Banderas das neue Theater Soho Caixabank in Málaga, welches er seiner Heimatstadt Málaga gestiftet hat. Dabei stand er selbst im Mittelpunkt; er spielte und tanzte am Freitag bei der Premiere des Musicals „A Chorus Line“ mit. Das Musical ist eine exakte Nachbildung des Originals, welches.. Artikel weiterlesen

  • 11.11.2019 [Kommentare: 0]

    Theater in Madrid für 10 Euro oder weniger

    Wer sagt denn, dass ein Theaterbesuch in Madrid teuer sein muss? Die alternativen Theatersäle in Madrid bieten qualitativ hochwertige Theaterkost zu erschwinglichen Preisen an. Tagsüber können auch Kinder von dem Low-cost-Vergnügen profitieren, da viele Theater auch Kinderinszenierungen anbieten. Das sind einige Bühnen die für viele.. Artikel weiterlesen

  • 03.06.2019 [Kommentare: 0]

    ¿Dónde estabas entonces? - Fernsehserie zur jüngsten Geschichte Spaniens

    Was geschah im Jahr der ersten demokratischen Wahlen Spaniens? Was bewegte die Menschen 1983? Wer verschwand auf wundersame Weise im Jahr 1995? Und was davon prägt die spanische Gesellschaft bis heute? “Wo warst du damals?” - so heißt die Sendung, die jeden Donnerstag um 22.30 Uhr auf dem Kanal La Sexta ausgestrahlt wurde. Die.. Artikel weiterlesen

  • 05.03.2019 [Kommentare: 0]

    Das Año Lorca - Madrid feiert das 100-jährige Jubiläum

    Año Lorca. Mit dem “Año Lorca” feiert Madrid dieses Jahr die Ankunft des Poeten Federico García Lorca in der Hauptstadt mit insgesamt 20 kulturellen Veranstaltungen. Vor 100 Jahren kam der wohl bekannteste Poet Spaniens nach Madrid. Der Lyriker und Dramatiker gehörte der Generación del 27 an und trug bedeutend zur Modernisierung des .. Artikel weiterlesen

  • 01.04.2018 [Kommentare: 0]

    Der erste Indoor-Themenpark 'Lionsgate Entertainment City' in Madrid für 2020 geplant

    Andrenalin pur und Emotionen der Blockbuster Filme der letzten Jahre können ab 2020 in dem neuen Indoor-Themenpark “Lionsgate Entertainment City“ in Madrid erlebt werden. Dies ist der erste Indoorpark in Europa; eine Kooperation zwischen Parques Reunidos und dem US-amerikanischen Medienunternehmen Lionsgate. 2019 wird der gleiche Park.. Artikel weiterlesen

  • 06.01.2018 [Kommentare: 0]

    Theater aus dem Goldenen Zeitalter

    Der so genannte Corral de Comedias in Almagro (Castilla-La Mancha) ist das einzige Theater aus dem 17. Jahrhundert in Spanien, das vollständig erhalten ist. Direkt am Plaza Mayor gelegen wurde der historische Theaterhof allerdings erst um 1950 wiederentdeckt und restauriert. Heutzutage ist Almagro besonders durch das internationale.. Artikel weiterlesen

  • 04.12.2017 [Kommentare: 0]

    Chiquito de la Calzada - Genie des spanischen Humors gestorben

    Der spanische Humorist Gregorio Esteban Sánchez Fernández, besser bekannt als Chiquito de la Calzada, starb am 11. November 2017 im Alter von 85 Jahren in seiner Heimatstadt Málaga. 1932 in Málaga geboren begann er bereits im Alter von 8 Jahren seine Karriere und zwar zunächst als Flamenco-Tänzer an der Seite bekannter Sänger seiner Zeit.. Artikel weiterlesen

  • 16.10.2017 [Kommentare: 0]

    Umjubelte Premiere des Musicals Billy Elliot in Madrid

    Nach aufwendigen Vorbereitungen feierte das Musical Billy Elliot am 5. Oktober seine spanische Premiere im Teatro Alcalá Madrid.Billy Elliot zum ersten Mal in Spanien zu sehenDass es überhaupt dazu kommen konnte, war im Nachhinein betrachtet kein leichtes Unterfangen, gab es doch viele kritische Stimmen bezüglich der Umsetzung des.. Artikel weiterlesen