Barcelona: Welthauptstadt für Hochzeitsmode

09.05.2014 - Meike von Lojewski / Barcelona für Deutsche 

Barcelona ist seit vergangenem Dienstag Welthauptstadt für Hochzeitsmode: Zum 24. Mal wird hier sechs Tage lang die “Barcelona Bridal Week” gefeiert. Mehr als 16.000 professionelle Käufer, die zum Grossteil aus dem Ausland kommen, werden zu diesem Event erwartet. Besonders die “Pasarela Gaudí Novias” und der “Salón Internacional Noviaespaña” stehen dabei im Mittelpunkt, auf denen die Modehighlights für 2015 präsentiert werden. “Qualität, Handwerk, Innovation und Geschmack” sind für Miquel Serrano, den Leiter der Veranstaltung, die Schlüssel für den Erfolg: Spanien zeige, dass neue Modetrends gut zu einem klassischen Kleid passen und diese Kombination käme vor allem im Ausland sehr gut an.
 
Spanien hat im vergangenen Jahr Bekleidung für Bräute und Bräutigame sowie Accessoires im Wert von 716,3 Millionen Euro ins Ausland exportiert. Das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Den Löwenanteil daran tragen Brautkleider und -zubehör, der mehr als 70 Prozent vom gesamten Umsatz ausmacht. So trägt mittlerweile jede zehnte Frau an dem wichtigsten Tag ihres Lebens ein Kleid “made in Spain”. Nach und nach ist der spanische Brautmodenmarkt also zu einem Flaggschiff auf dem Weltmarkt geworden.
 
Auch die letzten Daten, die von dem ICEX, dem spanischen Aussenhandelsinstitut, veröffentlicht wurden, bestätigen dies: Der Sektor trägt im Jahr einen entscheidenden Beitrag zur spanischen Wirtschaft bei.
 
Ein Grund dafür ist ganz sicherlich, dass sich die Hersteller und Designer von Hochzeitsmode mittlerweile voll und ganz auf den internationalen Markt gestürzt haben, um so die Krise auszugleichen, die Spanien nun schon seit einigen Jahren heimsucht. In wenigen Jahren hat die spanische Hochzeitsmode so die Welt erobert und liegt heute im internationalen Vergleich nach China auf Platz zwei.
 
Aber auch im Inland ist die Anzahl an Eheschliessungen seit 2012 wieder deutlich angestiegen. Und auch wenn viele Hochzeiten nur mehr standesamtlich geschlossen werden, so will die Braut trotzdem in weiss heiraten, erklärt Serrano weiter. Eher wird also am Essen als am Kleid gespart. Im Durchschnitt gibt eine spanische Braut etwa 1.500 Euro für ihr Hochzeitsoutfit aus. 

Kommentare (0) :

Artikel kommentieren
Artikel-Archiv
  • 16.04.2019 [Kommentare: 0]

    Streik in Spanien: Flugchaos zu Ostern

    Streiks in Spanien drohen Flughäfen lahm zu legen. Zu Ostern soll an allen von der Betreibergesellschaft Aena gemanagten spanischen Flughäfen gestreikt werden. Bis zu 5 Millionen Passagiere wären betroffen. Im April drohen 60.000 Mitarbeiter der Gepäckabfertigung, das Sicherheitspersonal am Flughafen Madrid und die Piloten der Airline.. Artikel weiterlesen

  • 05.03.2019 [Kommentare: 0]

    Das Año Lorca - Madrid feiert das 100-jährige Jubiläum

    Año Lorca. Mit dem “Año Lorca” feiert Madrid dieses Jahr die Ankunft des Poeten Federico García Lorca in der Hauptstadt mit insgesamt 20 kulturellen Veranstaltungen. Vor 100 Jahren kam der wohl bekannteste Poet Spaniens nach Madrid. Der Lyriker und Dramatiker gehörte der Generación del 27 an und trug bedeutend zur Modernisierung des .. Artikel weiterlesen

  • 15.02.2019 [Kommentare: 0]

    Die 10 schönsten Orte, um die Mandelblüte in Spanien zu erleben

    Nach den Vereinigten Staaten ist Spanien der zweitgrößte Mandelproduzent weltweit. Gerade jetzt, am Anfang des Jahres, blühen die Täler und Wiesen Spaniens in strahlenden Weiß auf. Das Land bietet eine Vielzahl schöner Orte, an denen man das Spektakel der Mandelblüte bewundern kann. Wir möchten ihnen ein paar davon vorstellen. 1. Parqu.. Artikel weiterlesen

  • 11.02.2019 [Kommentare: 0]

    Auf die Plätze, fertig – los! Wettläufe in Barcelona 2019, die Sie nicht verpassen sollten!

    Wer zu dieser Zeit des Jahres seinen guten Neujahrsvorsätze noch treu ist, hat irgendetwas richtig gemacht! Barcelona macht es allen leicht, die sich vorgenommen haben dieses Jahr mehr Sport zu treiben und wartet mit einem breiten Angebot an verschiedenen Läufen auf. Von Spendenläufen bis hin zu Halbmarathons und Marathons ist alles dabei.. Artikel weiterlesen

  • 04.02.2019 [Kommentare: 0]

    Ab in den Schnee! - Skigebiete in der Umgebung von Barcelona – Teil 2

    Die beiden größten und auch am meisten besuchten Skistationen sind Masella und La Molina. Beide befinden sich in der Cerdanya, einem weiten Hochtal in den östlichen Pyrenäen. Sie bieten eine große Variabilität an Pisten und Sportarten. Von Barcelona aus sind sie über den Túnel de Cadí oder auch über die Callada de Toses in weniger als 2.. Artikel weiterlesen

  • 22.01.2019 [Kommentare: 0]

    Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 5: Agustina de Aragón

    Während der napoleonischen Besatzungszeit kämpfte sie zunächst als Zivilistin, später wurde sie in die spanische Armee aufgenommen und sogar zum Leutnant ernannt. Agustina de Aragón war nicht nur eine der bedeutendsten Heldinnen des 19. Jahrhunderts, sie wurde auch zur Symbolfigur des spanischen Freiheitskampfes. Dank ihres Mutes, ihrer.. Artikel weiterlesen

  • 21.01.2019 [Kommentare: 0]

    Heben Sie ab – Höhenflug im Windtunnel

    Für alle, die gerne einmal das Gefühl des Fliegens auskosten wollen, sich aber nicht trauen aus einem Flugzeug in Tausenden Metern Höhe zu springen: Windkanäle sind die perfekte Alternative! Wer hatte noch nicht den Traum wie ein Vogel durch die Lüfte zu fliegen und die Welt von oben zu sehen? Eine andere Perspektive zu erleben und die.. Artikel weiterlesen

  • 14.01.2019 [Kommentare: 0]

    TEIL 1: Ab in den Schnee! - Skigebiete in der Umgebung von Barcelona

    Um der Großstadt Barcelona für einen kurzen Winterurlaub zu entkommen, braucht man nur weniger als zwei Stunden. Eine gute Nachricht für alle Ski- und Snowboard – Begeisterten!Welche Skigebiete gibt es also in der Umgebung von Barcelona? Was bieten sie und was zeichnet jedes einzelne von ihnen aus?Vall de Núria.Das Vall de Núria ist mit .. Artikel weiterlesen

  • 21.12.2018 [Kommentare: 0]

    El Pregonero, der Stadtschreiber

    Zuerst ertönte das Horn, gefolgt von einem lauten Ausruf: “Se hace sabeeeerrr....”. Manch einer älterer Generation kann sich sicherlich noch an diese Figur erinnern: der Stadtschreier. Er war der öffentliche Beamte, der die Bevölkerung auf dem Dorfplatz versammelte und die neuesten Nachrichten und Ereignisse verkündete. Informationen.. Artikel weiterlesen

  • 12.11.2018 [Kommentare: 0]

    Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 2

    Hispania unter den Römern. Der heutige Namen Spaniens leitet sich von der römischen Bezeichnung „Hispania“ ab. Nach einer langwierigen Eroberungsphase, die durch erbitterte Widerstände der eingeborenen Völker – ausgehend von der Stadt Numantia – gekennzeichnet war, konnten sich die Römer ab 19 n. Chr. auf der iberischen Halbinsel.. Artikel weiterlesen