Bär und Erdbeerbaum - warum denn das?

04.04.2016 - Meike von Lojewski / Madrid für Deutsche 

“El oso y el madroño”, “der Bär und der Erdbeerbaum” - das ist das Wahrzeichen Madrids! Es steht auf dem zenralen Platz “Puerta del Sol” zwischen den Strassen Alcalá und Carrera de San Jerónimo. Daher ist sie ein beliebter Treffpunkt der Einwohner Madrids und eine der am meisten bewunderten und fotografierten Touristenattraktionen.

 

Die große Figur, die insgesamt vier Meter misst, wiegt mehr als zwanzig Tonnen und ist aus Stein und Bronze gefertigt. Sie zeigt einen hoch aufgerichteten Bären, der versucht, an den roten Früchten des Baumes zu knabbern. Der Bildhauer Antonio Navarro Santafé hat dieses Symbol in eine Plastik umgesetzt, die seit 1967 auf dem Platz steht, auch wenn sie seitdem mehrmals den Standpunkt gewechselt hat.

 

Es stellt sich die Frage, warum Spaniens Hauptstadt einen Bären und einen Erdbeerbaum als Wahrzeichen trägt? Es gibt darüber mehrere Theorien, warum gerade diese Komposition entstanden ist. Die folgende Geschichte könnte ein Erklärungsversuch sein: Madrid wurde ursprünglich "Ursa" genannt. Ursa ist Latein und heißt so viel wie "Bär". Der Grund für diese Namensgebung war die Ansammlung von Bären in einem nahegelegenen Wald vor langer Zeit. In diesem Wald gab es einige "madroños", Bäume mit roten, kleinen Früchten, die Erdbeeren ähneln und welche die Bären gerne assen.

 

Wahrscheinlicher ist jedoch folgendes: Das Wappen symbolisiert die Einigkeit und Bedeutung von Klerus, dargestellt durch den Baum, und dem Adel, der durch den Bär dargestellt wird. Klerus und Adel hatten sich in gemeinsamer Eintracht im Mittelalter das Land in und um Madrid aufgeteilt. Demnach wurden dem Klerus die Weiden und Felder und dem Adel die Wälder und Jagdgebiete zugesprochen.

 

Wie auch immer, der Bär und der Erdbeerbaum sind aus Madrid nicht wegzudenken und allgegenwärtig: abgesehen davon, dass zahllose Souvenirs der Stadt mit diesem Motiv versehen sind, findet man sie auf Kanaldeckeln, Litfaßsäulen und Taxis, bis hin zu Briefköpfen der Stadt, Mülltransportern und Notarztwagen - das Stadtwappen prangt an jeder Ecke. Und nicht zu vergessen: die beiden sind auch Teil des Wappens des Fußballclubs Atlético de Madrid.

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 07.10.2021 [Kommentare: 0]

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras

    Pueblos negros, die schwarzen Dörfer in Spanien: das bestgehütete Geheimnis Guadalajaras Wussten Sie, dass es in Spanien nicht nur die pueblos blancos, die weißen Dörfer, sondern auch die pueblos negros , die schwarzen Dörfer, gibt?Sie liegen ca. 70 km nördlich von Madrid in der Provinz Guadalajara eingebettet in eine malerisch hügel.. Artikel weiterlesen

  • 04.08.2021 [Kommentare: 0]

    Kuriositäten die man in Barcelona gesehen haben muss

    Barcelona, katalanische Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Spaniens, ist ganzjährlich ein Touristenmagnet. Wir haben ein paar Kuriositäten aufgelistet, die vielen noch unbekannt sind und die Barcelona so besonders machen. Nicht nur New York und Paris können mit einer Freiheitsstatue aufwarten, sondern auch Barcelona. Sie ist viel kleiner .. Artikel weiterlesen

  • 24.06.2021 [Kommentare: 0]

    Mallorca im Check: Das kostet ein Urlaub im Sommer 2021

    Die gute Nachricht zuerst: Trotz Buchungsanstiegin den letzten Wochen gibt es noch freie Ferienhäuser auf den Balearischen Inseln. Auf Mallorca sind derzeit34 Prozent der Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Sommer frei, auf der Nachbarinsel Ibiza sind es ein Viertel der Unterkünfte. Knapper wird es auf Menorca (21 %) und Formentera (14 %).. Artikel weiterlesen

  • 07.06.2021 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Tossa de Mar

    Der Ort Tossa de Mar liegt an der Costa Brava und ist eines der beliebtesten Reiseziele während der Sommersaison. Ihr emblematischstes Wahrzeichen ist wohl das Castell Tossa de Mar, das auf dem Hügel am südlichen Ende der Playa Grande über dem Meer liegt. Es ist aufgrund seiner mächtigen, in die Natur eingebetteten Struktur wohl das meist.. Artikel weiterlesen

  • 29.03.2021 [Kommentare: 0]

    Das Unterwassermuseum „Museo Atlántico“ auf Lanzarote - Verschmelzung von Kunst und Natur

    Auf Lanzarote wurde im Jahr 2017 an der Playa Blanca das erste Unterwassermuseum Europas das „Museo Atlántico“ eröffnet. Man kann zwischen den mehr als 300 Skulpturen von dem englischen Künstler Jason deCaires Taylor tauchen, schnorcheln oder per U-Boot erkunden. Es befindet sich in einer Tiefe zwischen 12 und 14 Metern und erstreckt sich.. Artikel weiterlesen

  • 19.03.2021 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Die Burg von Almodóvar del Río

    Die Burg von Almodóvar del Río erhebt sich majestätisch auf einem Hügel über die Stadt Almodovar del Rio in der Provinz Córdoba. Schon von weitem aus der Ferne ist sie gut zu erkennen, eine Burg wie aus dem Bilderbuch mit Türmen, Mauern und Zinnen. Sie ist eine militärische Festung arabischen Ursprungs aus dem Jahr 740 und hatte eine .. Artikel weiterlesen

  • 25.01.2021 [Kommentare: 0]

    Das grüne Juwel „Sierra de las Nieves“ ist bald ein Nationalpark

    2021 wird es in Spanien einen neuen Nationalpark geben: der Nationalpark Sierra de las Nieves wird der 16. Nationalpark in Spanien, der dritte in Andalusiens und erste in der Provinz Málaga, sein. Das Ministerium für den ökologischen Wandel plant den Gesetzesentwurf für die Gründung des Nationalparks in den nächsten Ministerrat.. Artikel weiterlesen

  • 23.11.2020 [Kommentare: 0]

    Imageen Madrid: virtuelle Touristikrouten durch die Stadt Madrid

    Fünf neue digitale Rundgänge: Die Plaza Mayor, die Gran Vía, die Puerta del Sol, der Palacio Real und das Santiago-Bernabéu-Stadion Imageen Madrid ist der Name der neuen App, die kostenlos im Apple Store, bei Google Play und Oculus für jedes mobile Gerät, Tablet oder Virtual-Reality-Brille erhältlich ist und einen umfassenden Einblick i.. Artikel weiterlesen

  • 12.11.2020 [Kommentare: 0]

    Burgen und Schlösser in Spanien: Das Castell de Bellver in Palma auf Mallorca

    Das Castell de Bellver ist eine Rundburg aus dem 14. Jahrhundert im Stil der mallorquinischen Gotik. Sie ist eine der ältesten und eine der wenigen Rundburgen Europas. Sie liegt 3 km vom Zentrum der Stadt Palma entfernt und befindet sich 112,6 m über dem Meeresspiegel, so dass man einen großartigen Blick (wie der Name Bellver schon sagt .. Artikel weiterlesen

  • 19.12.2019 [Kommentare: 0]

    Die größte Schokoladenkrippe der Welt

    Kennen Sie Rute? Rute, ein kleiner Ort in der Gebirgsregion Sierras Subbéticas in der Provinz Córdoba ist auch bekannt als die Weihnachtsstadt Andalusiens. Denn hier wird jedes Jahr die größte Schokoladenkrippe der Welt gebaut! Schon wochenlang vor Weihnachten bereitet sich der Ort auf die tausende Besucher vor, die die bekannten.. Artikel weiterlesen